TSV Rottendorf - TSV Keilberg 2:0 (1:0)

Mit einem Heimsieg verabschiedet sich der TSV aus der Saison 15/16.

Beide Teams konnten sich bereits vor Wochen über den vorzeitigen Klassenerhalt freuen und standen vor der Partie punktgleich in der Tabelle auf Platz 9 und 10. Es ging somit im letzten Match der Runde lediglich um den Abschluss auf einem einstelligen Tabellenplatz und um einen versöhnlichen Ausklang. Dieses Vorhaben gelang schließlich der Gröschl-Elf, die ihre Chancen in einer weitestgehend ausgeglichenen Begegnung besser nutzte. Das Tempo war über 90 Minuten eher gemächlich und es entwickelte sich ein fröhlicher Sommerkick mit Chancen auf beiden Seiten. Während ein Versuch Keilbergs von Routinier Fabian Freund - der seine Karriere beendet und vor seinem 260. TSV-Match verabschiedet wurde - auf der Linie geklärt werden konnte, machten es die Hausherren auf der anderen Seite besser und gingen nach einer halben Stunde in Front. Nachdem zuvor ein Schuss von Julian Wolff abgeblockt wurde, kam Nico Schubert an der Strafraumkante zum Abschluss und zirkelte das Leder gefühlvoll in die linke obere Ecke zum 1:0 (32. Min). Kurz darauf verpassten die Gäste mit einem Pfostenschuss die schnelle Antwort nur knapp und auch eine weitere aussichtsreiche Gelegenheit ließen die Aschaffenburger liegen, als ein Spieler den herausstürmenden Keeper Peter Trappschuh kurz nach der Mittellinie umkurvte, den Ball aber dann vertändelte. Somit ging es mit der knappen Führung in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel dauerte es nur wenige Minuten, ehe Martin Hesselbach auf 2:0 erhöhen konnte. Nach Steilpass von Kapitän Julian Wolff, zog der Stürmer von links aufs Tor und traf aus kurzer Distanz in die kurze Ecke (49. Min). Der Gastgeber blieb nach dem zweiten Treffer die tonangebende Mannschaft und erspielte sich weitere Möglichkeiten. So traf Philipp Niedermeyer nur die Latte und der eingewechselte Moritz May rutschte nach einer sehenswerten Kombination am zweiten Pfosten nur knapp an einer flachen Hereingabe vorbei. Die Schlussphase plätscherte vor sich hin und der TSV verteidigte den Vorsprung mühelos. Eine kuriose Szene gab es dann doch noch zum Abschluss: Nach Fehlpass in Keilbergs Defensive machte sich Julian Wolff alleine auf den Weg zum Tor, doch unmittelbar vor der 1-gegen-1-Situation mit dem Gäste-Keeper ertönte der Schlusspfiff des Unparteiischen. Mit dem Sieg knackten die Rottendorfer noch die 40-Punkte-Marke und beenden die zufriedenstellende Saison auf dem einstelligen Tabellenplatz 9.

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com