TSV Lengfeld - TSV Rottendorf 2:3 (0:2)

In einer packenden Begegnung siegte der TSV in Lengfeld durch einen Dreierpack von Kapitän Julian Wolff!

An das Hinspiel können sich Mannschaft und Zuschauer sicherlich noch bestens erinnern. Zum Saisonauftakt zeigte der TSV am Grasholz eine starke Leistung, ließ zahlreiche Chancen liegen und verlor auf Grund individueller Klasse Lengfelds absolut unnötig mit 1:2. Die Revanche für die knappe Derbyniederlage folgte nun beim Start in die Rückrunde! Die Gröschl-Elf zeigte eine bärenstarke Mannschaftsleistung und entschied die Partie durch eine beeindruckende Effektivität bei Standartsituaitonen für sich.
Besonders im ersten Durchgang lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch und gingen durchweg hohes Tempo. Folglich bekamen die Zuschauer – mit dem überwiegenden Anteil an Rottendorfern – in den ersten 45 Minuten zahlreiche Angriffe auf beiden Seiten zu sehen. Den Anfang machte Lukas Bankl, der von links freistehend zum Abschluss kam, jedoch deutlich am rechten Pfosten vorbei traf (8.Min). Kurz darauf übernahmen die Hausherren für kurze Zeit die Initiative und kamen durch Igor Mikic zu einer ersten nennenswerten Chance. Seinen strammen, aber zu unplatzierten Abschluss konnte Keeper Peter Trappschuh gekonnt parieren (10.Min). In die kleine Drangphase der Lengfelder hinein erzielte der TSV das 0:1 nach 20 Minuten. Nach Eckstoß von Hans Zahn kam Julian Wolff frei zum Kopfball und traf aus wenigen Metern unhaltbar in die Maschen. Kurz darauf war es TSV-Schlussmann Peter Trappschuh, der einen Abschluss des alleine auf ihn zulaufenden Emre Özdemir sehenswert am Gehäuse vorbei lenkte und seine Vorderleute vor dem schnellen Ausgleich bewahrte (22.Min). Auch die nachfolgende Ecke sorgte für Gefahr, doch Heckelmanns Schuss aus kurzer Distanz flog weit über den Querbalken. Auf der anderen Seite ließ Lukas Bankl eine weitere gute Gelegenheit liegen, als er nach Kopfballvorlage von Martin Hesselbach von rechts auf das Tor ziehen konnte und haarscharf am linken Pfosten vorbei traf (26.Min). Weiterhin agierten beide Mannschaften mit offenem Visier und suchten ihr Heil in der Offensive. Während sich Lengfeld mehrere Male gefährlich aber erfolglos dem Kasten annährte sorgte eine weitere Standartsituation für das 0:2. Wieder war es Hans Zahn, der mit einem scharf getretenen Freistoß nahe der linken Strafraumgrenze die Vorlage gab und wieder war es Julian Wolff, der - diesmal am langen Pfosten und aus spitzem Winkel – erneut per Kopf einnetzte (36.Min). Bis zur Pause erspielte sich der TSV sogar weitere Gelegenheiten für den dritten Treffer, ließ diese jedoch ungenutzt.
In der Halbzeit musste Trainer Manuel Gröschl seinen Keeper Peter Trappschuh vom Feld nehmen, nachdem sich dieser am Daumen verletzte. Ersetzt wurde er durch Patrick Fischer.
Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Stadtteil-Fußballer sofort das Kommando und drängten in den ersten Minuten energisch auf den Anschluss. So musste Innenverteidiger Paul Lücke in letzter Sekunde vor seinem einschussbereiten Gegenspieler klären. Nach einem Entlastungsangriff nutzte der TSV dann auf der anderen Seite eine weitere Ecke und sorgte für die Vorentscheidung. Wieder getreten von Hans Zahn landete das Leder bei Lukas Bankl, der am zweiten Pfosten per Kopf in die Mitte legte, so dass Rico Elflein zum Abschluss kam. Seinen Volleyschuss konnte Lengfelds Torhüter Roman Kölbl noch abwehren, doch dann war wieder Kapitän Julian Wolff zur Stelle. Der Spielführer köpfte den Abpraller platziert und unhaltbar ins linke Eck zum 0:3 nach 56 Minuten. Kurz darauf wäre dem TSV beinahe der vierte Treffer nach ruhendem Ball gelungen, als Martin Hesselbachs Kopfball nach dem nächsten Eckstoß gerade noch abgeblockt wurde. In der Folge nahm die Gröschl-Elf das Tempo dann etwas raus und versuchte den Vorsprung zu verwalten. Zudem musste Julian Wolff das Feld mit Oberschenkelproblemen verlassen. Die Moral der Gastgeber schien zu diesem Zeitpunkt bereits gebrochen und somit war Spannung kaum mehr zu erwarten – bis zur 78.Minute. Lengfeld bekam einen Freistoß kurz vor dem Strafraum zugesprochen, den Adam Ulusoy an den linken Pfosten setzte. Die Kugel landete vor den Füßen von Igor Mikic, der den Abpraller zum 1:3 vollstreckte. Beflügelt vom Anschluss witterte die Hochrein-Elf jetzt ihre Chance und nutzte die schlagartige Verunsicherung des TSV zum 2:3, keine 120 Sekunden später. Mehmet Özcan setzte sich am Sechzehner durch und traf mit einem gezielten Aufsetzer ins linke Eck. Plötzlich war die Begegnung wieder offen und der TSV musste doch noch um den bereits sicher geglaubten Dreier bangen. Lengfeld warf jetzt alles nach vorne, wodurch Räume für Kontersituationen entstanden. Eine solche vergab der TSV in der 86.Minute, als Lukas Bankl, nach Vorarbeit von Martin Hesselbach, aus wenigen Metern an Keeper Roman Kölbl scheiterte. Somit blieb es bis zum Schlusspfiff spannend. Mehr als ein Kopfball, deutlich über das Tor, wollte auf Seiten der Lengfelder aber nicht mehr herausspringen und so blieb es schließlich beim hart umkämpften aber verdienten Erfolg für den TSV, der sich weiter Luft im Abstiegskampf verschafft hat.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok