Bereits am 19.11.2017 spielten die U13 weiblich des TSV Rottendorf die Rückrunde zur Kreismeisterschaft aus.

Die Mädchen hatten es im ersten Spiel mit kaum Gegenwehr von Wollbach I zu tun. So war dieses Spiel aufgrund sehr guter Aufschläge schnell mit 25:7 und 25:13 gewonnen.

Im nächsten Spiel hatte es der TSV Rottendorf umso schwerer. Mit dem TSV Aschach trafen sie auf die Mannschaft gegen die sich die Mädchen immer sehr schwer tun. Diese beiden Mannschaften spielen den technisch besten Volleyball. Leider waren die Rottendorferinnen sehr unsicher, zögerlich und sich ihrer Stärken nicht bewusst. Sie ließen sich sehr schnell verunsichern und machten somit viele unnötige Fehler. Auch fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen und unschöne Zurufe der gegnerischen Zuschauer taten ihr Übriges. Dieses Spiel ging somit auch 9:25 und 16:25 verloren.

Das Spiel gegen Wollbach II gewannen unserer Volleyballerinnen mit 25:11 und 25:21 und auch das Spiel gegen Iphofen haben sie mit 25:22 und 25:17 gewonnen. Dieses letzte Spiel beinhaltete so ziemlich alles was man in dem Volleyballsport braucht. Technik, Motivation, Einsatz, Stimmung, Cleverness, Selbstbewusstsein und die Coolness auch mit falschen Schiedsrichterentscheidungen und sonstigen unschönen Situationen umgehen zu können.

Die Mädchen spielten einen technisch einwandfreien Volleyball, waren motiviert und hatten Spaß. Dies wurde schließlich mit dem Titel des Vizekreismeisters belohnt.

Am 07.01.2018 (Vorrunde) und am 28.01.2018 (Endrunde) dürfen die TSV Mädels nun um die UNTERFRÄNKISCHE MEISTERSCHAFT spielen.

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com