Aufgrund einer – zumindest nach Meinung der AH des TSV Rottendorf – völlig antiquierten und unsinnigen Regel, nach der es entscheidend ist in welches Tor der Ball geht und nicht wer mehr Treffer erzielt hat, mussten die AH ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Das 2:3 gegen die starke FSG Wiesentheid war unter dem Strich etwas unglücklich, mit einem Remis hätten beide Teams sicherlich gut leben können.

 

Nachdem, wie im letzten Spiel, wiederum die komplette Mittelfeldachse ausfiel startete die Heimmannschaft mit einer recht defensiven Aufstellung um Abwehrchef Roland Dittmann. Doch wie schon im letzten Spiel setzte der TSV gleich am Anfang einen tollen Konter, den Alex Vorndran aus halbrechter Position in der 6. Minute mit einem Flachschuss ins lange Eck erfolgreich abschloss. Die TSG erhöhte daraufhin merklich den Druck, kam aber aufgrund der gut gestaffelten TSV-Abwehr nur zu Fernschüssen, die aber teilweise weit daneben gingen oder eine sichere Beute von Michael Leikam wurden. Leider gelang es uns nicht etwas mehr Kontrolle über das Spiel zu bekommen, da viel zu früh der lange Pass in die Spitze gesucht wurde. Die daraus resultierenden Fehlpässe nutzten die Gäste, um über ihr extrem laufstarkes Mittelfeld einen Angriff nach dem anderen zu fahren. Nach einem solchen fiel dann auch der verdiente Ausgleich, als ein Gästespieler aus etwa 20m flach abzog und der Ball unhaltbar im rechten unteren Eck einschlug. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause, in der man sich sicher war die 2. Halbzeit besser gestalten zu können, da der Gegner nur mit 11 Spielern angereist war und man sich auch der eigenen konditionellen Stärke bewusst war, Martin Götz hatte sich gar im Rahmen des Generationenlaufs 10km warmgelaufen!

Die 2. Halbzeit begann wieder mit einem Paukenschlag. Nach 8 gespielten Minuten war Alex rechts, diesmal von Reinhard Rumpel, steil geschickt worden und wieder schloss er eiskalt ab. Analog zur 1. HZ warf die TSG wieder alles nach vorne und presste schon am gegnerischen 16er an. Trotzdem kam der 2:2 Ausgleich in der 54. Minute etwas überraschend, als der kleinste(!) Stürmer der Gäste eine Flanke von rechts mit dem Hinterkopf über unseren herausgelaufenen Keeper ins lange Eck beförderte. Im Gegensatz zum ersten Abschnitt jedoch konnte sich der TSV immer wieder aus der Umklammerung der Gäste lösen und brandgefährliche Konter setzen. So wurden bis zur 75. Minute drei hochkarätige Chancen vergeben, bei denen man entweder aus 3 Metern freistehend daneben köpfte oder nach einem unbedrängten Dribbling auf den Torwart entweder an diesem oder am Pfosten scheiterte. Und so kam es wie es kommen musste. Nachdem sich beide Mannschaften schon auf ein Unentschieden eingestellt hatten kam es 3 Minuten vor Schluss noch zu einer harmlosen Flanke in unseren Strafraum. Uwe Henning (besser bekannt unter seinem Künstlernamen „Pschick“), der bis dahin eine bärenstarke Partie im Mittelfeld abgeliefert hatte, wollte am Fünfer klären, der nasse Ball rutschte ihm über den Spann und flog am verdutzten Michael vorbei ins kurze Eck. 2:3 musste der souveräne Schiedsrichter Thorsten Müller auf seiner Karte notieren. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für seinen Einsatz!

Somit hatte wir einen Treffer mehr als unsere starken und sehr fairen(!) Gäste aus Wiesentheid erzielt und dennoch verloren!!! Noch während der anschließenden Spielanalyse bei einer Kaltschale aus Distelhausen und leckerer Wurst, dankenswerterweise zubereitet von unserem Klaus, wurde eine Arbeitsgruppe unter Führung von Rechtsbeistand Günther Geissler gegründet, um gegen diesen Missstand im Regelwerk bei der FIFA vorzugehen.

Noch eine interessante Notiz am Rande. Bereits zum wiederholten Male wurde Abteilungsleiter Theo Issing als Gast bei unseren AH-Spielen beobachtet. Insider vermuten, dass aufgrund der Verletzungsmisere bei der 1. Mannschaft und der Spielstärke einiger alter Herren diese bereits im Notizblock von Marco Amrehn stehen und von Theo für zukünftige Einsätze in der Bezirksliga gesichtet werden sollen!

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok