FC Würzburger Kickers II – TSV Rottendorf 4:0 (2:0)

Trotz einer wenig überraschenden Niederlage beim frisch gebackenen Meister steht der Klassenerhalt für den TSV Rottendorf am vorletzten Spieltag endgültig fest.

Mit geschwächtem Personal zog sich die defensiv ausgerichtete Gröschl-Elf tief in die eigene Hälfte zurück und konnte gegen die Regionalliga-Reserve über weite Strecken ordentlich dagegen halten. Besonders in der ersten halben Stunde fanden die Kickers trotz deutlicher Überlegenheit wenig Mittel das Abwehrbollwerk zu knacken und stattdessen wäre dem TSV sogar beinahe die Führung geglückt. Zunächst köpfte Martin Hesselbach nach Quervorlage von Julian Wolff aus wenigen Metern über die Querlatte und kurz darauf war es Philipp Niedermeyer, der nach einem Konter auf den gegnerischen Keeper zulaufen konnte, aber an diesem scheiterte. Die Würzburger erhöhten in der Folge den Druck zunehmend und erspielten sich nach und nach aussichtsreiche Möglichkeiten. In der 36.Spielminute war es dann schließlich so weit. Ein langer Ball in den Strafraum erreichte Wojtek Droszcz, der das Leder gekonnt annahm und mit einem Flachschuss durch die Beine von TSV-Schlussmann Peter Trappschuh traf. Sekunden vor der Halbzeitpause gelang es den Gastgebern dann nachzulegen. Der TSV konnte das Leder im Sechzehner nicht klären, so dass Silas Krebelder einen Nachschuss aus zehn Metern zum 2:0 vollendete (45.Min).
Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Spielgeschehen. Die Kickers dominierten die Partie und kamen immer wieder zu Gelegenheiten das Ergebnis in die Höhe zu schrauben und der TSV bemühte sich mehr oder weniger erfolgreich um Schadensbegrenzung. Zwei weitere Treffer konnte das Team jedoch nicht verhindern. In der 58.Minute kam Sebastian Fries nach langem Ball zum Abschluss und traf aus kurzer Distanz flach zum 3:0. Den vierten Kickers-Treffer erzielte Sebastian Sonneberger per Kopf aus wenigen Metern nach 78 Spielminuten. Eine weitere Chance für den Ehrentreffer verpasste Martin Hesselbach nur knapp, der einen fulminanten Distanzschuss an den rechten Torpfosten setzte. Somit blieb es letztendlich bei der deutlichen und hochverdienten Niederlage und einer Leistung mit der die Gröschl-Elf dennoch zufrieden sein konnte.
Das Ergebnis wurde nach Abpfiff ohnehin zur Nebensache, denn auf Grund des Sieges von TuS Leider gegen den VfL Mönchberg kann sich der TSV über den endgültigen Klassenerhalt freuen und für ein weiteres Jahr Bezirksliga planen!

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok