TSV Rottendorf - SV Viktoria Aschaffenburg II 1:3 (1:2)

Auch im dritten Spiel der neuen Saison verschenkte die 1.Mannschaft des TSV leichtfertig die Punkte.

 

Die Gäste erwischten einen Start nach Maß und gingen nach wenigen Minuten in Führung. Nach einem nicht konsequent genug abgewehrten Eckball landete das Leder bei Aschaffenburgs Konstantin Taupp der freistehend aus kurzer Distanz zum frühen 0:1 einschob (4.Min). Beinahe wäre dem TSV prompte die schnelle Antwort auf den Rückstand gelungen, doch ein Abschluss von Philipp Niedermeyer im Strafraum klatschte nur an den Querbalken. Die Viktoria schien zu Beginn noch etwas entschlossener, wohingegen der TSV besonders in der ersten viertel Stunde etwas unkonzentriert und unsortiert wirkte. Dann aber fand die Gröschl-Elf besser in die Partie und kombinierte sich zunehmend gefährlich vor das Gäste-Tor. Nach 16 Minuten nutzte André Dorscheid einen Abspielfehler in der SV-Defensive, eroberte sich das Leder und spitzelte es am Keeper vorbei zum 1:1. Während sich der TSV bemühte das Spiel zu drehen, ging die Viktoria erneut in Front. Schlussmann Peter Trappschuh klärte einen langen Ball außerhalb des Strafraums genau in die Füße von SV-Akteur Alexander Pokas, der sofort abzog und mit seinem Heber ins leere Gehäuse zum 1:2 traf (32.Min). Wieder lief der TSV einem unnötigen Rückstand hinterher und betrieb großen Aufwand um den erneuten Ausgleich zu erzielen. Zahlreiche Chancen dazu ließ das Team jedoch aus. Die größte Gelegenheit vor der Pause verpasste Frank Bader, als er aus wenigen Metern über den Kasten schoss.
Nach dem Seitenwechsel übernahm die Gröschl-Truppe sofort die Initiative und dominierte das Spielgeschehen. Aber auch weiterhin wurden zahlreiche Möglichkeiten fahrlässig vergeben. Den Höhepunkt der ausgelassenen Großchancen bildete eine Abschluss von Martin Hesselbach aus wenigen Metern, deutlich über die Querlatte. Kurz darauf verteilte der TSV auf der anderen Seite ein weiteres Geschenk. Paul Lücke holte seinen Gegenspieler im Strafraum von den Beinen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Arwed Kellner zum 1:3 und entschied somit die Begegnung neun Minuten vor dem Ende zugunsten für die Bayernliga-Reserve. Der Elfmeter war zugleich die erste nennenswerte Gelegenheit der Aschaffenburger im zweiten Durchgang. Trotz weiterer Chancen - unter anderem ein Lattentreffer von André Dorscheid aus der Distanz - erreichte der TSV nicht einmal mehr den Anschlusstreffer und brachte sich ein weiteres Mal unnötig um den Erfolg, trotz der Überlegenheit über weite Strecken.
Bereits am morgigen Sonntag kann der TSV den nächsten Versuch starten den ersten und überfälligen Dreier der Saison zu holen - zu Gast beim TuS Aschaffenburg-Leider.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok