TSV Rottendorf - FC Blau-Weiss Leinach 1:1 (0:0)

Im Nachholspiel kassierte der TSV den Ausgleichstreffer in der letzten Spielminute und ließ somit erneut zwei wichtige Zähler im Abstiegskampf liegen.

 

Der TSV musste wieder personell umstellen, nachdem Stürmer Martin Hesselbach angeschlagen nur auf der Bank Platz nehmen konnte und Linksverteidiger Christian Florian auf Grund seines Schlüsselbeinbruchs für den Rest der Saison ausfällt. Für ihn stellte sich erfreulicherweise Routinier Fabian Freund in den Dienst der Mannschaft.

Die erste Hälfte der Partie verlief über weite Strecken ereignisarm. Die Gäste aus Leinach übernahmen zu Beginn die Initiative und hatten mehr Ballbesitz zu verzeichnen, doch trotz einiger aussichtsreicher Vorstöße, kam der FC kaum zu zwingenden Chancen. Mit zunehmender Spieldauer fand der TSV dann besser in die Partie, blieb aber ebenso ungefährlich wie sein Gegenüber. Beide Teams bemühten sich zwar durchweg um Offensivaktionen, doch abgesehen von einem knappen Distanzschuss des FC (41. Min), sowie einem verunglückten Abschluss des am Sechzehner freistehenden Nico Schubert für den TSV (45. Min), passierte in den zähen ersten 45 Minuten nicht viel.

Zur Halbzeitpause setzte dann ein unangenehmer Schneeschauer ein und erschwerte die Platzverhältnisse des ohnehin schon äußerst unebenen Geläufs. Doch mit dem Wetter änderte sich nach dem Seitenwechsel auch das Spiel. Es entwickelte sich eine deutlich unterhaltsamere und temporeichere Begegnung, in der insbesondere der TSV jetzt mutig und entschlossen agierte. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte näherte sich die Gröschl-Elf mehrere Male der Führung an und verpasste diese nur knapp. Einen tückischen Aufsetzer von Nico Schubert aus 18 Metern lenkte der Gäste-Keeper gerade noch ins Toraus. Bei der darauffolgenden Ecke konnte ein FC-Verteidiger den Kopfball von Moritz Schubert auf der Torlinie klären. Wiederum nur wenige Minuten später erkämpfte sich Jakob Siedler das Leder in der gegnerischen Hälfte und zog aus der Distanz ab. Sein Abschluss wurde noch abgefälscht, so dass Leinachs Schlussmann Mühe hatte den Ball zu erreichen und ihn schließlich erst unmittelbar vor der Torlinie im Nachfassen sichern konnte. Durch die Einwechslung von Martin Hesselbach erhöhten die Rottendorfer dann weiter den Druck auf die Gäste und gingen schließlich in der 69. Minute in Front. Fabian Freund flankte die Kugel mit all seiner Erfahrung aus dem linken Halbfeld an den Fünfmeterraum, wo Stürmer Martin Hesselbach am höchsten stieg und zum viel umjubelten 1:0 einköpfte. Auch in der Folge boten sich den Hausherren weitere Gelegenheiten, die sie jedoch ungenutzt ließen und die Vorentscheidung verpassten. So hatte U-19-Kicker Robin Busch das 2:0 gleich zweimal auf dem Fuß. In der 75. Minute eroberte er sich einen Fehlpass in Leinachs Viererkette und lief von links auf das gegnerische Tor zu. Seinen Abschluss parierte der gut aufgelegte FC-Torhüter jedoch gekonnt. Kurz vor dem Ende setzte sich Robin Busch dann nach einem langen Ball erneut im Strafraum durch, verfehlte diesmal allerdings den rechten Pfosten um haaresbreite (87. Min). Wie so oft sollten sich diese vergebenen Chancen später rächen. Leinach kam im zweiten Durchgang zwar selten zu nennenswerten Abschlüssen, hielt die TSV-Abwehr aber stets auf Trab und stellte die knappe Führung der Rot-Schwarzen auf wackelige Beine. Wieder einmal brach eine Standardsituation den Rottendorfern schließlich das Genick - und das in der letzten Minute der regulären Spielzeit. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld setzte sich Leinachs Daniel Bufe in der Luft durch und verlängerte den hohen Ball per Kopf unhaltbar in den linken Giebel zum 1:1. Nachdem Jakob Siedler auf der Gegenseite einen ruhenden Ball knapp über die Querlatte setzte und so den Lucky-Punch in der Nachspielzeit verpasste, blieb es bei der Punkteteilung, die sich für den TSV wie eine Niederlage anfühlt.

Am kommenden Sonntag steht für den TSV ein erstes Endspiel um den Klassenerhalt an, wenn der direkte Tabellennachbar SV Heidingsfeld am Grasholz gastiert. 

HIER GEHT'S ZU WEITEREN BILDERN UND ZUR STATISTIK

Zum Seitenanfang