TSV Rottendorf - Sportfreunde Sailauf 3:0 (0:0)

Beim ersten Auftritt der Spielzeit 19/20 gelang der 1. Mannschaft des TSV ein souveräner Sieg über die Sportfreunde aus Sailauf.

Neben dem gesperrten Julian Weber musste Trainer Martin Lang auch auf Julian Wolff, Thomas Melber und Sebastian Mainka verzichten. Während Simon Wengeler in das defensive Mittelfeld rückte, gab der 19-jährige Tim Schumann sein erfolgreiches Debüt als Außenverteidiger. Mit der Einwechslung von Lars Dickmeis kurz vor dem Ende durfte zudem ein zweiter Neuzugang aus der eigenen Jugend die erste Bezirkligaluft schnuppern.

Die ersten ereignisarmen 45 Minuten verliefen ausgeglichen und waren sehr von Taktik geprägt. Beiden Teams gelang es den Gegner weitestgehend vom eigenen Tor fernzuhalten und so gab es im ersten Durchgang nur wenige Chancen auf beiden Seiten. Nachdem Nico Schubert kurz zuvor noch eine Hereingabe von Robin Busch knapp vor dem Tor verpasste (11. Min), wurde der neue Spielführer wenig später im Strafraum unsanft zu Fall gebracht. Der Elfmeterpfiff blieb in dieser zumindest strittigen Szene allerdings aus (18. Min). Auf der Gegenseite kamen die Gäste nach einer guten halben Stunde zu zwei Abschlüssen aus rund 14 Metern, die von Keeper Peter Trappschuh pariert werden konnten. Nachdem kurz vor der Pause ein Distanzschuss der Sportfreunde knapp am Gehäuse vorbei flog, ging es schließlich torlos in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Hausherren dann zunehmen die Kontrolle über das Spielgeschehen und traten wesentlich entschlossener und zielstrebiger in der Offensive auf. In der 50. Spielminute gelang Jannik Fischer folglich der erste TSV-Treffer der neuen Runde. Eine präzise Flanke von Martin Hesselbach nahe der rechten Eckfahne erreichte den Flügelflitzer am langen Pfosten. Die Direktabnahme schlug unhaltbar im rechten Toreck ein. Mit der Führung im Rücken erspielte sich das Team in der Folge weitere aussichtsreiche Gelegenheiten und erhöhte acht Minuten später per Elfmeter. Nachdem zuvor Moritz Schubert von seinem Gegenspieler in der linken Sechzehnerhälfte nur durch ein Foul zu stoppen war, verwandelte Jannik Fischer den fälligen Strafstoß sicher zum 2:0 (58. Min). Nur eine Zeigerumdrehung später entschärfte Sailaufs Torhüter einen strammen Abschluss von Martin Hesselbach. Kurz darauf musste der Gäste-Keeper dann aber doch zum dritten Mal hinter sich greifen. Nach Zuspiel von Moritz Schubert zog Robin Busch zentral in den Strafraum ein, düpierte seinen Gegenspieler sehenswert, ehe er den Schlussmann umkurvte und aus spitzem Winkel in den leeren Kasten einschob (68. Min). Innerhalb von 18 Minuten war die Partie somit entschieden und die disziplinierte und taktisch hervorragend eingestellte Lang-Elf hatte wenig Mühe den Vorsprung zu verwalten. Lediglich eine Unachtsamkeit bescherte den Aschaffenburgern eine Großchance kurz vor dem Ende, doch der völlig freistehend Angreifer jagte das Leder aus wenigen Metern über die Querlatte. Nachdem auch Martin Hesselbach und Moritz Schubert weitere Gelegenheiten nach einer kurzen Gewitterunterbrechung ausließen, blieb es schließlich beim 3:0 Endstand.

Am kommenden Samstag (17 Uhr) ist der TSV zu Gast beim Aufsteiger SSV Kitzingen, der zum Start mit einem Auswärtssieg in Retzbach aufhorchen ließ.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok