TSV Rottendorf – DJK Schwebenried/Schwemmelsbach 2:0 (1:0)

Durch einen hart erkämpften Sieg gegen den Tabellendritten ist der TSV erfolgreich in die Rückrunde gestartet.

Damit beendet das Team die Durststrecke von fünf punktlosen Spielen in Folge und stoppt den freien Fall.
Von Beginn an knüpfte die Gröschl-Elf an die kämpferische Leistung der Vorwoche gegen Spitzenreiter Schweinfurt an und zeigte erneut eine disziplinierte Defensivarbeit. Aber auch die DJK erwies sich einmal mehr als kompakte und zweikampfstarke Mannschaft, so dass sich besonders im ersten Durchgang eine von Taktik geprägte Partie, ohne große Torszenen, entwickelte. Das leichte Übergewicht an Spielanteilen und Ballbesitz machte sich für den TSV nach einer guten halben Stunde bezahlt. Jakob Siedler traf einen direkten Freistoß, kurz vor der Strafraumgrenze, sehenswert über die Mauer in die linke obere Torecke zum 1:0 (33.Min). In der Folge allerdings erhöhten die Gäste etwas den Druck und bemühten sich um den Ausgleich vor der Pause. Diesen konnte die TSV-Defensive jedoch verhindern und ging mit der knappen Führung in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel wurden die Torszenen häufiger und die Begegnung nahm an Fahrt auf. Während Keeper Peter Trappschuh einen Kopfball des, ansonsten völlig aus dem Spiel genommenen, DJK-Stürmer David Fleischmann gekonnt parierte (46.Min), verpasste auf der anderen Seite Frank Bader den rechten Pfosten nach einem entschlossenen Sololauf nur knapp (48.Min). Beide Teams durchbrachen nun immer wieder die Abwehrreihen des Gegners, konnten ihre Chancen aber nicht nutzen. So verfehlte ein Flachschuss der Gäste den Kasten nur um Haaresbreite, während Andre Dorscheid völlig freistehend ein Schuss aus kurzer Distanz missglückte. Die Partie blieb somit bis zum Ende spannend und der TSV musste alle Kraft aufbringen um den knappen Vorsprung zu verteidigen. Es dauerte schließlich bis zur 90.Spielminute, ehe Jakob Siedler zum zweiten Mal sein Können unter Beweis stellte und mit einem gefühlvollen Heber, nach Steilpass von Julian Wolff, zum entscheidenden 2:0 traf.
Nach den zahlreichen, unnötigen und teilweise unglücklichen Pleiten belohnte sich das Team endlich wieder einmal für seine Leistung. Es bleibt festzustellen, dass Schwebenried der Lieblingsgegner des TSV in der Bezirksliga-Ost ist, nachdem die Mannschaft bereits das vierte Aufeinandertreffen – erneut mit sehr großem Aufwand und dem nötige Quäntchen Glück - für sich entscheiden konnte. Am kommenden Wochenende gilt es nun die Form zu wahren und beim Tabellenschlusslicht in Sand auch auswärts wieder erfolgreich zu sein.

Tore:
1:0, 2:0 Jakob Siedler (33.,90.Min)
Aufstellung TSV:
Trappschuh, Rogenhofer, Freund, Heß, Lücke, Siedler, Dorscheid (64.Büchs), Wolff, Bader, J.Müller (90.Schraut), Hesselbach    

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok