So, das erste Saisonspiel der AH ist unter Dach und Fach. Sogar erfolgreich - vom Ergebnis her.

Spannend war es schon vorher, zumindest für die Organisatoren: Die Spieleranzahl schoss anfänglich geradezu in astronomische Höhen; es waren gefühlte Wochen vorher schon 16 + X. Darauf hin besann sich der ein oder andere auf andere wichtige Aufgaben, Verpflichtungen und noch latent vorhandenen Verletzungen und sagte die Teilnahme zugunsten derer, die sonst nicht so oft zum Zug kommen, ab. 

So sank zwischenzeitlich der „Spielerstand“ auf 9 + X, und das, wo doch unser Gegner aus Waldbüttelbrunn im Vorfeld um Leihgaben gebeten hatte, da sie ohne Torwart und wahrscheinlich mit nur 9 Feldspielern anreisen werden.  Durch eine gezielte Telefonaktion und einem kurzfristigen Umentscheider kamen wir innerhalb von Minuten wieder auf eine stolze Zahl von 16 Mann. Von denen wurde, wie im Vorfeld besprochen Jens als Torwart und Bastian als Feldspieler an Waldbüttelbrunn ausgeliehen. Gerald hielt sich als „eiserne Reserve“ zurück und kümmerte sich um das leibliche Wohl der Protagonisten, indem er die anschließende Brotzeit vorbereitete.

Die Startelf der restlichen 13 fand auch sofort ins Spiel: Unsere Sturmspitze Alex sah in der 4. Spielminute Jens im gegnerischen Tor wahrscheinlich an, dass er noch nicht ganz warm war, setzte sich am linken Strafraumeck energisch gegen seinen Bewacher durch und schoss flach auf die linke untere Torecke. Jens machte sich zwar noch lang, konnte das 1:0 aber nicht verhindern.

Nun tasteten sich beide Teams ab. Bei uns stimmte die Raumaufteilung und Zuordnung; der Ball lief trotz des recht holprigen Platzes gut durch die Reihen, auch dadurch begünstigt, dass uns der Gegner relativ viel Platz ließ.

In der 8. Minute holten die DJK´ler die Erste von unzähligen Ecken in diesem Spiel heraus. Diese wurde – wie so häufig – zunächst abgewehrt; der Nachschuss war eine leicht Beute für unseren Keeper Michael.

Vier Minuten später wagte sich Defensivkraft Achim S. (nach eigener Aussage das einzige Mal) über die Mittellinie und zeigte, dass er es auch offensiv kann: Seine präzise Flanke fand Alex´ Kopf. Alex behielt den Überblick, sah, dass Jens aus dem Kasten geeilt war und tat, was nur er kann: Er gab dem Ball so viel Effet, dass dieser sich quasi im 90-Grad-Winkel um Jens´ nahezu pizzablechgroßen Handschuhe herumwandt und sich zur 2:0 – Führung in die Maschen drehte. So etwas sieht man nicht im Maracana- oder San Siro-Stadion oder in der Allianz-Arena; so etwas sieht man nur auf dem TSV-Platz! Die kleine, aber feine Zuschauergruppe des heutigen Spieltages, bestehend aus lauter Fußballfachleuten und –feinschmeckern, weiß eben, warum sie kommt....

Am Sonntag erreicht uns der Hinweis, dass Alex´ besondere Kopfform, aufgrund derer er zu solchen Kunststücken fähig ist, ihm es unmöglich macht Hüte zu tragen (Oder hat von euch einer schon jemals Alex mit Hut gesehen?).

Jetzt aber zurück zum Spiel: Wir blieben mit schnell vorgetragenen Angriffen meist über Harry Mott auf der linken Seite gefährlich, aber auch Waldbüttelbrunn erspielte sich die ein oder andere Chance, die aber ungenutzt blieb. Anders der TSV: Mittelfeldmotor Karsten G. steckte durch auf den in der Spitze lauernden Alex. Er versuchte erneut Jens zu überwinden – es zeigte sich, dass er mit dem Fuß nicht das kann, wozu er mit dem Kopf fähig ist: Jens wehrte den ebenfalls angeschnittenen halbhohen Ball gekonnt ab; beim Nachschuss des herangeeilten Roland S. war er allerdings machtlos. 3:0 in der 20. Spielminute!

Nun entwickelte sich ein munteres Spiel, dessen Verlauf nicht unbedingt den Spielstand widerspiegelte. Obwohl die DJK jetzt langsam aufkam, hatten wir weitere Möglichkeiten: Wie bereits erwähnt, konnte Harry M. auf der linken Seite, in der auf beiden Seiten sonst äußerst fair geführten Begegnung, häufig nur durch Foulspiel gebremst werden; Karsten setzte seinen direkt ausgeführten Freistoß in aussichtsreicher Position auch nicht eben knapp über das Tor. Die jetzt zunehmenden gegnerischen Torversuche wurden entweder durch die Abwehr, durch Michel im Tor, oder in einem Fall auch durch die Torlatte vereitelt. So ging es mit der etwas glücklichen Führung für uns in die Pause.

Anscheinend hatten sich unsere Gegner für den zweiten Spielabschnitt einiges vorgenommen, denn ab dem Wiederanpfiff legten sie furios los. Sie machten richtig Druck und in den ersten 10 Minuten hatten wir alle Mühe hinten überhaupt raus zu kommen und Glück, dass die 2-3 Großchancen der DJK´ler allesamt nicht den Weg in unser Tor gefunden hatten. Aber dann war es soweit: wir bekamen den Ball nicht aus unserem Strafraum und im Gewühl wurde ein Waldbüttelbrunner Stürmer elfmeterreif gelegt: Der fällige Strafstoß wurde sicher verwandelt. Nur noch 3:1.

Zwei Minuten später erfolgte bereits der nächste Angriff des Gegners. Nach einem schönen Wechsel auf unsere rechte Abwehrseite gerieten wir in Unterzahl, der Stürmer setzte sich durch und verkürzte durch einen strammen Flachschuss ins linke Eck auf 3:2.

So dauerte es fast eine Viertelstunde bis wir uns wieder so einigermaßen sortiert hatten. Gegen die jetzt besser aufgestellte, eng am Mann stehende und mit zunehmender Spieldauer auch konditionell deutlich überlegenere Waldbüttelbrunner sollten wir jedoch bis Spielende so unsere Mühe haben. Wir kamen während des restlichen Spiels auch nur noch auf drei mehr oder wenig gute Chancen (Schuss nach Doppelpass von Karsten – Jens hält;  Roland S. rutscht vollkommen frei stehend 10 Meter vor dem Tor nach Traumflanke von Kai aus und verpasst so den Ball; Kopfball Kai – Jens hält), während unser Gegner weiter munter an unserem Tor vorbei schießt, bzw. durch die jetzt bis zu 11-köpfige Defensive am Toreschießen gehindert wird.

Mit etwas Glück hätte die DJK Waldbüttelbrunn uns trotz des verpatzten Starts aufgrund der deutlich überlegenen 2. Halbzeit locker mit 3:6 oder 3:7 vom Platz hauen können.

Aber so ist Fußball nun mal....

Für uns war der Verlauf des Saisonstarts ein deutliches Zeichen, dass die (konditionelle) Saisonvorbereitung  noch nicht für beendet erklärt werden kann!  ;-)

Ich bedanke mich bei allen Spielern für die sehr faire Partie und vor allem bei unserem, wie immer souveränen, Schiedsrichter Klaus Heinkel!

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok