TSV Rottendorf – SV Altfeld 1:3 (0:1)

Die 1.Mannschaft des TSV hat das wichtige Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten verloren und steckt somit wieder voll im Abstiegskampf.

Viel vorgenommen hatte sich die Gröschl-Elf und wollte mit einem Sieg einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Dass dies kein Selbstläufer werden würde, war spätestens nach den jüngsten Ergebnissen der formstarken Altfelder klar.
In der Anfangsphase fand der TSV noch gut in die Partie und übernahm sofort die Initiative. Altfeld zog sich zunächst wie erwartet weit zurück und agierte abwartend. So entstanden zu Beginn nur wenige Torchancen. Die größte hatte Martin Hesselbach, der einen Kopfball an die Querlatte setzte. Nur selten fand der TSV eine Lücke und wirkte zunehmend ideenlos im Aufbauspiel. Die Gäste dagegen fanden allmählich besser in die Partie und wurden selbstbewusster. In der 24.Minute nutzte der SV dann einen Ballverlust im Mittelfeld und erzielte mit einem ersten Konter das überraschende 0:1. Eine Quervorlage von außen erreichte den freistehenden Sebastian Ott, der aus wenigen Metern in die Maschen traf. Der TSV hatte Mühe den Rückstand zu verdauen und fand erst nach einer kurzen Schockphase wieder besser ins Spiel. Zu nennenswerten Torchancen kam das Team bis zur Pause allerdings nicht mehr.
Nach dem Wechsel wirkte die Mannschaft dann wieder entschlossener, konzentrierter und drängte auf den Ausgleich. Dieser gelang Julian Wolff durch einen sicher verwandelten Strafstoß in der 57.Minute. Zuvor sah der Unparteiische ein Foul an Martin Hesselbach im Strafraum. Die Freude über den Gegentreffer währte jedoch nicht lange, denn Altfeld verarbeitete den Gegentreffer schnell und wurde wieder mutiger. Der TSV dagegen verlor wieder zunehmend die Ordnung. Nur sechs Minuten nach dem 1:1 ging der Tabellenvorletzte schließlich erneut in Front. Nachdem zuvor ein Freistoß aus zentraler Position an die Querlatte klatschte, konnte die TSV-Defensive das Leder nicht aus der Gefahrenzone klären, so dass Altfelds Sebastian Ott nach einer Flanke per Kopf an den Innenpfosten traf und den Abpraller selbst zum 1:2 einschoss. (63.Min). Der SV nutzte jetzt die erneute Verunsicherung des TSV eiskalt aus und legte wiederum nur vier Minuten später nach. Wieder verlor die Gröschl-Elf das Leder im Mittelfeld und lief in einen weiteren Konter, den Patrick Kohrmann mit einem Flachschuss durch die Beine von Keeper Peter Trappschuh zum 1:3 vollendete (67.Min). Geschockt von dem Doppelschlag mühte sich der TSV jetzt schwer zurück in die Begegnung zu finden und verstärkte die Offensive. Der eingewechselte Philipp Niedermeyer verpasste den Anschluss nur knapp, als er nach Zuspiel von Martin Hesselbach aus aussichtsreicher Position am Keeper scheiterte. Altfeld hielt weiterhin erfolgreich dagegen und wurde immer wieder zu guten Kontergelegenheiten eingeladen. Eine solche endete mit einem Elfmeter für die Gäste, nachdem zuvor Julian Wolff seinen Gegenspieler regelwidrig gestoppt haben soll (75.Min). Die Chance zur endgültigen Entscheidung vereitelte Keeper Peter Trappschuh allerdings mit einer sehenswerten Parade. Auch in der Folge verhinderte der Schlussmann den vierten Gegentreffer in dem er weitere Abschlüsse nach Konterchancen erfolgreich abwehren konnte. Der TSV, bei dem nahezu jeder Spieler weit unter seinen Möglichkeiten blieb und ideenlos wirkte, bemühte sich in der Schlussphase zwar um den Anschlusstreffer, doch trotz allem Offensivdruck konnte der SV den Vorsprung ungefährdet über die Zeit bringen und einen weiteren verdienten Sieg einfahren.
Nach sechs sieglosen Spielen in Folge steckt der TSV nun endgültig in der Krise und muss schnell eine Reaktion zeigen um nicht weiter nach unten durchgereicht zu werden. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz ist mittlerweile auf fünf Punkte geschrumpft, bei noch vier verbleibenden Partien. Am kommenden Wochenende hat das Team gegen den punktgleichen SSV Kitzingen eine weitere Chance den wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen, dazu ist allerdings eine deutliche Leistungssteigerung nötig.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok