TSV Rottendorf - SSV Kitzingen 1:0 (0:0)

Durch einen knappen Heimsieg gegen die Siedler aus Kitzingen hat der TSV seinen Vorsprung auf die Abstiegsränge weiter ausgebaut.

Martin Hesselbach verletzte sich bei einem Zweikampf schwer an der Hand. Weitere Bilder der Partie können über den Spielplan oder den Link unter dem Beitrag aufgerufen werden.

 

Bereits vor der Partie hat sich die personelle Lage der Gröschl-Elf weiter zugespitzt. Neben dem Ausfall von Kapitän Julian Wolff, der seine Meniskusoperation erfolgreich überstanden hat, musste der Trainer unter anderem auch auf Innenverteidiger Paul Lücke verzichten, der sich in Keilberg eine Schulterverletzung zuzog. Nachdem auch der zuletzt anwesende Moritz Roggenhofer nicht zur Verfügung stand, gab A-Jugend-Spieler Marcel Stühler sein Startelfdebüt in der Viererabwehrkette. Mit seinem Teamkollegen Moritz Schubert stand zudem ein weiterer U-19-Kicker in der Anfangsformation. Eines vorweg: Beide Jugendspieler zeigten erneut ihre Qualitäten und trugen mit ihren souveränen Leistungen nicht unerheblich am Erfolg bei.
Die Partie begann zunächst ausgeglichen und nach einem ersten Abtasten verschärfte sich die ohnehin angespannte Personalsituation in der 12. Spielminute weiter. Martin Hesselbach ging an der Mittellinie robust in einen Zweikampf und verletzte sich dabei so schwer an der Hand, dass er umgehend ausgewechselt werden musste. Der Verdacht, der beim Anblick dieser Situation bei vielen aufkam, bestätigte sich wenige Stunden später: Der Stürmer zog sich zwei Knochenbrüche zu und musste am Folgetag operiert werden. Der Verein wünscht dem erfahrenen Leader an dieser Stelle alles Gute für die Genesung! Trotz des frühen Rückschlages zeigte das Team in der Folge große Moral und übernahm mit einer kämpferischen und geschlossenen Mannschaftsleistung zunehmend die Kontrolle über das Spielgeschehen. Eine erste Chance bot sich Phillip Niedermeyer, der nach einer Flanke am Gäste-Keeper scheiterte (29. Min). Erst gegen Ende des ersten Durchganges bekamen die Kitzinger wieder Zugriff auf die Partie, hatten dann aber gleich zwei Großchancen zu verzeichnen. Nach einem Entlastungsangriff in der 35. Spielminute klatschte ein Distanzschuss, als tückische Bogenlampe, an die Querlatte und kurz darauf wurde es richtig kurios: Ein SSV-Spieler zog nach einem langen Ball von links in Richtung Tor, umkurvte am Sechzehner den herauslaufenden Torwart Peter Trappschuh und traf mit seinem Schuss aufs leere Tor den rechten Innenpfosten. Der Abpraller landete erneut bei einem Gäste-Akteur, der auch den zweiten Versuch ans Aluminium setzte - diesmal an den linken Innenpfosten (41. Min). Nach diesem klassischen Fall von "Wenn du da unten stehst..." ging es torlos in die Kabinen.
Nach dem Seitenwechsel nutzte der TSV dann gleich seine erste Möglichkeit und ging in Front. Lukas Bankl zog nach einem feinen Spielzug über die linke Seite in den Strafraum und spielte die Kugel scharf vor das Tor. Dort landete das Leder am Schienbein von Kitzingens Alijoscha Keßler, der unglücklich in den eigenen Kasten zum 1:0 traf (47. Min). Beflügelt von der Führung dominierten die Hausherren auch die folgenden zehn Minuten. Dann aber wurden die Gäste wieder stärker und näherten sich allmählich dem Ausgleich an. Eine erste Chance dazu bildete ein freistehender Kopfball am langen Pfosten, nach Freistoß aus dem Halbfeld. Peter Trappschuh konnte den Versuch jedoch gekonnt parieren (62. Min). Kurz darauf war der Keeper bei einem weiteren Kopfball geschlagen, doch das Tor wurde aufgrund eines Foulspieles nicht gewertet (67. Min). Nachdem die Siedler ihre Druckphase, insbesondere durch zahlreiche Standardsituationen, nicht nutzen konnte, gestaltete sich die Schlussphase wieder ausgeglichen und ohne nennenswerte Gelegenheiten auf beiden Seiten, so dass der TSV den knappen Vorsprung über die Zeit bringen konnte. Eine Punkteteilung wäre zwar das gerechte Resultat gewesen und besonders vor der Pause hatte der TSV großes Glück, doch die bemerkenswerte Mannschaftsleistung des stark ersatzgeschwächten Teams sorgte schließlich für einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Hier geht's zur Statistik und den Bildern der Partie

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok