TSV Bad Königshofen – TSV Rottendorf 1:4 (0:1)

Die 1.Mannschaft des TSV hat die Auswärtspremiere der neuen Saison erfolgreich absolviert und drei Punkte in Bad Königshofen erkämpft.

Das hohe Endergebnis täuscht dabei jedoch über den Spielverlauf hinweg. Über weite Strecken verlief die Partie ausgeglichen, phasenweise war es sogar der Gastgeber, der tonangebend und entschlossen aufspielte. Was den TSV an diesem Tag allerdings auszeichnete, war eine außergewöhnliche Effektivität im Torabschluss. Nahezu jeder zweite Treffer landete im Kasten des Gegners. Und auch das nötige Quäntchen Glück sorgte letztendlich für das deutliche Resultat.
Beide Teams begannen energisch und zeigten den Zuschauern besonders in der ersten halben Stunde ein enorm hohes Tempo und ein Bezirksligaspiel auf gutem Niveau. Die ersten Chancen dabei hatte der TSV. Um ein Haar verpasste Martin Hesselbach die frühe Führung, als er nach schöner Kombination auf der rechten Seite und Vorlage von Lukas Bankl nur den rechten Außenpfosten traf (8.Min). Wenig später war es Michael Büchs, der nach Zuspiel von Jakob Siedler aus spitzem Winkel nur knapp das Tor verfehlte (15.Min). Bei dieser Aktion verletzte sich der Kapitän allerdings leicht am Sprunggelenk, sodass er in der Halbzeitpause ausgewechselt werden musste. In der 20.Spielminute setzte dann Bad Königshofen ein erstes Ausrufezeichen, als ein Fernschuss ans Lattendreieck klatschte. Die Hausherren übernahmen fortan zunehmend die Kontrolle über das Spielgeschehen. Nach einer halben Stunde war der TSV für einige Minuten ausschließlich mit Verteidigen beschäftigt und hatte innerhalb kürzester Zeit gleich dreimal Glück nicht in Rückstand zu geraten. Einen fulminanten Distanzschuss konnte Frank Landauer zur Ecke klären (32.Min), auf die der nächste stramme Abschluss folgte, der an die Querlatte knallte (33.Min). Als dann auch ein Kopfball sein Ziel nur um Zentimeter verfehlte (35.Min) schien die Führung für die Gastgeber nur noch eine Frage der Zeit. Doch genau in diese Druckphase hinein vollendete der TSV einen Entlastungsangriff zur Führung kurz vor der Pause. Nach Doppelpass mit Martin Hesselbach spielte Fabian Freund das Leder von rechts außen mustergültig vor das Tor, wo Lukas Bankl am langen Pfosten einlief und aus kurzer Distanz zum, zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhaften, 0:1 einschieben konnte (43.Min). Mit der knappen Führung ging es auch in die Kabinen.
Nach dem Seitenwechsel nahmen beide Mannschaften ein wenig Tempo raus und es dauerte einige Zeit bis zur ersten nennenswerten Möglichkeit. Diese hatte die Amrehn-Elf und nutzte sie erneut eiskalt aus. Frank Bader setzte auf Höhe der Mittellinie zu einem sehenswerten Solo an, ließ gleich mehrere Gegenspieler stehen und schoss im Strafraum überlegt in die rechte untere Torecke ein (60.Min). In der Folge bemühte sich der TSV die Kugel in den eigenen Reihen zu halten und den Zwei-Tore-Vorsprung zu verwalten. Dies gelang jedoch nur bis zur 67.Minute, als der Unparteiische einen äußerst zweifelhaften Strafstoß für Bad Königshofen pfiff. Mit dem verwandelten Elfmeter kam auch das Selbstvertrauen der Hausherren zurück und es entwickelte sich eine erneute Druckphase. Frank Landauer bewahrte seine Vorderleute mit einer gekonnten Parade aus kurzer Distanz vor dem Unentschieden (71.Min) und auch kurz darauf hatte der TSV Glück, als bei einem strittigen Zweikampf im eigenen Strafraum der Pfiff des Schiedsrichters diesmal ausblieb, was wie ausgleichende Gerechtigkeit nach der vermeintlichen Fehlentscheidung wenige Minuten zuvor wirkte (73.Min). Wie schon im ersten Durchgang gelang es dem TSV auch in der erneuten Druckphase einen Angriff erfolgreich abzuschließen. Nach Vorlage von Frank Bader zog der eingewechselte Michael Ströhlein zentral auf das Tor und schob das Leder am herauslaufenden Keeper vorbei in die linke untere Torecke zum vorentscheidenden 1:3 (75.Min). Jetzt wirkte Bad Königshofen angezählt und zeigte nur noch wenig Gegenwehr. Für die endgültige Entscheidung sorgte erneut Frank Bader sechs Minuten vor dem Spielende und krönte sich somit selbst zum Spieler des Spiels mit zwei Toren und einer Torvorlage. Nach Vorarbeit von Fabian Heß und Michael Ströhlein auf der linken Seite kam der TSV-Stürmer aus wenigen Metern von links zum Abschluss und traf am Torwart vorbei zum 1:4 Endstand.
Das Ergebnis fiel sicherlich zwei Tore zu hoch aus, aufgrund der Entschlossenheit vor dem Tor und den entscheidenden Nadelstichen zum richtigen Zeitpunkt ist der Sieg jedoch als völlig verdient anzusehen, zumal dem TSV mit Julian Wolff und in der zweiten Halbzeit auch mit Michael Büchs auf zwei Topspieler im Mittelfeld verzichten musste.
Bereits am kommenden Mittwoch bestreitet die Amrehn-Truppe die nächste Partie – Zuhause gegen den FC Fuchstadt (18:30 Uhr).

Tore:
0:1 Lukas Bankl (43.), 0:2 Frank Bader (60.), 1:2 Daniel Blau (67., Foulelfmeter), 1:3 Michael Ströhlein (75.), 1:4 Frank Bader (84.).

Aufstellung TSV:
Landauer, Rogenhofer, Freund, Walter (54.Heß), Gröschl, Siedler, Bader, Büchs (46.Joachim), Bilican, Bankl (61.Ströhlein), Hesselbach

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok