TSV Rottendorf – FC Fuchsstadt 0:4 (0:2)

Mit einer deutlichen Niederlage ist der TSV in die zweite Landesliga-Saison gestartet.

Wie schon zum Ende der vergangenen Runde, müssen die Rottendorfer auch zu Beginn der neuen Spielzeit einige verletzungsbedingte Ausfälle verkraften. Neben Julian Wolff, Julian Weber, Thomas Melber, Christian Florian, Marius Väth, Kevin Wildberg und Simon Wengeler, fehlten zusätzlich noch die erkrankten Peter Trappschuh und Mathis Böhler. Somit musste Kai Brehm zwischen den Pfosten einspringen und zudem kamen die Neuzugänge Sebastian Hackenberg und Sandro de Candido zu ihren ersten Pflichtspiel-Einsätzen von Beginn an. Im späteren Verlauf kam auch der eingewechselte Neuzugang Nik Hofrichter zu seinem Landesliga-Debüt. Erfreulicherweise stand außerdem Außenverteidiger Sebastian Mainka nach knapp neun Monaten Verletzungspause wieder in der Startelf.

Die Partie begann temporeich, intensiv und mit Angriffen auf beiden Seiten. Die erste Gelegenheit für die Hausherren bot sich Jakob Siedler nach wenigen Minuten, sein Schuss von der Strafraumkante wurde jedoch von einem Verteidiger geblockt. Im direkten Gegenzug rollte ein aussichtsreicher Angriff der Gäste über die rechte Seite und erst am Fünfmeterraum konnte die TSV-Defensive ein Zuspiel von der Grundlinie klären. Nur wenige Augenblicke später zappelte das Leder dann aber im Rottendorfer Netz. Nach einem langen Ball landete das Leder über Umwege bei Dominik Halbig, der am Sechzehner abzog und mit einem platzierten Flachschuss in die linke Ecke traf (7. Min). Der frühe Treffer beflügelte den FC, der nun spielbestimmend blieb und den TSV in der eigenen Hälfte unter Druck setzte. Die Rottendorfer hingegen wirkten oftmals nervös und fanden nicht ins Spiel. Bereits in der 20. Minute gelang es Fuchsstadt zu erhöhen. Nach Einwurf von der rechten Seite, kam Yanik Pragmann in der rechten Strafraumhälfte an den Ball und jagte die Kugel sehenswert in den linken Winkel. In der Folge nahmen die Gäste den Fuß etwas vom Gas und verwalteten die Führung souverän. Der TSV kam zwar gegen Ende des ersten Durchganges zu mehr Ballbesitz, blieb in der Offensive aber weiterhin harmlos.

Nach dem Seitenwechsel wirkten die Gastgeber dann wesentlich entschlossener und zielstrebiger. Zwei Großchancen, unmittelbar nach Wiederanpfiff waren die Folge. Zunächst war es Jannik Fischer, der nach Zuspiel von Nico Schubert links im Strafraum abzog, jedoch an der starken Parade des FC-Keepers scheiterte. Kurz darauf setzte sich Moritz Schubert rechts im Sechzehner durch und bediente seinen mitgelaufenen Bruder Nico am Fünfmeterraum. Der Abschluss des Kapitäns wurde in letzter Sekunde von einem Gegenspieler geblockt. Der TSV schien nun in der Partie angekommen und bemühte sich um den Anschlusstreffer. Doch genau in dieser Phase gelang den Gästen der vorentscheidende dritte Treffer. Nach weitem Abschlag des Fuchsstädter Torhüters, setzte sich ein Spieler des FC auf der rechten Außenbahn durch und fand mit seiner präzisen Flanke den einlaufenden Christoph Schmidt, der die Hereingabe direkt nahm. Den Abschluss konnte Keeper Kai Brehm zwar noch parieren, doch der Abpraller landete direkt auf dem Körper des Angreifers und von dort aus im Netz zum 0:3 (53. Min). Der Gegentreffer zeigte Wirkung und nahm den Hausherren wieder den Wind aus den Segeln. Fuchsstadt übernahm fortan wieder die Kontrolle über das Geschehen und kam zu weiteren Gelegenheiten. Bei einem hohen Ball verschätzte sich Kai Brehm, sodass die Kugel über den herauslaufenden Schlussmann sprang und von Paul Lücke kurz vor der Linie geklärt werden musste. Kurz darauf stand Rottendorfs Torwart erneut im Mittelpunkt. Nach einem ungenauen Zuspiel des Keepers, eroberte sich Fuchsstadt den Ball in der Hälfte des TSV und einen völlig freistehenden Spieler des FC erreichte ein Pass in den Sechzehner, wo er Kai Brehm umkurvte und von diesem zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Philipp Pfeuffer sicher zum 0:4 (65. Min). Damit war die Partie endgültig entschieden. Fuchsstadt hatte in der Folge wenig Mühe den komfortablen Vorsprung zu verwalten und setzte weiter Nadelstiche. In der 74. Minute ließen die Gäste eine weitere Möglichkeit liegen, nachdem Kai Brehm einen strammen Schuss aus spitzem Winkel gekonnt abwehrte und der Nachschuss knapp über die Querlatte flog. Auf der anderen Seite zeigte sich der TSV weiter bemüht um einen Treffer, fand aber kaum ein Mittel gegen die robuste Abwehr des Gegners. Für Gefahr sorgte ein Lauf des eingewechselten Tobias Friedrich bis zur Grundlinie, doch seine Hereingabe konnte in letzter Sekunde abgewehrt werden. Kurz vor dem Ende schnupperte die Lang-Elf mit zwei aussichtsreichen Freistoßgelegenheiten, unmittelbar vor dem Sechzehner, noch einmal am Ehrentreffer, doch den ersten Versuch von Nico Schubert konnte der FC-Schlussmann parieren und der zweite Ball des Spielführers flog deutlich über den Kasten. Wenig später besiegelte der Unparteiische die verdiente, wenn auch zu hohe Niederlage.

Am kommenden Wochenende empfängt der TSV den SV Friesen am Grasholz (24.07., 15 Uhr).

Die Begegnung bei der DJK Schwebenried/Schwemmelsbach wurde auf Dienstag 26.07., 18:30 Uhr verlegt (ursprünglich geplant 19.07.)

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.