TuS Röllbach – TSV Rottendorf 3:1 (1:0)

Durch eine verdiente Niederlage in Röllbach hat sich die 1.Mannschaft des TSV vorzeitig aus dem Rennen um die Aufstiegsplätze verabschiedet.
Es war nicht die Pleite gegen den neuen Tabellenführer, durch die der TSV seine Chancen auf die ersten beiden Plätze endgültig vergeben hat. Verpasst hat man die Qualifikationsspiele bereits in den Wochen zuvor, als die Amrehn-Elf teilweise unnötig und unglücklich die Punkte auf der Strecke ließ. Der TuS erwies sich im Spitzenspiel als die reifere und abgezocktere Mannschaft und steht nun erneut an der Spitze der Bezirksliga, während sich der TSV mit dem undankbaren dritten Tabellenplatz abfinden werden muss. Mit etwas Abstand betrachtet wird man aber auch mit diesem Resultat im erst zweiten Bezirksligajahr der Vereinsgeschichte zufrieden sein können und darf optimistisch auf die neue Saison blicken.
Die Partie war besonders im ersten Durchgang von Taktik geprägt und beide Teams legten zunächst erhöhtes Augenmerk auf die Defensivarbeit. Folgerichtig bekamen die Zuschauer in den ersten 45 Minuten kaum Torchancen zu sehen. Es war dennoch der Gastgeber, der von Beginn an einen Tick entschlossener und mutiger wirkte. In der Balleroberung sowie im Spielaufbau zeigte sich der TSV zwar abgeklärt und routiniert, beim Spiel nach vorne schlichen sich allerdings zahlreiche Abspielfehler und Ballverluste ein, sodass die Mannschaft nur selten vor das gegnerische Tor kam. Der TuS machte das deutlich besser, schaltete nach Ballgewinnen wesentlich schneller um und suchte immer wieder seinen robusten Stürmer Marco Wolf in der Spitze. In der ersten Hälfte gelang es der TSV-Defensive noch diese Angriffe rechtzeitig zu unterbinden. Nach 25 Minuten war es dann aber eine gelungene Einzelaktion die für die Führung der Hausherren sorgte. Röllbachs Nico Heckmann zog von der linken Außenlinie in Richtung Strafraum, ließ mehrere TSV-Verteidiger links liegen und traf mit einem Sonntagsschuss aus 18 Metern in den rechten Torwinkel zum 1:0. Während die Hausherren im Stile einer Spitzenmannschaft nach wenigen Chancen zum Erfolg kamen, mühte sich der TSV weiterhin schwer überhaupt zu einer ersten nennenswerten Möglichkeit zu gelangen. Lediglich ein Freistoß von Manuel Gröschl aus 20 Metern sorgte bei den zahlreichen mitgereisten TSV-Zuschauern für Hoffnung, das Leder verfehlte sein Ziel aber deutlich (34.Min). Insgesamt wirke die Amrehn-Elf besonders in Halbzeit Eins in der Offensive meist ideenlos und ohne Mut zum Risiko.
Nach dem Seitenwechsel fand der TSV besser in die Begegnung und wirkte jetzt entschlossener. Mit mehr Zug zum Tor entstanden nun auch die ersten nennenswerten Abschlüsse. Zwei Schüsse von Lukas Bankl aus aussichtsreicher Position landeten jedoch in den Armen des TuS-Keepers (55. und 58. Min). Nach einer viertel Stunde und der kurzen Druckphase des TSV sammelten sich die Hausherren wieder und kamen fortan, meist mit schnellen Kontern und langen Bällen, zu gefährlichen Vorstößen, scheiterten jedoch zunächst an Thorsten Müller. Sowohl mit einer Fußabwehr bei einem Schuss aus kurzer Distanz (60.Min), als auch durch eine sehenswerte Parade nach einer 1-gegen-1 Situation infolge eines Konters (68.Min), bewahrte der TSV-Schlussmann seine Vorderleute vor dem zweiten Gegentreffer. Der TuS erhöhte jetzt das Tempo und witterte seine Chance zur Vorentscheidung. Nach einem weiteren hohen Ball in die Spitze setzte sich Röllbachs Angreifer Marco Wolf geschickt gegen die TSV-Innenverteidigung durch und traf aus der Drehung heraus aus wenigen Metern in die rechte untere Torecke zum 2:0 nach 72 Spielminuten. Der Gastgeber stellte die Weichen somit endgültig auf Sieg. Zwar gelang es dem TSV wenige Minuten danach eine schöne Kombination über mehrere Stationen erfolgreich abzuschließen, indem Jakob Siedler mit einem Schuss von der Strafraumkante rechts unten in die Maschen traf und den Anschlusstreffer erzielte (78.Min), doch nahezu im direkten Gegenzug stellte Röllbach den alten Abstand wieder her und ließ den Funken Hoffnung des TSV sofort im Keim ersticken. Nach einem erneut schnellen Vorstoß mit einem weiten Ball in die Spitze landete die Kugel bei TuS-Spieler Mehmet Sagdic, der von rechts im Strafraum direkt abzog und unhaltbar in den rechten Torgiebel zum 3:1 traf (79.Min). In der Schlussphase ließ der neue Tabellenführer nichts mehr anbrennen und verwaltete den Vorsprung gekonnt.
Insgesamt zeigte sich Röllbach als das engagiertere und abgeklärtere Team und lieferte eine bemerkenswerte Defensivleistung ab, an der sich die Amrehn-Truppe die Zähne ausbiss. Dem Team fehlte an diesem Tag trotz aller Bemühungen der sonst gewohnte Mut zum Risiko und die Spielfreude. Folgerichtig ist der Sieg des TuS hochverdient und es bleibt dem TSV nur der Mannschaft um Trainer Marc Steenken viel Erfolg für die beiden Qualifikationsspiel zu wünschen.

Tore:
1:0 Nico Heckmann (25.Min), 2:0 Marco Wolf (72.Min), 2:1 Jakob Siedler (78.Min), 3:1 Mehmet Sagdic (79.Min)

Aufstellung TSV:
Müller, Gröschl, Freund, Heß (65.Bilican), Joachim, Wolff, Hesselbach, Siedler, Bankl, Büchs, Bader

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok