SG Hettstadt - TSV Rottendorf 1:2 (0:1)

Durch einen knappen Erfolg beim Aufsteiger Hettstadt sicherte sich der TSV am zweiten Spieltag den ersten Dreier der neuen Saison.

 

Zu Spielbeginn übernahm die Elf von Martin Lang die Initiative und erspielte sich einige aussichtsreiche Gelegenheiten. Den Anfang machte Martin Hesselbach, der mit einem zu unplatzierten Flachschuss, nach zuvor schönem Doppelpass mit Robin Busch, den Keeper der Hausherren erstmals prüfte (8. Min). Wenig später setzte sich Jannik Fischer entschlossen vor dem Sechzehner durch, verfehlte mit seinem strammen Abschluss das Ziel jedoch deutlich (13. Min). Kurz darauf wurde ein Schuss von Moritz Schubert im Strafraum durch einen Gegenspieler geblockt und auch den Nachschuss von Robin Busch konnte ein Verteidiger abwehren (20. Min). Die verdiente Führung fiel schließlich nach einer halben Stunde nach einer Standardsituation. Nico Schubert spielte einen Freistoß von rechts außen scharf vor den Kasten, wo das Leder über Umwege vor den Füßen seines Bruders Moritz landete. Dieser fackelte nicht lange und traf mit einem präzisen Flachschuss ins linke Eck zum 0:1. In der Folge ließ es der TSV etwas verhaltener angehen und die Dominanz der Anfangphase verpuffte zunehmend. Mit dem knappen Vorsprung ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel fand die SG dann immer besser in die Partie und präsentierte sich zunächst als aktiveres Team, während bei den Gästen nur noch wenig klappte. Erneut war es ein Freistoß, der in der 65. Minute für den inzwischen verdienten Ausgleich sorgte. Der ruhende Ball von Hettstadts Lukas Cichon wurde im Strafraum entscheidend abgefälscht, so dass Torwart Peter Trappschuh keine Chance hatte und die Kugel im linken Eck einschlug. In der Folge erarbeiteten sich die Rottendorfer zwar nach und nach wieder mehr Spielanteile, doch in der Offensive wirkte das Team über weite Strecken ideenlos und ungefährlich. Es dauerte bis zur 82. Minute ehe dem TSV mal wieder ein ansehnlicher Spielzug gelang und dieser die erneute Führung bescherte. Dabei bewies Trainer Martin Lang ein glückliches Händchen, denn gleich zwei Einwechselspieler waren am Siegtreffer der Gäste maßgeblich beteiligt. Kapitän Julian Wolff spielte vor dem Sechzehner einen Doppelpass mit dem kurz zuvor eingewechselten Fabian Frey und bediente anschließend den mitgelaufenen Niklas Paatz - ebenfalls erst zehn Minuten auf dem Platz - in der rechten Strafraumhälfte. Dieser zog frei auf das Tor und traf mit einem frechen Flachschuss ins kurze Eck zum erlösenden 1:2. In den verbleibenden Minuten warf der Aufsteiger zwar noch einmal alles nach vorne und bemühte sich um den erneuten Ausgleich, doch abgesehen von einem Flachschuss, knapp am linken Pfosten vorbei, konnte der TSV die wütenden Angriffe des Gastgebers unterbinden. Stattdessen hätte die Lang-Elf mit einem Konter beinahe noch den dritten Treffer erzielt, doch einen fulminanten Abschluss des Debütanten Daniel Ritter konnte der SG-Schlussmann über die Querlatte lenken. Somit blieb es schließlich beim knappen Erfolg und dem ersten Saisonsieg der Rottendorfer.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok