TSV Rottendorf – TSV Neuhütten-Wiesthal 5:1 (2:0)

Die 1.Mannschaft hat ihre Durststrecke beendet und einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht.

 

Nach sieben sieglosen Spielen in Folge gelang im Heimspiel gegen Neuhütten-Wiesthal der erhoffte und lang ersehnte Befreiungsschlag durch eine starke Vorstellung. Mit einer geschlossenen Defensivleistung und kombinationsfreudigem Offensivspiel dominierte das Team die Begegnung über die kompletten 90 Minuten und schoss sich mit fünf Treffern den Frust der letzten Wochen von der Seele. Die Gröschl-Elf erwischte dabei einen Start nach Maß und ging nach wenigen Minuten in Front. Nach einem sehenswerten Spielzug über die rechte Seite spielte Martin Hesselbach das Leder von außen scharf vor das Tor, wo der heranstürmende Julian Wolff aus kurzer Distanz zum frühen 1:0 einschoss (4.Min). Der Treffer beflügelte die Mannschaft spürbar und gab ihr Selbstvertrauen, nachdem sie in den vergangenen Spielen in der Anfangsphase meist von einer kalten Dusche erwischt wurde. Durch eine kompakte Grundordnung und hohe Laufbereitschaft setzte der TSV die Gäste immer wieder unter Druck und ließ kaum Torchancen zu. Aus den eigenen aussichtsreichen Vorstößen konnte das Team zunächst allerdings keinen weiteren Nutzen ziehen – bis kurz vor Ende des ersten Durchgangs. Im Strafraum kam das Leder zu Frank Bader, der von halb links abzog. Sein Schuss wurde von Neuhüttens Thorben Geiger unglücklich abgefälscht, so dass die Kugel unhaltbar im linken oberen Toreck einschlug (45.Min). Der Treffer unmittelbar vor der Pause nahm dem bereits seit einigen Spieltagen gesicherten Aufsteiger endgültig den Wind aus den Segeln und sorgte für die Vorentscheidung.
Nach dem Seitenwechsel dauerte es erneut nur wenige Minuten ehe Jakob Siedler mit einem unwiderstehlichen Solo frühzeitig den Deckel drauf machte. Der Mittelfeldspieler zog in der gegnerischen Hälfte dynamisch in Richtung Tor und traf mit einem fulminanten Schuss von der Strafraumkante an die Unterkante der Latte und in die Maschen zum 3:0 (48.Min). In der Folge dominierte der TSV das Geschehen nach Belieben und legte nach. Mit seinen Treffern Zwei und Drei baute Julian Wolff die Führung weiter aus. Das 4:0 erzielte der Spielführer mit einem Abschluss aus zehn Metern in die linke Torecke, nachdem zuvor Martin Hesselbach mit einem sehenswerten Dribbling und Zuspiel im Strafraum für die Vorarbeit gesorgt hatte (73.Min). Beim fünften TSV-Treffer setzte sich der Kapitän nach einem Eckstoß von Hans Zahn in der Luft durch und traf per Kopf aus kurzer Distanz (80.Min). Zwischenzeitlich gelang den Gästen ebenfalls durch ein Kopfballtor nach einem Eckstoß der Ehrentreffer durch Sebastian Aulenbach (76.Min).
Nach über fünf Monaten gelang dem TSV wieder ein Sieg auf dem eigenen Rasen, der den Ligaverbleib auf Grund der anderen Ergebnisse zum greifen Nahe bringt. Ein direkter Abstieg der Gröschl-Elf ist jetzt nicht mehr möglich. Entgegen irrtümlicher Meinungen kann das Team rechnerisch aber noch auf den Relegationsplatz abrutschen.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok