Bayerische Meisterin Die Bayerischen Einzelmeisterschaften der Jugend 2018 fanden in den Osterferien vom 02.04. bis zum 06.04. statt. Die Mädchen kämpften erneut auf Burg Wernfels und die Jungs in Bad Kissingen.

Jana Bardorz vom TSV Rottendorf war zum 6. Mal für die Bayerischen Mädchenmeisterschaften qualifiziert und startete in diesem Jahr zum zweiten Mal in der Altersklasse U14. Nach 7 Runden im Schweizer System erreichte sie mit 6 Punkten diesmal den 1. Platz und wird als Bayerische Meisterin unser Bundesland bei den Deutschen Meisterschaften mitvertreten.


Wettkampfverlauf für Jana:
Jana hatte aufgrund ihrer Wertungszahl (DWZ=1623) bei Turnierbeginn den Setzlistenplatz 2 von 18 Teilnehmerinnen. An Brett 1 war die Titelverteidigerin Nina Kunisch (DWZ=1652) gesetzt.

Gruppenfoto 2018Runde 1: gewonnen
In der ersten Partie gegen Arusyak Sargsyan nutzte Jana ihre bessere Entwicklung für einen Angriff, den sie mit einer 3-zügigen Mattkombination mit Damenopfer abschließen konnte.

Runde 2: gewonnen
In der zweiten Runde traf Jana auf Maria Schilay vom SK Neumarkt, mit der sie gemeinsam im letzten Jahr Bayerische Mannschaftsmeisterin geworden war und an der Deutschen Vereinsmeisterschaft teilgenommen hatte. Nach einem ausgeglichenen Verlauf ist Maria 4 Züge vor der Zeitkontrolle die Bedenkzeit ausgegangen.

Runde 3: gewonnen
Bereits in der dritten Runde traf Jana auf Liliane Pavlov, die Vizemeisterin vom Vorjahr. Jana bereitete gerade einen Königsagriff vor, als Liliane bei einem Leichtfigurenabtausch einen Springer am Rande schlug und somit ihren Läufer von der Verteidigung abzog. Das hat den Angriff auf den König erheblich erleichtert.

Runde 4: unentschieden
Gegen Anna Erdösi spielte Jana mit Schwarz zu früh d5, statt besser die Entwicklung abzuschließen. Sie gewann zwar danach zwei Bauern, aber Anna bekam dafür Gegenspiel, das nur schwer zu parieren war. Nach Abtausch aller Figuren bis auf die Türme einigte man sich im Doppelturmendspiel auf Remis.

Turneirsaal

Runde 5: gewonnen
Mit Weiß gegen Lisa Adelhardt, die Meisterin der U12 im Vorjahr, musste Jana einige kritische Momente überstehen, nachdem sie mit einer seltenen Eröffnungsvariante konfrontiert wurde. Nachdem die Damen abgetauscht wurden, konnte Jana ihren Vorteil schrittweise ausbauen.

Runde 6: gewonnen
Nese Pinar Albayrak ist einem möglichen Damenabtausch zwei Mal ausgewichen, was ihr gute Remis-Chancen geboten hätte. Jana nutze danach ihre Dame, um den König von Nese mit Schachs aus dem Schutz der Bauern ins Freie zu treiben, wo er stark in Bredouille geriet. Bei drohendem Materialverlust musste Nese aufgeben.

Runde 7: unentschieden
letzte Runde
Die letzte Runde sollte entscheiden, ob Jana bei ihrer sechsten Teilnahme an den Bayerischen Meisterschaften zum ersten Mal den 1. Platz erreichen würde, oder ob es ihr dritter Vizemeistertitel werden sollte. Nina Kunisch startete mit einem Unentschieden in das Turnier und musste in dessen Verlauf zwei weitere Remis abgeben. Dennoch war sie noch ungeschlagen und könnte mit einem Sieg gegen Jana mit ihr noch gleichziehen. Über den Titel müsste dann die Feinwertung entscheiden. Jana kam nach einer Stunde Spielzeit mit einem kleinen Vorteil aus der Eröffnung, was Nina dazu bewegte ein Remisangebot an Jana abzugeben, um ihren zweiten Platz nicht zu gefährden. Jana nahm das Angebot an und wurde mit einem Punkt Vorsprung Erste.

Podestplätze in der Altersklasse U14w:

Podestplätze U14w
v.l.n.r.: Referentin für Mädchenschach WGM Hanna Marie Klek , 2. Platz Nina Kunisch, 1. Platz Jana Bardorz, 3. Platz Leonora Weber


Weitere Berichte und Tabellen von den Bayerischen Meisterschaften gibt es auf der Seite der Bayerischen Schachjugend und auf der Seite der Schachjugend Mittelfranken.


Bericht, Fotos und Redaktion: Christoph Bardorz

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com