Aufstieg in die Bayernliga Mit einem überraschenden zweiten Platz in der Schnellschach-Landesliga Nord unter 14 Mannschaften gelang dem TSV Rottendorf (DWZ-Schnitt 2052) ein überragender Saisonauftakt.

An Platz 7 gesetzt, gelang dem Team mit IM Dr. Peter Ostermeyer, Matthias Königer, Heiko Richter, Günter Schmitt und Tom Haasner ein Aufstieg in die Bayernliga in einem sensationellen Turnierverlauf.

Einzelresultate aus 7 Runden:

Brett 1:   IM Dr. Peter Ostermeyer     4 Punkte
Brett 2:   Matthias Königer 5 Punkte
Brett 3:   Heiko Richter 4½ Punkte
Brett 4:   Tom Haasner 5 Punkte

Eine sehr ausgeglichene und starke Leistung an allen Brettern!

Bericht und Foto: Günter Schmitt

Turnierverlauf

Zunächst gewann man mit 4 : 0 gegen Höchstadt/Aisch.

Dann kamen schon die an Platz 2 gesetzten Oberligaspieler im Turnierschach aus Schweinfurt (DWZ –Schnitt 2154) an die Bretter. Diese wurden mit 3½ : ½ überraschend klar in der Besetzung Johannes Mann, FM Karl-Heinz Göhring, Udo Seidens und Rainer Öchslein bezwungen, dabei gewannen Dr. Ostermeyer, Heiko Richter und Tom Haasner bei Remis von Matthias Königer.

Nach einer etwas überraschend hohen ½ : 3½ Niederlage gegen den Absteiger aus der Oberliga, PTSV Hof, bei der lediglich Königer remisierte, fiel man auf Platz 5 der Gesamtwertung zurück.

In Runde 4 bezwang man dann Michelau mit 4 : 0 klar und erreichte Rang 3.

Nach einem harten Kampf unterlag man dann den hohen Favoriten, den russischen Bundesliga-Damen vom SC Bad Königshofen (DWZ 2314) mit 1 : 3 bei Remisen von Dr. Ostermeyer und Königer.

Nun galt es mit einem Schluss-Spurt in die Aufstiegsränge 1-3 zu kommen. Regionalligist Kronach wurde mit 3 : 1 klar bezwungen und Rottendorf kehrte auf Rang 3 zurück.

Dann die Schlussrunde gegen den Tabellenzweiten Fürth und die Schweinfurter im Kreuz, das hieß, ein Sieg musste her.
Zunächst verlor IM Dr. Ostermeyer überraschend schnell (0 : 1).
Dann gewann Königer mit starkem Positionsspiel (1 : 1).
Tom Haasner opferte in die Königsstellung des Gegners unter Vernachlässigung der gegnerischen Konter am Damenflügel und gewann spektakulär (2 : 1).
Heiko Richter schipperte dann im Bauernendspiel bei gleichen Läufern geschickt ins Remis (2½ : 1½).
Damit verwies man Fürth auf Platz 4 und sicherte den eigenen 2. Platz.
Zusätzlich steigt nun auch die dritte unterfränkische Mannschaft, der SK Schweinfurt 2000 in die Bayernliga auf.

Rang MNr Mannschaft TWZ At S R V Man.Pkt. SoBerg
1. 1. SC Bad Königshofe 2314   6 1 0 13 - 1 159.00
2. 7. TSV Rottendorf 2052   5 0 2 10 - 4 123.50
3. 2. SK Schweinfurt 2154   5 0 2 10 - 4 101.00
4. 8. SF Fürth 1980   3 3 1 9 - 5 117.00
5. 5. PTSV SK Hof 2053   4 0 3 8 - 6 93.50
6. 12. SG Sonneberg 1870   3 2 2 8 - 6 80.00
7. 4. SV Seubelsdorf 2080   2 3 2 7 - 7 90.00
8. 11. SK Michelau 1881   2 3 2 7 - 7 61.00
9. 9. Kronacher SK 1937   3 1 3 7 - 7 60.50
10. 10. SK Weidhausen 1910   3 1 3 7 - 7 45.50
11. 6. SC Schwarz-Weiß N 2052   3 0 4 6 - 8 53.50
12. 3. TSV Kareth-Lapper 2120   1 2 4 4 - 10 66.50
13. 13. SC Bavaria Regens 1778   0 1 6 1 - 13 37.50
14. 14. SC Höchstadt 1749   0 1 6 1 - 13 31.50

Tabelle ist auch auf der Seite des Bayerischen Schachbundes einsehbar.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.