4:9 Niederlage der 1. TT-Mannschaft am letzten Spieltag nach 16:0 Punkten

 

Die Erwartungen waren hoch an das "Endspiel" um den Herbstmeistertitel am Samstag nachmittag in Heuchelhof. Sowohl die junge Mannschaft aus Heuchelhof als auch die erste Rottendorfer Mannschaft erspielten in der bisherigen Saison 16:0 Punkten, so dass im direkten Zusammentreffen am letzten Vorrundenspieltag der Herbstmeistertitel ausgespielt wurde. Eigens zu dem Spiel machten sich auch viele Fans in die Heuchelhofer Schulturnhalle, um unsere Mannschaft zu unterstützen. 

Die Doppel verliefen erhofft gut: Kopala/Wießler und Dürr Thorsten/Müller konnten gewinnen, wohingehend Rüppel/Dürr Harald eine Niederlage einstecken mussten. Im ersten Einzel hatte Frank Rüppel gegen die Heuchelhofer Nummer 1 Högele kaum eine Siegchance. Peter Kopala hingegen bezwang seinen Gegner im Entscheidungssatz. Im mittleren Paarkreuz traf die absoulte Elite der Liga aufeinander: Auf Rottendorfer Seite, unsere Nummer 3, Wolfang Wießler mit bislang 13:0 Spielen und Thorsten Dürr mit 9:1. Demgegenüber standen Ivan Golikov mit 7:0 und Tobias Volk mit 10:0 Siegen. Thorsten Dürr musste gegen Golikov die ersten beiden Sätze abgeben, kämpfte sich aber zurück ins Spiel und musste in einem dramatischen Entscheidungssatz mit 9:11 eine Niederlage hinnehmen. Die beiden bis dato unbezwungenen Wießler und Volk lieferten sich ein sehr hochklassiges Match. In einem sehr ausgegeglichenen Spiel konnte jedoch Volk im Entscheidungssatz noch ein wenig mehr aufdrehen, so dass Wolfgang Wießler seine erste Saisonniederlage einstecken musste. Auch Harald Dürr hatte in Rainer Ziegler einen bislang ungeschlagenen Gegner und auch dieses Spiel ging im Entscheidungssatz an Heuchelhof. Drei Niederlagen hintereinander im Entscheidungssatz verloren.....
Rainer Müller blieb gegen Zayyan glücklos und verlor 0:3. Die Zeichen standen also eher schlecht für den zweiten Durchgang, aber noch war alles drin. Jedoch musste im Spitzenspiel Peter Kopala nach tollem Spiel und herausragenden Szenen ebenfalls ein 9:11 im Entscheidungssatz hinnehmen und auch im zweiten Einzel des vorderen Paarkreuz war das Pech auf unserer Seite: Frank Rüppel zerrte sich gleich zu Beginn des ersten Satzes die Rückenmuskulatur und musste nach Ende des zweiten Satzes verletzungsbedingt aufgeben, so dass ein sicher gerechneter Punkt wieder an Heuchelhof ging. Versöhnlicher war da die Demontage des lautstark motivierten Ivan Golikov durch Wolfang Wießler. Wolfgang lies ihm in allen drei Sätzen nicht den Hauch einer Chance. Im letzten Spiel des Abends war uns das Pech wieder hold, als Thorsten Dürr gegen Volk mit 9:11 und einer Unmenge an Kanten- und Netzbällen gegen sich im Entscheidungssatz verlor.

Fazit: Gutes Spiel und einiges Pech. Im Großen und Ganzen aber muss man anerkennen, dass Heuchelhof verdient gewonnen hat. Am 18.01. findet jedoch schon das Rückspiel statt und in eigener Halle sind die Karten wieder neu gemischt. Der Abend wurde dann noch in Rottendorf bei der TT-Weihnachstfeier ausgeklungen und ein zweiter Platz ist ein tolles Ergebnis.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com