TSV Retzbach - TSV Rottendorf 1:1 (0:1)

Mit einem 1:1 Unentschieden musste sich diesmal der bis dato verlustpunktfreieTabellenführer aus Rottendorf nach der Partie beim bisher wenig erfolgreichen TSV Retzbach zufrieden geben. In einem umkämpften, aber zumindest vor den Toren ereignisarmen Match trennten sich beide Teams verdient mit je einem Punkt.

Die ersten zwanzig Minuten gehörten eindeutig den selbstbewussten Gästen aus Rottendorf, die den Ball geschickt in den eigenen Reihen laufen ließen um dann über die Außenbahnen mit Martin Hesselbach und Jannik Fischer, der diesmal den urlaubenden Nico Schubert als Kapitän vertrat, für Gefahr zu sorgen. Die Gastgeber zogen sich in dieser Phase erst einmal zurück und lauerten auf Konter über ihren schnellen Angreifer Stromenger, Hehrlein und Köstler. In der 10. Minute hatte aber Moritz Schubert die erste große Möglichkeit, als er von links in die Mitte zog und den starken Keeper Maximilian Müller zu seiner ersten Parade zwang. Nur sechzig Sekunden später jedoch war Robin Busch erfolgreicher. Fabian Frey hatte im Mittelfeld einen hohen Ball mit dem Kopf verlängert und Busch diesen technisch anspruchsvoll mit der Hacke mitgenommen. In hohem Tempo zog er an seinem Gegner vorbei in den Strafraum, wo er aus 14 Metern halbrechts mit einem satten Schuss ins linke untere Eck die 1:0 Führung erzielte. Auch in der Folgezeit blieb der TSV gefährlicher. In der 21. Minute wurden gleich zwei Distanzschüsse von Fischer und Hesselbach geblockt und kurz danach scheiterte letzerer nach schöner Vorarbeit von Fischer mit einem Kopfball an Torhüter und Latte. Dies schien die Gastgeber wachzurütteln, denn mehr und mehr gelang es Retzbach die Kontrolle im Mittelfeld zu erlangen und mit schnellen Vorstößen Richtung Rottendorfer Gehäuse zu stürmen, ohne jedoch Peter Trappschuh nur einmal richtig in Verlegenheit zu bringen. So ging der TSV Rottendorf aufgrund der größeren Chancen mit einer verdienten Führung in die Kabine.
Nachdem Retzbach in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff durchaus den Druck erhöht hatte, bekam die Lang-Elf nun zunehmend Kontrolle über die Partie. Bis zur 65. Minute kamen Fischer und Frey zu erfolgversprechenden Abschlüssen, scheiterten aber am Torhüter, verzogen knapp oder wurden zumindest elfmeterverdächtig (Fischer) gestoppt. Die Schlussviertelstunde gehörte jedoch wieder den Gastgebern, die nun gehörig Druck machten, den vielleicht alles entscheidenden Pass aber nicht an den Mitspieler brachten. Nur einmal wurde der Aufwand belohnt, als nämlich die Rottendorfer Abwehr auf der rechten Seite unaufmerksam war und ein Pass in die Mitte in Sebastian Leisgang einen dankbaren Abnehmer fand, der keine Mühe hatte aus zehn Metern die Kugel flach ins rechte untere Eck zu schieben (74.). Beide Teams schienen sich mit der Punkteteilung zufrieden gegeben zu haben als es in der Nachspielzeit dann doch noch einen Aufreger gab. Fischer hatte links im Strafraum auf den mit aufgerückten Außenverteidiger Sebastian Mainka durchgesteckt, der aus relativ spitzem Winkel frei zum Abschluss kam. Sein Schuss geriet aber zu wenig druckvoll und konnte von einem Retzbacher Verteidiger auf der Linie geklärt werden, allerdings auf kuriose Weise, denn er schlug den Ball genau auf den Kopf von Mittelstürmer Busch, der jedoch aus dieser kurzen Entfernung das Spielgerät nicht mehr Richtung Tor lenken konnte. So endete die Partie verdient mit 1:1, auch weil der TSV diesmal nicht seine gewohnt gute Leistung abrufen konnte.
Am kommenden Samstag begeben sich die Rottendorfer Kicker dann auf ihre längste Auswärtsreise an die hessische Grenze, wo der bisher stark aufspielende Aufsteiger vom TV Wasserlos den Spitzenreiter empfängt. 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok