TSV Rottendorf - TuS Aschaffenburg-Leider 3:1 (1:0)

Nach zuvor vier sieglosen Spielen in Folge hat sich der TSV mit einem hochverdienten Heimsieg zurückgemeldet und verkürzt den Rückstand zur Tabellenspitze auf zwei Zähler.

Neben dem gesperrten Moritz Schubert musste Coach Martin Lang auch auf Paul Lücke (Urlaub) verzichten. Dafür stand der zuletzt erkrankte Julian Wolff ebenso in der Startelf, wie auch Lars Weyer.

Nach einem kurzen Abtasten übernahm der TSV die Initiative und erspielte sich bereits in der Anfangsphase zwei hochkarätige Gelegenheiten zur Führung. Zunächst konterten die Hausherren nach einem abgewehrten Eckstoß über die linke Seite. Robin Busch spielte den Ball nach schönem Doppelpass mit Nico Schubert quer vor das Tor, wo ein Aschaffenburger Verteidiger mit einer Grätsche in höchster Not vor dem einschussbereiten Martin Hesselbach klärte (8. Min). Wenig später - erneut nach einem gegnerischen Eckball - rollte der nächste Konter über die linke Seite. Diesmal spielte Martin Hesselbach einen präzisen Steilpass in den Lauf von Robin Busch, der frei in den Sechzehner einzog. Anstatt abzuschließen zögerte der Stürmer etwas zu lange und vertändelte das Leder am Fünfmeterraum (15. Min). Auch die Gäste kamen immer wieder in die Nähe des gegnerischen Kastens, nennenswerte Torchancen blieben dabei jedoch aus. Ein Distanzschuss, etwa einen Meter am linken Pfosten vorbei, sorgte im ersten Durchgang noch für die größte Gefahr (24. Min). Auf der Gegenseite näherte sich der TSV mit einem Freistoß an der linken Strafraumecke weiter der Führung an. Der Gäste-Keeper wehrte den strammen Versuch von Jannik Fischer nach vorne ab, so dass der Ball von Robin Buschs Kopf erneut in Richtung Tor flog, ein Verteidiger aber klären konnte (38. Min). Wenig später war es dann aber so weit. Nach Kopfballvorlage von Jannik Fischer zog Nico Schubert zentral in den Sechzehner ein und traf mit einem abgefälschten Flachschuss links am Torwart vorbei zur verdienten Pausenführung. 

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Aschaffenburger zunächst entschlossener und profitierten beinahe von einem Fehler der Rottendorfer Hintermannschaft. Eine Kopfballrückgabe von Innenverteidiger Marcel Stühler geriet etwas zu kurz, so dass sich sein Gegenspieler das Leder kurz vor dem Strafraum schnappte und sofort abschloss, jedoch an der starken Parade von Peter Trappschuh scheiterte (48. Min). Die Lang-Elf zeigte sich auf der anderen Seite wenige Minuten später effektiver und erhöhte auf 2:0. Nach Steilpass von Martin Hesselbach auf Jannik Fischer und dessen halbhoher Hereingabe von links, schob der alleingelassene Julian Weber aus kurzer Distanz in die Maschen (52. Min). Die Rottendorfer ließen jetzt nicht locker und sorgten nur zwei Zeigerumdrehungen später für die Vorentscheidung. Nach langem Ball von Lars Weyer setzte sich Martin Hesselbach auf dem linken Flügel durch, ließ seinen Gegenspieler an der Grundlinie stehen und traf aus spitzem Winkel zum 3:0 (54. Min). Der schnelle Doppelschlag nahm den Gästen etwas den Wind aus den Segeln, die bis zur Schlussphase lediglich mit einem parierten Kopfball nach einem Eckstoß am Anschlusstreffer schnupperten (64. Min). Der TSV hingegen ließ zwei weitere Großchancen liegen und verpasste so den endgültigen Knockout. Robin Busch scheiterte freistehend mit einem Kopfball aus kurzer Distanz (69. Min) und kurz darauf klärte ein Verteidiger am Fünfmeterraum erneut vor dem einschussbereiten Stürmer (71. Min). In der 83. Minute konnte Leider einen Konter zwar erfolgreich zum 3:1 abschließen, der gelungene Heber von Sven Bolze aus der Distanz war allerdings nur noch Ergebniskosmetik.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok