Mit Verspätung ging die Schach-Vereinsmeisterschaft 2011 im Februar zu Ende. Erwartungsgemäß siegte der ehemalige Deutsche Meister IM Dr. Peter Ostermeyer nach 7 Runden Schweizer System überlegen vor Günter Schmitt und Otmar Bauer. Insgesamt nahmen 11 Spieler am Turnier teil.

1-Vereinsmeisterschaft_2011_003

Vl.: O. Bauer, IM Dr. Ostermeyer, G. Schmitt.

TSV Rottendorf – SpVgg Hösbach-Bahnhof 0:5 (0:2)

Die 1.Mannschaft des TSV erwischte im Spitzenspiel einen rabenschwarzen Tag und geriet gegen den direkten Konkurrenten um den Aufstieg mit fünf Gegentreffern unter die Räder.

Helga Dürr feiert Premiere in der 1. TT-Mannschaft

Eine Änderung der Wettkampfordnung hat es möglich gemacht: Seit dieser Saison dürfen auch Damen auf Bezirksebene bei den Herren eingesetzt werden. Im vorletzten Spiel der aktuellen Runde ging dann für Helga Dürr endlich ein lang ersehnter (sportlicher) Traum in Erfüllung: Sie feierte Premiere in der 1. Herrenmannschaft in der 3. Bezirksliga Ost - an der Seiter ihrer beiden Söhne Harald und Thorsten. 

TSV Etwashausen war der Gegner und in der Tabelle einen Platz vor Rottendorf, nämlich auf Rang 3. Das fehlen der Rottendorfer Nummer 1 und 2, Peter Kopala und Frank Rüppel (letzterer fehlte praktisch die komplette Rückrunde wegen einer Oberarmverletzung), sowie der gleichzeitige Einsatz der zweiten Mannschaft, ermöglichten Helga Dürr und Harald Brehm ein Einsatz in der ersten Mannschaft. Etwashausen kam zwar auch dezimiert, kompensierten aber die beiden fehlenden Spieler mit zwei Bayernliga-Spieler aus der erfolgreichen Jugendmannschaft - von Schwächung also keine Spur. Und genau mit diesen beiden Jugend-Bayernliga-Spielern mussten sich Helga Dürr und Harald Brehm auseinander setzen. Man konnte zwar von einer Niederlage ausgehen, aber beide haben sich mehr als tapfer geschlagen, forderten von ihren jugendlichen Gegnern alles, hatten ihren Spaß und konnten jeweils einen Satz im Einzel wie auch im gemeinsamen Doppel gewinnen - Respekt !!!
Das eigentliche Spiel ging mit 5:9 verloren. Je ein Spiel konnten Thorsten Dürr und Wolfgang Wießler im vorderen Paarkreuz, sowie Rainer Müller im mittleren Paarkreuz gewinnen. Die weiteren Punkte holten die Doppel Wießler/Dürr Harald und Müller/Dürr Thorsten.

Im abschließenden Spiel kommendes Wochenende gegen Ochsenfurt geht es um nichts mehr. Der vierte Platz ist sicher. Leider konnte man nicht wie anfangs erhofft im Titelkampf mitmischen, aber den Platz im vorderen Mittelfeld konnte man wie in den Vorjahren wieder halten.

helga_premiere
Helga Dürr, umrahmt von ihren beiden Söhnen Thorsten und Harald bei ihrer Premiere in der ersten Herrenmannschaft.
v.l.: Harald Brehm, Thorsten Dürr, Rainer Müller, Helga Dürr, Harald Dürr, Wolfgang Wießler 

2012_03_24a_zellingenDie unterfränkische Serie der Schnellschachturniere besteht aus Wettkämpfen, in denen Punkte für die Gesamtwertung gesammelt werden. Mit dem dritten Rapid-Turnier in Zellingen am 24. März wurde die Halbzeit der Saison erreicht. TSV Rottendorf war wieder sehr gut präsent. Es haben neben den "alten Hasen" auch Kinder aus der Trainingsgruppe der Anfänger teilgenommen. Quentin Goldbach hat in seinem ersten Turnier gleich 3,5 Punkte erzielt. In U8 konnte Jana einen Pokal für das zweitbeste Mädchen gewinnen. Die Jungs haben sich über die schönen Medaillen mit Schach-Motiv gefreut.

In der vorletzten USV - Runde am 18.03.12 sicherte sich das Schachteam TSV Rottendorf II durch einen 5,5 : 2,5 Sieg über SC Unterdürrbach II mit 5 Punkten Vorsprung ungeschlagen die Meisterschaft der A – Klasse Mitte.

1-Heimspiel9

Rottendorf li. – Unterdürrbach re.

Damit verbunden ist der Aufstieg in die Kreisliga. Vom ersten bis zum letzten Spieltag stand die Mannschaft ungefährdet an der Tabellenspitze.

In der Unterfrankenliga gelang dem Team TSV Rottendorf I ein deutlicher 6,5 : 1,5 Sieg über SC Kitzingen II und damit die Revanche für die Vorjahresniederlage.

 2-Heimspiel_003

„Da guggst Du“

Die Vizemeisterschaft ist bei 4 Punkten Vorsprung auf den Tabellen dritten SC Unterdürrbach bereits gesichert. Mit nur einem Punkt Rückstand auf den Tabellenführer Spvvg. Stetten kann jedoch in der letzten Runde mit einem Sieg bei den Schachfr. Sailauf und gleichzeitiger Niederlage von Stetten in Unterdürrbach die Meisterschaft noch verwirklicht werden.

Elsava Elsenfeld – TSV Rottendorf 2:4 (1:2)

Durch einen verdienten Auswärtserfolg hat die 1.Mannschaft des TSV in die Erfolgsspur zurückgefunden und den zweiten Tabellenplatz behauptet.

3. TT-Mannschaft souveräner Meister der 4. Kreisliga Kitzingen/Mitte

Mit 32:0 Punkten erreichte die dritte TT-Mannschaft des TSV Rottendorf souverän die Meisterschaft und deklassierte die Verfolger. Im letzten Verbandsspiel gegen Sulzfeld II hielt man sich mit 9:0 schadlos und musste lediglich 2 Sätze (!!!) abgeben. 

Die Meistermannschaft setzt sich aus folgenden Sportlern zusammen:

Bernhard Ebert an Position 1 mit einem Verhältnis von 23:2 war der mit Abstand beste Einzelspieler der Liga
Helga Dürr an Position 2 erspielte nach langer Verletzungspause mit 13:9 ein hervorragendes Ergebnis
Harald Brehm an Position 3 war mit 17:4 eine Bank und konnte auch im vorderen Paarkreuz punkten
Silvia Metzger an Position 4 erspielte mit 16:4 ihr seit Jahren bestes Ergebnis
Peter Emmerling spielte im hinteren und mittleren Paarkreuz und wurde mit einer Bilanz von 12:5 belohnt
Hans Flury hielt sich im hinteren Paarkreuz mit 7:0 die komplette Runde über schadlos
Gunter Müller erspielte sich in der Meistermannschaft eine tolle Bilanz von 13:4 und
Monika Lang half insgesamt zweimal aus und blieb mit 2:0 frei von Niederlagen

meister2012_web
Die Meistermannschaft von Links: Silvia Metzger, Peter Emmerling, Helga Dürr, Harald Brehm, Bernhard Ebert, Gunter Müller und Hans Flury

Einen herzlichen Glückwunsch an die Meistermannschaft, die nun in die 3. Kreisliga aufsteigen werden und dort sicher in dieser Verfassung auch ein Wörtchen mitzureden haben. 

Vor heimischer Kulisse in der E.N.-Halle kam das Duo des TSV mit Jacob Brohm und Louis Häusler nur knapp geschlagen auf Platz zwei. Dadurch haben sich die beiden für eins der vier am 14.04. stattfinden Halbfinals qualifiziert.

In der 2. Runde des 4-er Pokals am 11.03.12 besiegte das Team TSV Rottendorf I die Regionalliga-Mannschaft des SK Bad Neustadt mit 3 : 1 und steht nun unter den 8 besten unterfränkischen Mannschaften. An Brett 1 und 2 siegten IM Dr. Peter Ostermeyer und Karlheinz Scheidt. An Brett 3 und 4 endeten die Begegnungen von Günter Schmitt und Anton Halbich remis.

1-Schach_4_er

v.r.n.l.: IM Dr. P. Ostermeyer, K H. Scheidt

In der 3. Runde muss die Mannschaft beim Landesligavertreter SK Klingenberg antreten.

Das Team TSV Rottendorf II war Ersatz geschwächt mit einer ehrenhaften 1 : 3 Niederlage gegen den Oberligaverein SV Würzburg aus dem Wettbewerb ausgeschieden. An Brett 1 und 2 erzielten Josef Joas und Heiko Richter remis. An Brett 3 und 4 verloren Günter Groß und Manfred Ursprung leider ihre Partien.

TSV Rottendorf - VfL Mönchberg 1:2 (0:0)

Die 1.Mannschaft des TSV muss nach der ersten Heimspielniederlage der Saison die Tabellenführung erneut an den TuS Röllbach abgeben.

FC Eibelstadt – TSV Rottendorf 1:2 (0:0)

Durch einen glücklichen Erfolg im ersten Saisonspiel des Jahres 2012 verteidigt die 1.Mannschaft des TSV die Tabellenführung in der Bezirksliga.

Bayerischer Meister der Radball U17 ist der TSV Rottendorf!!! 

Rottendorf I mit Louis Häusler und Jacob Brohm schafft es im ersten Jahr in der Altergruppe der U17 den Bayerischen Meistertitel zu holen.

2012_03_03_aDas zweite unterfränkische Rapid-Turnier der Saison wurde in Schweinfurt ausgetragen. Die Teilnehmerzahl hat mit 165 Spielern fast den hohen Vorjahreswert erreicht. TSV Rottendorf hat mit 7 Kindern/Jugendlichen, überwiegend aus der Trainingsgruppe der Fortgeschrittenen, daran teilgenommen. Es ist sehr erfreulich, dass fast alle Rottendorfer mehr als 50% der Punkte und damit gute Platzierungen erreichen konnten. Jana ist es sogar gelungen, einen Pokal für das zweitbeste Mädchen in U8 zu gewinnen.

Beim ersten Tag der Bayerischen Meisterschaft konnte das Rottendorfer U17-Team mit Louis Häusler und Jacob Brohm eine tolle Vorrunde hinlegen. Sie konnten alle Spiele gewinnen und gehen somit als Favourit in diie heutige Finalrunde. Rottendorf U17 II haderte mit dem eigenen Spiel und konnte in der Vorrrunde lediglich einen Punkt verbuchen.

Zum Seitenanfang