SV Heidingsfeld - TSV Rottendorf 1:1 (0:1) 

Beim Derby in Heidingsfeld kam die 1.Mannschaft des TSV trotz klarer Überlegenheit nicht über ein Unentschieden hinaus.

 

Wieder gut gespielt und wieder Zähler verschenkt - so lässt sich der Auftritt des TSV an den Herieden kurz und treffend zusammenfassen.  

Von Beginn an übernahm die Gröschl-Elf die Initiative und zeigte wie schon gegen Lengfeld eine geschlossene und disziplinierte Mannschaftsleistung. Dass es auch beim zweiten Saisonspiel nicht zu einem „Dreier" reichte lag wie so oft an der mangelnden Chancenverwertung.

Bereits nach wenigen Minuten war es Frank Bader, der freistehend, wenige Meter vor dem Kasten eine scharfe Hereingabe von Martin Hesselbach nicht verwerten konnte. Heidingsfeld wirkte aus dem Spiel heraus meist ideenlos, strahlte aber immer wieder Gefahr durch zahlreiche Standardsituation aus. So auch als ein Spieler des SV nach einem Freistoß knapp über die Querlatte köpfte. Nach 26 Minuten nutzte dann der TSV einen seiner zahlreichen Vorstöße und ging verdient in Front. Nach schöner Kombination über rechts legte Andre Dorscheid das Leder vor dem Keeper zum mitgelaufenen Martin Hesselbach quer, der aus kurzer Distanz zum 0:1 einschob. Das Team hielt den Druck auch bis zur Pause hoch und erspielte sich weitere Möglichkeiten die Führung auszubauen. Die größte Gelegenheit verpasste Martin Hesselbach kurz vor der Halbzeit, als er den Ball über den bereits geschlagenen SV-Torwart spitzelte, das Leder jedoch in letzter Sekunde von Heidingsfelds Thorbjörn Köhne von der Linie geköpft wurde.

Nach dem Seitenwechsel ging dem TSV etwas die Ordnung verloren, so dass die Hausherren etwas besser in die Begegnung fanden. Dennoch kam die Mannschaft weiterhin zu zahlreichen Großchancen, die sie jedoch teilweise fahrlässig liegen ließ. Ein missglückter Abschluss weit über das Gehäuse, vom freistehenden Lukas Bankl, nach flacher Hereingabe von rechts, war zunächst der Höhepunkt der vergebenen Möglichkeiten (65.Min). Kurz darauf fiel dem eingewechselten Philipp Niedermeyer die Kugel nach einem Eckstoß direkt vor die Füße. Seinen Schuss aus kurzer Distanz konnte der SV-Schlussmann jedoch parieren. In der 79.Minute kam es dann wie es kommen musste. Der TSV bestrafte sich wieder einmal selbst für die ausgelassenen Gelegenheiten. Rico Elflein verschätzte sich bei einem langen Ball, sodass Heidingsfelds Daniel Plagens in den Strafraum ziehen konnte und das Leder quer legte. Fabian Freund beförderte den Ball beim Klärungsversuch vor seinem einschussbereiten Gegenspieler unglücklich in den eigenen Kasten zum schmeichelhaften 1:1. Der Ausgleich beflügelte den Gastgeber, sodass sich in der Schlussphase ein offener Schlagabtausch entwickelte. Jakob Siedler konnte sich im gegnerischen Strafraum durchsetzen, traf mit seinem Abschluss aus spitzem Winkel aber nur das Außennetz. Auf der anderen Seite bot sich dem SV in der letzten Szene der Partie noch einmal die große Möglichkeit das Spiel sogar zu drehen. Rico Elflein konnte einen davoneilenden Stürmer Heidingsfelds nur noch mit einem Foul bremsen und flog mit Gelb-Rot vom Platz. Über einen direkten Platzverweis für die Notbremse hätte sich der TSV an dieser Stelle nicht beschweren können. Den folgenden Freistoß kurz vor dem Sechzehner konnte der SV jedoch nicht nutzen, so dass es schließlich bei dem Remis und den „nur" zwei verschenkten Punkten blieb.

Am kommenden Wochenende stehen für das Team gleich zwei Spiele auf dem Programm. Am Freitag empfängt der TSV die Reserve des SV Viktoria Aschaffenburg (18:30 Uhr) und am Sonntag ist die Mannschaft zu Gast bei TuS Aschaffenburg-Leider.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok