TSV Lohr - TSV Rottendorf 2:2 (1:1)

Wie schon eine Woche zuvor kam die 1.Mannschaft des TSV auch in Lohr nicht über ein Remis hinaus.
Im Vergleich zum verschenkten Sieg gegen Mönchberg kann das Team auf Grund des Spielverlaufes und der personellen Situation mit diesem Unentschieden allerdings zufrieden sein. Gleich vier Spieler der letzten Startelf musste Coach Manuel Gröschl ersetzen und dementsprechend umstellen.
Auf dem äußerst holprigen Platz entwickelte sich von Beginn an eine zerfahrene und über weite Strecken ausgeglichene Begegnung, in der die Hausherren zunächst das Kommando übernahmen. Der TSV dagegen brauchte ein paar Minuten um in die Partie zu finden, kam dann allerdings der Führung sehr nahe. Nach einem Eckstoß von Hans Zahn und Kopfball von Martin Hesselbach klatschte das Leder an die erhobene Hand von Lohr-Verteidiger Johannes Albert. Der Ball flog zwar in die Maschen, doch die Unparteiische Susanne Grams pfiff die Situation im gleichen Moment ab und entschied auf Strafstoß. Den fälligen Elfmeter von Martin Hesselbach konnte Keeper Sebastian Schanbacher schließlich parieren (21.Min). Kurz darauf war es dann aber soweit. Nach Balleroberung des TSV im Mittelfeld spielte Martin Hesselbach einen Pass in den Lauf von Lukas Bankl, der entschlossen von links in den Strafraum zog und mit einem platzierten Flachschuss in die rechte untere Ecke zum 0:1 traf (29.Min). Nach kurzer Schockphase fand der Gastgeber dann wieder besser in die Spur und erzielte den Ausgleich noch vor der Pause. Ein Freistoß von rechts außen segelte in den Strafraum und wurde von Lohrs Julian Genheimer per Kopf verlängert, so dass die Kugel unhaltbar in die lange Ecke flog (41.Min). Mit dem 1:1 ging es in die Kabinen.
Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Spielgeschehen. Weiterhin prägte der schlechte Boden die durchwachsene Partie und spielte auch eine entscheidende Rolle beim nächsten Treffer. Ein schnell ausgeführter Freistoß nahe der Mittellinie flog in den Sechzehner und versprang so stark, dass Innenverteidiger Paul Lücke unglücklich am Ball vorbei traf. Das Leder lag nun frei vor Lohrs Julian Genheimer, der das Geschenk dankend annahm und aus kurzer Distanz zum 2:1 einschoss (65.Min). Nur wenige Minuten später verpasste Philipp Niedermeyer die schnelle Antwort, als er mit einem Distanzschuss an den rechten Pfosten traf. Kurz darauf bekam der TSV dann aber einen weiteren Elfmeter zugesprochen, nachdem Lohrs Johannes Albert sein Hände im Strafraum, nach einen fulminanten Schuss, reflexartig vor den Körper riss. Gelb-Rot für den bereits verwarnten Spieler war außerdem die Folge. Die Verantwortung vom Punkt übernahm diesmal Kapitän Julian Wolff, der sicher zum 2:2 verwandelte (72.Min). In der Schlussphase bekam der TSV in Überzahl wieder ein bisschen Oberwasser. Die Kräfte und die Konzentration des ersatzgeschwächten Teams ließen aber zunehmend nach, so dass nur wenige weitere Chancen entstanden. In der Nachspielzeit hatten die Main-Spessart-Kicker dann noch einmal Glück, als Martin Hesselbach im Sechzehner zu Fall gebracht wurde, der dritte Elfmeterpfiff für den TSV Rottendorf aber ausblieb. Somit blieb es bei der Punkteteilung mit der die Gröschl-Elf einen weiteren Konkurrenten auf Distanz hält.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok