SG Buchbrunn-Mainstockheim - TSV Rottendorf 1:3 (0:1)

Durch einen verdienten Erfolg beim Tabellenletzten sicherte sich der TSV wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Doppeltorschütze Jannik Fischer hatte maßgeblichen Anteil am ersten Auswärtssieg der Saison

Nachdem die Mannschaft in der gesamten Vorrunde nur einen mageren Zähler in der Fremde einfahren konnte, hat es im neunten Anlauf nun endlich mit dem ersten und langersehnten Auswärts-Dreier geklappt.

Wie auch in den kommenden zwei Wochen, stand Abwehrchef Paul Lücke dem Team auf Grund einer Auslandsreise nicht zur Verfügung und auch Pascal Horwarth fehlte verletzungsbedingt. Aus diesem Grund musste Trainer Manuel Gröschl umbauen und konnte dabei ein weiteres Mal auf Routinier Fabian Freund zurückgreifen. Zudem stand A-Jugend-Spieler Robin Busch ebenfalls in der Startformation.

Auf dem schmalen Ausweichplatz in Buchbrunn übernahm der TSV von Beginn an die Initiative und bestimmte durchweg das Spielgeschehen. Mit einer disziplinierten Ordnung und der nötigen Entschlossenheit in den Zweikämpfen konnte die Elf besonders im ersten Durchgang jegliche Angriffsbemühungen der Hausherren unterbinden und erspielte sich selbst zahlreiche Möglichkeiten. Den Anfang machte Kapitän Julian Wolff nach wenigen Minuten, als er den SG-Keeper mit einem strammen Distanzschuss prüfte. Die nächste große Chance verpasste Jannik Fischer, als er das Leder nach einer viertel Stunde knapp am rechten Pfosten vorbei setzte. Kurz darauf war dann erneut Buchbrunns Schlussmann zur Stelle, als er einen gefährlichen Freistoß von Nico Schubert ins Toraus lenken konnte. Bei der folgenden Ecke musste sich der Keeper dann allerdings geschlagen geben. Nachdem die Hereingabe weit hinter den zweiten Pfosten segelte, machte Robin Busch die Kugel mit einer Flanke von der anderen Seite erneut scharf. In der Mitte stand Jannik Fischer goldrichtig und köpfte aus kurzer Distanz zum 0:1 ein (19. Min). Der TSV hatte in der Folge wenig Mühe die verdiente Führung zu verteidigen, denn der Tabellenletzte wirkte weiterhin ideenlos und präsentierte sich in der Offensive äußerst harmlos. Eine gute Gelegenheit die Führung auszubauen verpasste Martin Hesselbach nach einer guten halben Stunde, als er aus kurzer Distanz und spitzem Winkel zum Abschluss kam. Sein missglückter Versuch verfehlte das Ziel allerdings deutlich. Mit dem knappen Vorsprung ging es somit in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel verbuchte die Spielgemeinschaft ihre erste nennenswerte Möglichkeit mit einem fulminanten Schuss von der rechten Seite, den TSV-Keeper Peter Trappschuh gekonnt parierte (52. Min). Auf der Gegenseite nutzten die Gäste ihre ersten Chance im zweiten Durchgang um auf 0:2 zu erhöhen. Julian Wolff eroberte sich den Ball in der gegnerischen Hälfte und spielte eine feinen Pass in die Gasse zu Jannik Fischer. Nachdem sich Buchbrunns Torhüter und ein Abwehrspieler gegenseitig behinderten, schnappte sich der Offensivspieler des TSV das Leder und schob in den leeren Kasten ein (56. Min). Die Freude über die vermeintliche Vorentscheidung währte allerdings nicht lange, denn keine drei Minuten später nutzte die SG eine Standartsituation zum Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kam Tizian Metz am Fünfmeterraum frei zum Abschluss und schoss in die rechte Ecke zum 1:2 ein (59. Min). Plötzlich witterten die Gastgeber die Chance auf einen Punktgewinn, doch der TSV zeigte sich nur kurz geschockt und übernahm sofort wieder die Kontrolle über das Spielgeschehen. Mit einem strammen Distanzschuss, knapp über die Querlatte, verpasste Robin Busch das Gehäuse nur knapp. Kurz darauf musste Doppeltorschütze Jannik Fischer das Feld angeschlagen verlassen. Für ihn stand nun Hans Zahn auf dem Feld und dieser war wenige Minuten später direkt am dritten TSV-Treffer beteiligt. Der Einwechselspieler kam an der rechten Außenbahn an den Ball und bediente den am Sechzehner freistehenden Moritz Schubert. Dieser fackelte nicht lange und traf mit einem sehenswerten Abschluss in den rechten Torwinkel (66. Min). Beinahe hätte der TSV prompt nachgelegt, doch ein Schuss von Martin Hesselbach konnte entscheidend abgefälscht werden. In der Folge entwickelte sich eine zerfahrene Schlussphase, mit vielen Fouls und Spielunterbrechungen. Die SG fand weiterhin kaum ein Mittel die TSV-Defensive zu überwinden, verpasste aber dennoch den erneuten Anschlusstreffer zehn Minuten vor dem Ende nur um Haaresbreite. Nach einem kurz ausgeführten Freistoß an der linken Strafraumkante, zog ein Spieler Buchbrunns von links ab und jagte die Kugel an den linken Pfosten. Torwart Peter Trappschuh wäre chancenlos geblieben. Es sollte aber die letzte nennenswerte Gelegenheit des Tabellenschlusslichts bleiben und so hatte die Gröschl-Elf wenig Mühe den Vorsprung zu verteidigen. Kurz vor dem Ende verpassten die Rottendorfer den vierten Treffer nur knapp, als Philipp Niedermeyer frei auf das Tor ziehen konnte und Stürmer Martin Hesselbach seinen zu lang geratenen Querpass nicht erreichen konnte.

Durch den hochverdienten Sieg verlässt der TSV wieder den Relegationsplatz und hat nun noch zwei schwere Heimspiele vor der Brust (Leinach und Heimbuchenthal).

HIER GEHT'S ZU WEITEREN BILDERN UND ZUR STATISTIK

Zum Seitenanfang