Das Rottendorfer Team freut sich über die beste Platzierung seit Gründung: 5. Platz in Bayern!

5. Platz in Bayern Mit einem sensationellen 5. Platz bei den Bayerischen Schnellschach-Mannschaftsmeisterschaften am 17.9.2017 in Rottendorf setzen die Rottendorfer Schachcracks ihre lange Erfolgsserie fort.

hinten v. links: Heiko Richter, Abteilungsleiter Günter Schmitt, Tom Haasner
vorne v. links: IM Dr. Peter Ostermeyer, Matthias Königer
Foto: Anton Halbich

Die Rottendorfer hatten sich im letzten Jahr in Weidhausen, als Zweiter der Landeliga Nordbayern, für die Bayerische Oberliga qualifiziert und mussten sich damals nur der Bundesligadamenmannschaft aus Bad Königshofen mit russischen Profis beugen.
Dr. Grun, langjähriger Schachmentor der Rottendorfer, hatte im Frühjahr die Oberliga beim Bayerischen Schachbund als Ausrichter beantragt und an Land ziehen können. Kurzfristig übernahm man dann auch noch die Ausrichtung der Landesliga-Nord. Damit hatte man sich organisatorisch auf 120 Schachasse vorzubereiten.

Der sportliche Druck auf das Rottendorfer Team als Ausrichter und Heimmannschaft war durchaus hoch. Von 20 qualifizierten Teams gingen letztlich bei 4 Absagen in der Oberliga 16 Teams und in der Landesliga-Nord 14 Teams an die Bretter. 120 Spieler zogen ihre Steine in 7 Runden über die Bretter. Damit wurden 420 Partien insgesamt gespielt, 13.440 Figuren bewegt und 26.880 Felder im Auge behalten.

Favorit war FC Bayern München, der seit Jahren dieses Turnier als Schachbundesligist dominiert.
Das Turnier wies eine Spielstärke von durchschnittlich 2.150 Punkten aus und nach Abgabe der Aufstellungen wurden die Rottendorfer auf Platz 9 gesetzt.

Jeder der das Ausrichtungssystem „Schweizer System“ kennt, wusste nun, der Setzlistenerster beginnt gegen den Setzlistenneunten…..also erste Runde gegen den Titelfavoriten und Bundesligisten FC Bayern München!

Aufstellungen Runde 1 mit Turnierwertungszahl

FC Bayern München

2302

TSV Rottendorf

2129

Fedorovsky,Michael

2478

Dr. Ostermeyer,Peter,

2402

Belezky,Alexander

2386

Königer,Matthias

2064

Lentrodt,Thomas

2250

Haasner,Tom

1959

Wengler,Jörg

2095

Richter,Heiko

1992

Schnell noch ein Foto vom schwersten Gegner, den die Rottendorfer je hatten, mit einer TWZ von durchschnittlich 2302… (links FC-Bayern, rechts TSV Rottendorf)
FC Bayern München - TSV Rottendorf

Foto: Günter Schmitt

Übrigens: die roten Rottendorfer Jacken hätten gut dazugepasst, wo waren die denn?

Runde 1: Schlachtbank? Nö weit gefehlt…..am Ende stand die knappste Niederlage im Schach: 1½ : 2½….
IM Dr. Ostermeyer hatte Fedorovsky klar geschlagen und Heiko Richter hielt remis…. Ein absolut tolles Ergebnis…. Das machte Appetit auf mehr…trotz 0 - 2 Punkten.

Dann gegen Kriegshaber aus der Landesliga Süd (Schnitt 2098) ein schöner 2½ : 1½ Sieg!  (2 - 2 Punkte)

Nächster Gegner Riedenburg 2 : 2 Unentschieden. Hier verlor IM Dr. Ostermeyer gegen Palek, der alle Partien als einziger der Oberliga gewann! Rottendorf nun Platz 8.   (3 - 3 Punkte)

Runde 4: Gegner SK Passau (TWZ 2273) Absteiger 2. Bundesliga und nun Oberligist. Und auch hier ein sehr überraschendes 2 : 2 gegen ein Topteam in Bayern.  (4 - 4 Punkte)

Runde 5: Forchheim (TWZ 2201) Zweitbundesligist……1 : 3 Niederlage, Rottendorf nun Zehnter der Tabelle. (4 - 6 Punkte)

Runde 6: …..Nun das Lokalderby gegen den stark ersatzgeschwächten Schweinfurter Oberligisten (TWZ 2109), nach glücklichem Verlauf doch ein knapper 2½ : 1½ Sieg (6 - 6 Punkte) und damit bereits der Pokal für die beste unterfränkische Mannschaft gesichert.

Letzte Runde….Klassenerhalt war in der Tasche und nun gegen Oberligist Herzogenaurach (TWZ 2138). Beim Stand von 1½ : 1½ holte Heiko Richter dem kurz unaufmerksamen Gegner einen Läufer weg und schob das ruhig nach Hause (8 – 6 Punkte)

Abschlusstabelle: Bayerische Oberliga

RangMannschaftTWZMan.Pkt.BuchhBrt.Pkt
1. FC Bayern München 2302 13 - 1 56.0 20.5
2. SC Bavaria Regensburg 2142 10 - 4 57.0 16.5
3. SC Gröbenzell 2247 10 - 4 57.0 16.0
4. SC Noris-Tarrasch 2204 9 - 5 57.0 15.5
5. TSV Rottendorf 1869 2129 8 - 6 45.0 14.0
6. SC SW Nürnberg-Süd  2213 8 - 6 44.0 16.5
7. SK Passau 1869 2273 7 - 7 58.0 14.0
8. SK Gräfelfing 2093 7 - 7 43.0 13.0
9. SC Forchheim 2201 6 - 8 56.0 14.0
10. SC Roter Turm Alt 2104 6 - 8 55.0 12.0
11. SK 1911 Herzogenaurach  2138 6 - 8 47.0 14.0
12. SC 1868 Bamberg 2079 6 - 8 41.0 14.5
13. SK Kriegshaber 2098 5 - 9 41.0 11.0
14. SK Schweinfurt 2000 2109 4 - 10 46.0 10.5
15. TV Riedenburg 2056 4 - 10 42.0 11.0
16. SG Büchenbach/Roth 2114 3 - 11 39.0 11.0


Die Einzelergebnisse:

TSV Rottendorf

2129

8 - 6

IM Dr. Ostermeyer,Peter

2402

5.0 - 2.0

Königer,Matthias

2064

2.0 - 5.0

Haasner,Tom

1959

2.5 - 4.5

Richter,Heiko

1992

4.5 - 2.5

IM Dr. Peter Ostermeyer spielte mit 5 aus 7 ein Granatenergebnis wie auch Heiko Richter, der zwei schhlechtere Stellungen noch drehen konnte, mit 4½ aus 7. Beide blieben deutlich über der 50% Marke. Matthias Königer und Tom Haasner gingen mit 2 bzw. 2½ Punkten gegen weit stärkere Gegner mit erhobenen Haupt vom Brett!


Bericht: Günter Schmitt
Fotos: Anton Halbich, Günter Schmitt 
Redaktion: Christoph Bardorz

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com