TSV Rottendorf - BSC Aschaffenburg-Schweinheim 1:2 (1:1)

Zum sechsten Mal in Folge bleibt der TSV sieglos und wartet weiterhin auf den ersten Dreier im neuen Jahr.

 

In den ersten Minuten übernahm die Gröschl-Elf zwar die Initiative, dennoch gingen die Gäste mit ihrem ersten Angriff nach nur 6 Minuten in Front. Nach Flanke von rechts rutschte der Ball zu Ugur Öner durch, der aus rund 12 Metern mit einem präzisen Flachschuss das 0:1 markierte. Kurz darauf musste Rottendorfs Moritz Schubert mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt werden und wurde durch Frank Bader ersetzt. Die erste Gelegenheit für den TSV hatte Robin Busch, der sich rechts im Strafraum durchsetzte, den Keeper bereits umkurvte, dann aber haarscharf am Kasten vorbei traf (18. Min). Mit zunehmender Spieldauer nahm auch das Tempo zu und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Während Schweinheim mit einem tückischen, aber von Matthias Wohlfahrt parierten Distanzschuss am zweiten Treffer schnupperte, erzielte Frank Bader auf der anderen Seite den Ausgleich in der 37. Minute. Der Routinier zog nach Zuspiel von Nico Schubert von links in den Sechzehner und spitzelte die Kugel gekonnt am Torwart vorbei zum 1:1. Dabei prallten beide Akteure unglücklich zusammen und mussten behandelt werden. Für beide ging es aber weiter. Kurz vor der Pause musste Trainer Manuel Gröschl den zweiten Wechsel vornehmen, denn auch Kapitän Julian Wolff musste das Feld mit Oberschenkelproblemen verlassen und wurde durch Simon Wengeler ersetzt. Mit dem gerechten Unentschieden ging es in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie weiterhin ausgeglichen, doch erneut waren es die Aschaffenburger, die sich an diesem Tag sehr effektiv präsentierten und auch im zweiten Durchgang ihre erste Möglichkeit erfolgreich nutzten. Nach Flanke von links stand Christian Weber am langen Pfosten völlig frei und ging mit einer Direktabnahme volles Risiko. Sein sehenswerter Volleyschuss aus kurzer Distanz schlug unhaltbar zum 1:2 im Netz ein (57. Min). In der Folge übernahmen die Hausherren nach und nach das Spielgeschehen, die Gäste dagegen zogen sich etwas zurück und lauerten auf Konter. Die Rottendorfer betrieben jetzt zwar einen enormen Aufwand und stemmten sich mit aller Macht gegen die drohende Niederlage, doch zunächst fehlten noch die nennenswerten Abschlüsse. Erst mit einem abgewehrten Kopfball von Frank Bader wurde der TSV wieder zwingender (67. Min). Das Team erspielte sich jetzt einige Eckstöße und kam zu weiteren Chancen, die jedoch allesamt ungenutzt blieben. Auch Martin Hesselbach scheiterte per Kopf am Schlussmann der Gäste (72. Min) und ein Freistoß von Nico Schubert verpasste am Fünfmeterraum alle Abnehmer und rauschte knapp am linken Pfosten vorbei (76. Min). Auf der Gegenseite parierte Matthias Wohlfahrt einen Flachschuss Schweinheims gekonnt und hielt seine Vorderleute somit weiter in der Partie. Obwohl die Rottendorfer mit einer offensiveren Ausrichtung in der Schlussphase alles auf eine Karte setzten, verteidigte Schweinheim den knappen Vorsprung erfolgreich und sicherte sich schließlich den Auswärtssieg.

Der TSV rutscht weiter auf Platz 11 ab und braucht in den kommenden Partien gegen die Schlusslichter Schwarzach (Mittwoch) und Kitzingen (Samstag) dringend Erfolge, um nicht noch weiter in den Abstiegskampf zu geraten.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok