TSV Rottendorf – TSV Keilberg 0:1 (0:1)

Durch eine knappe Niederlage gegen den Tabellenvierten hat die 1.Mannschaft des TSV einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt verpasst.

Auf dem unebenen Rasen am Grasholz entwickelte sich von Beginn an eine intensive Partie. Beide Teams bemühten sich um Kombinationsspiel, was angesichts der Platzverhältnisse oftmals scheiterte. Viele Zweikämpfe, besonders im Mittelfeld geführt, prägten die Begegnung. Es dauerte einige Zeit, bis die Zuschauer erste Torchancen zu Gesicht bekamen. Die erste große Möglichkeit zur Führung verpasste Philipp Niedermeyer, als er im Strafraum aus kurzer Distanz zum Abschluss kam, sein Schuss jedoch vom Gäste-Keeper pariert werden konnte. Wenig später war es erneut der Neuzugang aus dem Sommer, der eine weitere Gelegenheit ungenutzt ließ. Wieder kam er aus wenigen Metern zum Schuss, doch erneut blieb Keilbergs Schlussmann Sieger, ebenso wie kurz darauf bei einem Versuch von Martin Hesselbach aus spitzem Winkel. Auf der anderen Seite setzten sich die Gäste immer wieder gefährlich bis vor den Sechzehner durch, im ersten Durchgang konnte die wachsame TSV-Defensive die Angriffe aber rechtzeitig unterbinden. Kurz vor der Halbzeitpause war es dann allerdings eine Standardsituation, die für die Führung Keilbergs sorgte und die spielentscheidende Szene sein sollte. Einen direkten Freistoß, kurz vor der Strafraumgrenze, jagte Stefan Emmerich fullminant in das Torwarteck zum 0:1 (44.Min).

Nach dem Seitenwechsel erhöhte die Gröschl-Elf kurzzeitig den Druck und drängte auf den Ausgleich. Diesen verpasste Jakob Siedler nur knapp, als er einen weiteren direkten Freistoß aus rund 20 Metern an die Querlatte setzte. Von dort flog die Kugel vor die Füße von Philipp Niedermeyer, der sofort abzog, aber ein weiteres Mal am Torhüter scheiterte. In der Folge ließ der Druck der Hausherrren wieder nach und Keilberg konnte das Spielgeschehen an sich reißen. Mit disziplinierter Ordnung und frühem Pressing ließen die Aschaffenburger kaum noch Chancen des Gastgebers zu. Rottendorf zeigte sich zwar weiterhin bemüht und warf besonders in der Schlussphase alles nach vorne, doch eine Lücke ließ sich in der kompakten Gäste-Defensive nur noch selten finden. Durch das weite Aufrücken der Hausherren boten sich dem Tabellenvierten zunehmend gute Gelegenheiten für die Entscheidung. Während ein Abschluss Zentimeter am linken Pfosten vorbei rauschte, konnte die TSV-Defensive eine brenzlige Situation unmittelbar vor der Torlinie mit vereinten Kräften klären. Somit blieb die Partie bis zum Schlusspfiff offen, ehe Keilberg den Dreier schließlich über die Zeit brachte und den Platz nicht unverdient als Sieger verlassen konnte. Die nächste Partie Rottendorfs findet nach dem spielfreien Osterwochenende erst wieder am 12.04. statt, wenn der TSV zu Gast beim Tabellendritten in Hösbach ist.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok