TSV Keilberg - TSV Rottendorf 1:0 (1:0)

Mit einer verdienten Niederlage in Keilberg hat die 1. Mannschaft des TSV die Vorrunde beendet.

Die Partie zwischen den punktgleichen Tabellennachbarn begann temporeich und ausgeglichen. Obwohl die Hausherren von Beginn an torgefährlicher wirkten, hatte die Gröschl-Elf die erste nennenswerte Möglichkeit des Spiels. Nach einem strammen Freistoß von Jakob Siedler aus zentraler Position, wehrte Keilbergs Torhüter den Ball nach vorne ab, so dass Lukas Ott freistehend zum Kopfball kam. Sein Versuch aus kurzer Distanz flog jedoch über den Kasten (10. Min). Auf der Gegenseite sorgte ein Konter für die erste große Chance der Bessenbacher. Nachdem Keeper Peter Trappschuh bereits geschlagen war, fand der ballführende Spieler, nahe der Grundlinie, keinen Abnehmer vor dem Tor (13.Min). Der Gastgeber wurde jetzt zunehmend zwingender und profitierte nach einer halben Stunde von einem Fehler der TSV-Defensive. Nach Ballverlust vor dem eigenen Sechzehner kam Keilbergs Sandro Zahn an das Leder, zog von rechts in den Strafraum und traf mit einem Flachschuss ins rechte Eck zum 1:0 (32. Min). Nur wenige Augenblicke später wäre dem Torschützen beinahe der zweite Treffer gelungen, als er vor der Mittellinie zu einem sehenswerten Solo ansetzte und erst mit dem Abschluss aus kurzer Distanz an Torhüter Peter Trappschuh scheiterte. Die Hausherren übernahmen jetzt die Kontrolle über das Spielgeschehen und dominierten die Schlussphase der ersten Hälfte, ohne zu weiteren nennenswerten Möglichkeiten zu kommen.

Auch nach dem Seitenwechsel war zunächst das Team aus dem Landkreis Aschaffenburg tonangebend. Mit einem Abschluss ans Außennetz (48. Min) und einem freistehenden Schuss, haarscharf am rechten Pfosten vorbei (55. Min), drängten die Hausherren zunehmend auf die Vorentscheidung. Nach einer guten Stunde bekamen die Gäste dann aber wieder Zugriff auf die Partie und die verbleibende Spielzeit gestaltete sich ausgeglichen. Was dem TSV an diesem Tag jedoch fehlte, war die Zielstrebigkeit und Kreativität im Angriff. Nur selten strahlte das Team Gefahr vor dem gegnerischen Gehäuse aus. Die größte und einzig erwähnenswerte Gelegenheit des zweiten Abschnittes bot sich Martin Hesselbach nach 77 Minuten. Nach langem Ball in die Spitze nahm der Stürmer, der seit Wochen Ladehemmungen hat, das Leder an der Strafraumgrenze gekonnt mit, scheiterte mit dem etwas halbherzigen Abschluss jedoch am herauslaufenden Keeper. Der TSV baute jetzt durch eine offensivere Ausrichtung Druck auf und bemühte sich in der Schlussphase um den Ausgleich - vergebens. Keilberg gelang es den Gegner vom eigenen Kasten fernzuhalten und selbst durch aussichtsreiche Konter Nadelstiche zu setzen. Nachdem auch eine weitere Großchance der Hausherren in der Nachspielzeit ungenutzt blieb, endete die Begegnung schließlich mit dem knappen, aber verdienten Resultat.

Der TSV Rottendorf beendet somit die Vorrunde mit 24 Zählern auf dem zufriedenstellenden 8. Tabellenplatz. Der Vorsprung auf Relegationsplatz 13 beträgt dabei beachtliche 15 Punkte. Auf diesem steht derzeit der SSV Kitzingen, der zum Rückrundenauftakt am kommenden Wochenende zu Gast am Grasholz ist. Ein Sieg der Gröschl-Elf wäre ein weiterer großer Schritt in Richtung vorzeitiger Klassenerhalt.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok