TG Höchberg – TSV Rottendorf 3:0 (2:0)

Die Fußballer des TSV stecken weiter tief in der Krise. Auch beim bislang sieglosen Schlusslicht aus Höchberg geriet die Mannschaft erneut unter die Räder und trudelt immer weiter ans Tabellenende.

Personalbedingt musste das Trainerduo Lang/Gröschel erneut umstellen. Zwar konnte der angeschlagene Moritz Schubert von Beginn an ebenso auflaufen, wie der zuletzt verhinderte Jannik Fischer, dafür fehlte jedoch der leicht verletzte Jakob Siedler im Mittelfeld. Das Tor hütete wie in der Vorwoche Keeper Marius Väth.

Die Partie begann ausgeglichen, ehe sich der TSV nach rund einer viertel Stunde leichte Vorteile erarbeitete und zunehmend mehr Spielanteile hatte. In der Anfangsphase mangelte es auf beiden Seiten zunächst an Torchancen. Die TG prüfte Marius Väth lediglich mit einem unplatzierten Flachschuss von links, der sichere Beute des TSV-Schlussmanns war. Auf der anderen Seite kamen die Gäste in der 20. Minute zu ihrer besten Gelegenheit im ersten Durchgang. Robin Busch wurde auf der rechten Seite mit einem Steckpass in Richtung Grundlinie geschickt und spielte das Leder von dort aus direkt vor den Kasten. Doch sowohl Sebastian Mainka, als auch Mathis Böhler und im dritten Versuch Moritz Schubert, konnten den Ball aus dem Gewühl heraus nicht im Tor unterbringen. Es schien so, als ob der TSV das Spielgeschehen weiter an sich reißen könnte, doch inmitten dieser Phase schlugen die Hausherren eiskalt zu. Eine feine Flanke von der linken Außenbahn erreichte den sträflich freistehenden Tim Eisenberger, der per Kopf zum 1:0 traf (27. Min). Beflügelt von dem Tor gehörten der Turngemeinde auch die folgenden Minuten. Kurz nach der Führung kam erneut ein Spieler im Sechzehner ungestört an den Ball, doch sein Versuch von rechts flog über die Querlatte. Der Gegentreffer verunsicherte die derzeit ohnehin nicht vor Selbstvertrauen strotzenden Rottendorfer spürbar. Viele Ungenauigkeiten, leichte Ballverluste und über weite Strecken ideenloses Offensivspiel waren die Folge. Lediglich mit Distanzschüssen näherte sich der TSV allmählich selbst wieder dem gegnerischen Gehäuse an. So parierte Höchbergs Torwart einen strammen Versuch von Jannik Fischer aus rund 20 Metern gekonnt (31. Min). Die TG hingegen nutzte in der 36. Minute einen Eckstoß, um den Vorsprung auszubauen. Die Hereingabe erreichte einen Spieler weit am langen Pfosten, der das Leder per Kopf vor das Tor legte. Dort musste der freistehende Yuma Grön nur noch seinen Fuß hinhalten und traf zum 2:0. In der Folge entwickelte sich zwar wieder eine ausgeglichene Partie, doch dem TSV gelang weiterhin kaum etwas. Lediglich ein Distanzschuss von Mathis Böhler, knapp rechts vorbei, sorgte vor der Pause für Gefahr.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Spielgeschehen. In der offenen Begegnung zeigten sich die Rottendorfer, bei denen Tobias Friedrich für Robin Busch auf dem Feld stand, zwar stets bemüht, doch auch der zweite Durchgang war geprägt von Fehlpässen und hektischen Phasen. Das Tabellenschlusslicht hatte wenig Mühe den Gegner vom eigenen Kasten fernzuhalten und profitierte immer wieder von Ballverlusten der Gäste. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff zog ein Spieler Höchbergs zentral frei auf das Tor und schloss ab, anstatt zum mitgelaufenen Kollegen querzulegen. Den Flachschuss lenkte Marius Väth sehenswert am Pfosten vorbei. Das Niveau der Begegnung blieb weiterhin überschaubar und der TSV schnupperte auch in der zweiten Halbzeit ausschließlich mit Abschlüssen außerhalb des Sechzehners am Anschlusstreffer. Die beste Gelegenheit dazu bot sich Jannik Fischer, doch sein Versuch aus rund 18 Metern wurde entscheidend abgefälscht und rauschte haarscharf am linken Pfosten vorbei (63. Min). Auf der Gegenseite nutzte die effektive TG wenig später einen Patzer in der TSV-Defensive für die Vorentscheidung. Niklas Fritzler spielte einen Querpass in der Viererkette genau in den Fuß von Tim Eisenberger, der anschließend freie Bahn auf Marius Väth hatte. Der Keeper konnte den ersten, schwachen Abschluss des Stürmers zwar noch parieren, doch bezeichnenderweise landete das Leder erneut vor den Füßen Eisenbergers, der im zweiten Versuch zum 3:0 traf (66. Min). Die verbleibende Spielzeit spielte sich überwiegend zwischen den Strafräumen ab und eine Aufholjagd der frustrierten Rottendorfer lag zu keinem Zeitpunkt in der Luft. Zwar hatten Sandro de Candido (76. Min) und Mathis Böhler (79. Min) noch einmal Abschlüsse aus der Distanz, doch auch diese fanden nicht ihr Ziel.

Die TG feierte somit ihren ersten Saisonsieg, während der TSV zum sechsten Mal in Folge leer ausging und dabei fünfmal nacheinander ohne eigenen Torerfolg blieb. Das gab es zuletzt in der Bezirksligasaison 2016/17. Bereits am kommenden Freitag empfängt das Team den TuS Röllbach am Grasholz (18:30 Uhr), ehe man drei Tage später bei den ebenfalls abstiegsbedrohten Frammersbachern zu Gast ist (Montag, 03.10., 15 Uhr).

Fabian Heß 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.