1. Runde der 1. Mannschaft Kronacher SK I - TSV Rottendorf I                4½ : 3½
SK Bad Neustadt II - TSV Rottendorf II           6 : 2
TSV Rottendorf III - Zellingen/Erlabrunn     3½ : 4½
Spvgg Stetten VI - TSV Rottendorf IV               4 : 0

Schwarzer Sonntag an Rottendorfs Schachbrettern
Alle vier Mannschaften mit Niederlagen


1. Mannschaft, Regionalliga Nord-West:
Nach 1,5 Stunden Anfahrt nach Kronach reichte es nicht zum Mindestziel eines Punktgewinnes. Zwei Stammspieler mussten absagen und so standen die Rottendorfer am Ende mit leeren Händen da.
Zunächst gab es fünf Remis durch die Stammspieler IM Dr. Ostermeyer, Matthias Königer, Andrej Bobrov, Günter Schmitt und Alexander Kühn.
Dabei konnte Alexander Kühn mit den schwarzen Steinen gegen Heinrich Horther an Brett 6 mit Elo 2258 nach Damentausch die Stellung gut zusammenhalten.
Beim Stand von 2,5 : 2,5 ging es dann in die finale Entscheidung.
Tom Haasner wurde durch ein taktisches Opfer an Brett 4 gegen den Kronacher Clubmeister überrascht, der den Turm opferte und dann Haasners Läufer und Springer einheimste. Der Kronacher Routinier spielte diesen Vorsprung ungefährdet zu Ende.   2,5 : 3,5
Dieter Schäflein hatte eigentlich ein ausgeglichenes Endspiel, gab dann aber zwei Bauern, um einen Angriff zu basteln, der allerdings nicht durchschlug und sein Gegner Pfadenhauer schob seinen Freibauern in der a-Linie genüsslich zur Damenumwandlung.   2,5 : 4,5
Bei diesem Spielstand hatte Peter Günter ein ausgeglichenes Endspiel. Sein Gegner überzog jedoch durch ein Bauernopfer am schwarzen Damenflügel und wurde durch ein Turmopfer mit nachfolgender Gabel noch gekontert.   3,5 : 4,5
In drei Wochen klopft Stetten 1 an die Rottendorfer Tür, die ebenfalls in der ersten Runde verloren. Bei einer Niederlage droht dann schon der Besuch der Abstiegszone! Ein spannendes ufr. Lokalderby ist zu erwarten!

2. Mannschaft, Bezirksliga Ost:
Mit einer, nicht unerwarteten Niederlage, kehrte die Regionalligareserve aus Bad Neustadt/Saale zurück. Allerdings fiel das Ergebnis mit 2 : 6 doch etwas höher aus, als man erwarten durfte. Immerhin brachte der Rhön-Vorort mit einem Schnitt von 1752 DWZ–Punkten über 160 DWZ mehr auf die Waage.
Sehr erfreulich der Sieg in 21 Zügen von Anton Halbich gegen Markert (1905) am Spitzenbrett.
Auch die Remisen an Brett 2 und 3 durch die Routiniers Otmar Bauer und Christoph Bardorz gegen bessere Spieler konnten sich sehen lassen.
Danach leider "Ebbe" im Punktetopf. Allerdings vergab Dweidari bei einer sehr gut gespielten Partie durch einen Fehler den möglichen Sieg.
In der nächsten Runde trifft man nun auf Bad Kissingen, das genauso stark aufgestellt sein wird, wie zuletzt gegen Bad Neustadt.

3. Mannschaft, Kreisliga Mitte:
Mit einer sehr knappen und hart umkämpften 3,5 : 4,5 Niederlage kann man aus Rottendorfer Sicht (DWZ Schnitt 1394) gegen Zellingen/Erlabrunn (DWZ Schnitt 1482) insgesamt zufrieden sein.
Allerdings wurden auch sehr gute Gewinnchancen zum Beispiel an Brett 2, wo zwischendurch Ossi Hofmann überlegen stand, doch noch vergeben.
Rudolf Engel erobert am Spitzenbrett einfach einen Turm, da der Gegner wegen Grundlinienmatt nicht zurücknehmen konnte.
Stefan Bardorz zeigte gegen den ehemaligen M1 Spieler Günter Hassler (1613) eine schöne Positionspartie und gewann verdient an Brett 3.
Kai Wiegand zeigte ebenfalls eine überzeugende Leistung an Brett 8.
Jan Wiegand remisierte gegen den über 100 Punkte stärkeren Gegner.
Gegen nominal deutlich stärkere Gegner also knapp am Gesamtsieg vorbeigeschrammt. Sehr schade!

4. Mannschaft, B-Klasse Mitte:
Mit 0 : 4 musste Rottendorf IV ersatzgeschwächt deutlich Lehrgeld zahlen und sollte in der kommenden Runde wieder auf Beute hoffen können!


Bericht und Foto: Günter Schmitt
Redaktion: Christoph Bardorz

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok