TuS Aschaffenburg-Leider - TSV Rottendorf 1:1 (1:1)

Im ersten Spiel nach der Winterpause holte die 1.Mannschaft des TSV einen Punkt beim Tabellendritten.

Die vor der Winterpause noch sehr angespannte Personalsituation in den Reihen der Rottendorfer entspannte sich in den vergangenen Monaten, so dass Trainer Manuel Gröschl nun auf einen breiteren Kader zurückgreifen konnte. Unter anderem war Kapitän Julian Wolff nach fünf Spielen Zwangspause und überstandener Meniskusoperation erstmal wieder mit an Bord und auch Stürmer Martin Hesselbach, der im letzten Auftritt 2015 einen komplizierten Handbruch erlitt, ist wieder einsatzfähig! 

Von Beginn an entwickelte sich auf dem holprigen Geläuf eine intensive und temporeiche Partie, die über weite Strecken auf Augenhöhe geführt wurde. In der Anfangsphase blieben Torchancen noch weitestgehend Mangelware, doch dann war es der TSV, der gleich zwei große Gelegenheiten zu verbuchen hatte. Nach Freistoß aus dem Halbfeld köpfte Julian Wolff das Leder am zweiten Pfosten quer vor das Tor, zum freistehenden Jakob Siedler. Dieser traf den Ball wenige Meter vor dem gegnerischen Kasten jedoch nicht richtig, so dass der Abschluss leichte Beute für den TuS-Keeper war (17. Min). Wenige Minuten später setzte sich Nico Schubert vor dem Sechzehner gekonnt durch und zog aus zentraler Position ab. Auch sein Versuch, mit dem schwachen Fuß, endete in den Händen des Torhüters (21. Min). Auf der Gegenseite nutzten die Hausherren dann eine Standardsituation zur Führung. Leiders Sven Bolze zirkelte einen Freistoß aus rund 20 Metern präzise über die Mauer und traf ebenso unhaltbar wie sehenswert ins rechte obere Toreck zum 1:0 (23. Min). Die Gröschl-Elf ließ sich davon allerdings nicht aus dem Konzept bringen und antwortete nur vier Minuten später. Nach schönem Zusammenspiel von Martin Hesselbach und Nico Schubert auf der rechten Seite, landete das Leder bei Jakob Siedler, der an der Strafraumgrenze zum freistehenden Julian Wolff durchsteckte. Nach kurzer Ballannahme zog der Spielführer von links ab und traf mit seinem Flachschuss ins rechte untere Eck zum Ausgleich. Ohne weitere Höhepunkte ging die nach wie vor ausgeglichene Partie in die Halbzeitpause. 

Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Match umkämpft und intensiv, spielte sich aber nun überwiegend im Mittelfeld ab. Auch durch eine verletzungsbedingte Umstellung (Jakob Siedler musste das Feld nach 50 Minuten mit Rückenproblemen verlassen) ging die Offensivkraft des TSV etwas verloren. Stattdessen übernahmen die Gastgeber mit der Zeit die Kontrolle über das Spielgeschehen und dominierten besonders die Schlussphase der Begegnung. Die Defensive der Gröschl-Elf präsentierte sich aber weiterhin sehr kompakt und diszipliniert, so dass es kaum ein Durchkommen für den TuS gab und die Angriffe allesamt vor der Gefahrenzone entschärft werden konnten. Wie schon im Hinspiel sollte die Partie keinen Sieger finden (2:2) und somit blieb es schließlich bei der leistungsgerechten Punkteteilung.

Am kommenden Wochenende ist das Team erneut auswärts gefordert, wenn die Rottendorfer auf den starken Aufsteiger aus Heimbuchenthal treffen (Tabellenvierter).

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok