TSV Rottendorf - DJK Hain 4:1 (1:0)

Durch einen verdienten Heimsieg gegen Hain hält der TSV den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze. 

 

Zu Spielbeginn waren es noch die Gäste, die durch ein schwungvolles Offensivspiel und eine disziplinierte Abwehrarbeit beeindruckten. Die DJK zeigte in der Anfangsphase warum sie im oberen Tabellendrittel steht und kam durch einen Abschluss von rechts im Strafraum zur ersten aussichtsreichen Torchance. Peter Trappschuh war hier allerdings zur Stelle und fischte das Leder aus dem langen Eck (11. Min). Die Hausherren brauchten eine Weile um in die Partie zu finden und strahlten bis auf einen zu unplatzierten Distanzschuss von Moritz Schubert (15. Min) zunächst noch keine Gefahr aus. Gegen Mitte des ersten Durchganges wendete sich dann allerdings das Blatt, denn plötzlich bekam der TSV Oberwasser und spielte jetzt entschlossen nach vorne. Durch zahlreiche Vorstöße näherte sich die Gröschl-Elf allmählich der Führung an. Moritz Schubert, durch einen Flachschuss, haarscharf am rechten Pfosten vorbei (24. Min), sowie Jakob Siedler, mit einem vom Keeper parierten Abschluss verpassten diese nur knapp. Aber auch Hain kam weiterhin zu Gelegenheiten und ging nach einer halben Stunde zu fahrlässig mit einer solchen um. Der herauslaufende TSV-Schlussmann Peter Trappschuh konnte einen Steilpass gerade nach rechtzeitig abwehren, doch der Abpraller landete bei DJK-Spieler Daniel Jung, der von der Strafraumkante aus über das freie Tor schoss. Auf der Gegenseite machte es der TSV in der 39. Minute besser und ging durch Nico Schubert in Front. Nach Steilpass von Julian Wolff zog der Mittelfeldspieler in den Sechzehner und traf nach feinem Doppelpass mit Robin Busch aus kurzer Distanz ins rechte untere Toreck zum 1:0. Ein weiteres Mal Glück hatte der TSV kurz vor der Pause, als Peter Trappschuh einen Freistoß der Gäste nach vorne abprallen ließ und den Nachschuss aus nächster Nähe parierte. Mit dem knappen Vorsprung ging es in die Kabinen.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel kam der TSV zu einer weiteren Möglichkeit, als Robin Busch mit einem Versuch aus spitzem Winkel scheiterte. In der Folge spielte sich das Geschehen weitestgehend zwischen den Strafräumen ab, wobei die Rottendorfer weiterhin ein leichtes Übergewicht und mehr Ballbesitz zu verzeichnen hatten. Sehenswert, aber deutlich über den Kasten, war ein Seitfallzieher von Martin Hesselbach, nach einem Freistoß aus dem Halbfeld (60. Min). Bei weiteren Vorstößen fehlte in dieser Phase die Genauigkeit im letzten Pass. Zwanzig Minuten vor dem Ende sorgte dann ein Elfmeter für den Ausgleich der DJK. Patrick Geißner brachte seinen Gegenspieler regelwidrig zu Fall, so dass der Unparteiische keine Wahl hatte und zurecht auf Strafstoß entschied. Hains Agon Jashari ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1:1. Der TSV zeigte sich nur kurz geschockt und wurde gegen Spielende noch dominanter. In der 78. Minute ging der Gastgeber schließlich wieder in Front. Nach langer Flanke von Patrick Geißner landete das Leder bei Neuzugang Sebastian Halupczok, der die Kugel von links erneut vor das Tor hob und so Martin Hesselbach am langen Pfosten bediente. Der TSV-Stürmer setzte sich gekonnt in der Luft durch und köpfte den Ball druckvoll in die Maschen. Beflügelt von der erneuten Führung drehten die Hausherren jetzt richtig auf und machten mit einem Doppelschlag alles klar. Nach sehenswertem Dribbling und Zuspiel von Moritz Schubert an der Strafraumkante tauchte Robin Busch völlig frei vor dem gegnerischen Kasten auf und schob abgeklärt ins rechte untere Eck ein (82. Min). Nur zwei Minuten später wechselten Torschütze und Vorlagengeber die Rollen. Robin Busch ließ seinen Gegenspieler auf der rechten Außenbahn stehen und flankte auf den zweiten Posten. Dort erreichte sein mustergültiges Zuspiel den unermüdlichen Moritz Schubert, der das Leder mit einer feinen Direktabnahme in die Maschen jagte (84. Min). Wenig später besiegelte der souveräne Schiedsrichter den Heimsieg des TSV, der zwar etwas zu hoch ausfiel, aber auf Grund der starken Mannschaftsleistung hochverdient war.

Durch den dritten Dreier in Folge bleiben die Rottendorfer bis auf einen Punkt an der Konkurrenz dran, die an diesem Spieltag ebenfalls durchweg punkten konnte. Am kommenden Wochenende steht für die Gröschl-Elf das nächste Finale an, wenn der TSV in Neuhütten zu Gast ist.

HIER GIBT'S WEITERE BILDER UND DIE STATISTIK DES SPIELS

Zum Seitenanfang