Im Viertelfinale des 4-er Pokals schied das Schachteam TSV Rottendorf I erwartungsgemäß beim Landesligavertreter SK Klingenberg nach einer 0,5 : 3,5 Niederlage aus dem Wettbewerb aus. Nach anfänglich leichten Vorteilen an fast allen Schachbrettern und hartem Kampf wendete sich das Blatt leider nach vier Stunden und Zeitnotphase zu unseren Ungunsten. Nach fast sechs Stunden waren alle Partien beendet. Neben Klingenberg haben sich Schweinfurt, Würzburg und Bad Königshofen für die nächste Runde qualifiziert.

TSV Rottendorf – TSV Sulzfeld 5:0 (4:0)

Die 1.Mannschaft des TSV hat nach drei sieglosen Partien in Folge wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Aufgrund einer – zumindest nach Meinung der AH des TSV Rottendorf – völlig antiquierten und unsinnigen Regel, nach der es entscheidend ist in welches Tor der Ball geht und nicht wer mehr Treffer erzielt hat, mussten die AH ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Das 2:3 gegen die starke FSG Wiesentheid war unter dem Strich etwas unglücklich, mit einem Remis hätten beide Teams sicherlich gut leben können.

TSV Rottendorf – TSV Lohr 1:1 (1:0)

Auch im dritten Spiel in Folge konnte die 1.Mannschaft des TSV keinen „Dreier“ landen und hat somit nur noch eine geringe Chance auf die Aufstiegsplätze.

Auch im zweiten Spiel der noch recht jungen Saison hielten sich die Senioren des TSV schadlos und besiegten das Team aus Schwarzach/Schwarzenau etwas glücklich mit 3-2.

An diesem Wochenende (21./22.4.) richtet die Badmintonabteilung des TSV Rottendorfs das nordbayerische Regional-Ranglistenturnier U11 - U19 aus.

Vom TSV treten Johanna Reichling, Anna Siedler und Jule Dickmeis an.

Der Spielbetrieb beginnt am Samstag und Sonntag jeweils um 10 Uhr, gespielt wird in der EN-Halle.

Der Eintritt ist frei und neben Getränken, Kaffee und Kuchen werden auch kleine Speisen angeboten.

Interesse? Dann bietet das Turnier eine gute Gelegenheit, den Badmintonsport näher kennen zu lernen.


Die Badminton-Abteilung des TSV 1869 Rottendorf würde sich sehr auf Ihr Kommen freuen.

Am letzten Spieltag der Unterfrankenliga gab es ein Herzschlag-Finale zwischen dem bisherigen Tabellenführer Spvvg. Stetten I und dem mit einem Punkt zurückliegenden Tabellen zweiten TSV Rottendorf I. Stetten verlor auswärts beim SC Unterdürrbach I mit 3,5 : 4,5 nach 0 :4 Rückstand. Gleichzeitig siegte Rottendorf trotz Ausfalls zweier Spieler bei den Schachfr. Sailauf mit 4,5 :3,5 und gewann damit die Meisterschaft.

In der kommenden Saison spielt die Mannschaft nach weiterem Durchmarsch somit in der Regionalliga Nord-West. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!

1_mannschaft_11_12

Sailauf-Rottendorf

In der A- Klasse Mitte hatte sich das Team TSV Rottendorf II bereits vorzeitig überlegen die Meisterschaft gesichert. Am letzten Spieltag gewann die Mannschaft kampflos 8 : 0 gegen SC Prichsenstadt II, da der Gegner nicht antrat. In der neuen Saison geht es in der Kreisliga an den Start. Gratulation auch zu diesem Erfolg!

Zu unserer großen Meisterschafts- und Aufstiegsfeier laden wir alle Schachsportfreunde recht herzlich ein! Der Termin wird noch bekannt gegeben.

Post SV Sieboldshöhe – TSV Rottendorf 1:0 (1:0)

Durch eine weitere unglückliche Niederlage hat die 1.Mannschaft des TSV den Anschluss an die Aufstiegsplätze vorerst verloren.

Beim Halbfinale zur deutschen Meisterschaft in Öflingen Nähe der Schweizer Grenze können Jacob und Louis in ihrem ersten Jahr U17 den vierten Platz erreichen.

TSV Rottendorf - TSV Keilberg 3:4 (0:1)

Durch eine weitere Niederlage auf dem eigenen Rasen ist die 1.Mannschaft des TSV wieder auf den dritten Tabellenplatz zurückgefallen.

 

Aufgrund der geringen Vorbereitungszeit (nur 1 Training auf dem Platz) und der bekannten Stärke des TSV Sulzfeld, bei dem wir im Vorjahr ein mehr als schmeichelhaftes 3:3 erkämpft hatten, war die Euphorie in der Mannschaft beim Saisonauftakt auf heimischen Platz nicht ganz so groß. Es wurde auch nicht besser, als wir sahen, dass die Sulzfelder nahezu in Bestbesetzung aufliefen.

TSV Rottendorf – FG Marktbreit-Martinsheim 6:1 (3:0)
Die 1.Mannschaft des TSV hat sich im Aufstiegsrennen mit einem deutlichen Heimsieg eindrucksvoll zurückgemeldet und den zweiten Tabellenplatz zurückerobert.
Zum Seitenanfang