23 Mannschaften hatten sich zum beliebten Dreikönigsturnier angemeldet, darunter 4 Teams der Rottendorfer.

Rottendorf I  erreicht Platz 4 mit einem überragenden Brettergebnis von IM Dr. Ostermeyer
Rottendorf II  überzeugt und belegt Platz 7
Rottendorf IV  landet in der Tabelle vor Team 3
Rottendorf III  bleibt unter seinen Möglichkeiten

Dreikönigsturnier
TSV Rottendorf bei Dreikönigsturnier
(nicht alle Spieler auf dem Foto)


Team 1
Ein Blick auf die Meldeliste verriet schnell, dass neben den erwarteten starken Teams von Zweitbundesligist Bad Mergentheim und Oberligist Schweinfurt nun auch der Tabellenführer der Regionalliga, Bad Neustadt/Saale, gemeldet war.
Die Rottendorfer Erste, die dieses Turnier bereits mehrfach gewinnen konnten, sahen sich mit einem DWZ-Schnitt von 2073 Punkten lediglich auf Platz 4 der Startsetzliste und damit keinesfalls in der Favoritenrolle mehr. Dennoch gingen IM Dr. Peter Ostermeyer, Matthias Königer, Andrej Bobrov und Günter Schmitt kampfeslustig an die Bretter.
Zunächst wurde Kissingen/Arnstein mit 4-0 bezwungen, danach in Runde zwei ein hart erkämpftes 2,5-1,5 gegen Bad Neustadt/Saale II.
Schon in Runde 3 dann ein Spitzenduell gegen Schweinfurt I, die mit FM Seuffert (2241), FM Göring (2134), FM Haag 2150 und Krauss (2052) angetreten waren. Brett 2, 3 und 4 remisierten nach härtesten Varianten...und dann ein herrlich herausgespielter Sieg von unserem Spitzenbrett IM Dr. Ostermeyer! 2,5 - 1,5 Sieg gegen drei Fidemeister!
Runde 4 gegen Bad Mergentheim, die bereits einen verlorenen Kampf hatten. Dr. Ostermeyer gewann erneut und Schmitt remisierte...leider verloren unsere Mittelbretter. 1,5-2,5 Niederlage
Runde 5 gegen das verlustpunktfreie Würzburg 1, das sich am Spitzenbrett mit dem Fürther Hepting verstärkt hatte. Dr. Ostermeyer gewann das Spitzenbrett und Königer remisierte gegen Schatz. Allerdings gingen dann doch überraschend beide hinteren Bretter verloren. 1,5-2,5 Niederlage
Damit war das Turnier bereits mit 6-4 Punkten nach 5 Runden gelaufen. Es folgten noch 3-1 Sieg gegen Schweinfurt II und ein 2,5-1,5 Sieg gegen Kitzingen I.
Am Ende landeten wir auf Platz 4 und bestätigten unseren Setzlistenplatz in härtestem Feld. Überragend die 7 Punkte aus 7 Partien unseres Aushängeschildes IM Dr. Peter Ostermeyer. Andrey Bobrov hatte allerdings mit 2 aus 7 einen schwarzen Tag erwischt!

4. Rottendorf 1   2073 7 5 0 2 10 - 4
1. Ostermeyer,Peter,Dr. IM 2281 7 7 0 0 7.0 - 0.0
7. Königer,Matthias   2041 7 2 4 1 4.0 - 3.0
21. Bobrov,Andrey   2003 7 1 2 4 2.0 - 5.0
6. Schmitt,Günter   1966 7 3 3 1 4.5 - 2.5


Team 2
Die zweite Mannschaft wurde an 7 gesetzt und erreichte ebenfalls den Setzplatz. Tolles Ergebnis von Tom Haasner am Spitzenbrett mit 5 aus 7 und Anton Halbich an Brett 4 mit überzeugenden 5,5 aus 7, sowie Alex Kühn mit positivem Score. Lediglich Ottmar Bauer schaffte knapp die 50% Marke nicht.

7. Rottendorf 2     1851 7 4 1 2 9 - 5
5. Haasner,Tom   1919 7 3 4 0 5.0 - 2.0
9. Kühn,Alexander   1825 7 3 2 2 4.0 - 3.0
18. Bauer,Ottmar   1776 7 2 2 3 3.0 - 4.0
2. Halbich,Anton   1882 7 5 1 1 5.5 - 1.5


Team 4
Team 4 landete sogar vor Team 3, wobei Wolfgang Schmitz (Prichsenstadt) und die Hobbyspieler Markert und Marmann zu den Rottendorfern hinzugenommen wurden. Ein ausgeglichenes Punktekonto in diesem schweren Feld ist ebenfalls erfreulich!

14. Rottendorf 4     1609 7 3 1 3 7 - 7
15. Schmitz,Wolfgang   1788 6 1 2 3 3.0 - 3.0
11. Markert,Andreas     6 1 3 2 3.5 - 2.5
17. Marmann,Jan     6 1 2 3 3.0 - 3.0
13. Engel,Rudolf   1622 4 2 0 2 3.0 - 1.0
4. Burkard,Manfred   1417 2 1 1 0 1.5 - 0.5


Team 3
Unter den Möglichkeiten blieb allerdings Rottendorf 3. Der ehemalige Rottendorf-Spieler Martin Dirks (Ettlingen) ergänzte unsere derzeit inaktiven Peter Ley, Stefan Heyer-Krug und Jochen Dauser. Leider hatte Martin mit 1 aus 7 einen schlechten Tag. Die anderen hielten mindestens ein 50% Ergebnis. An Setzliste 12 gesetzt, wurde nur Platz 15 erreicht und man darf die Frage aufwerfen, ob diese langjährige Kombination noch so sinnvoll ist, oder im kommenden Jahr einfach nach DWZ die Mannschaften aufgestellt werden sollten.

15. Rottendorf 3       1804 7 2 2 3 6 - 8
23. Dirks,Martin   2041 1904 7 0 2 5 1.0 - 6.0
13. Heyer-Krug,Stefan     1739 7 2 3 2 3.5 - 3.5
13. Ley,Peter     1769 7 2 3 2 3.5 - 3.5
7. Dauser,Jochen       7 4 1 2 4.5 - 2.5


Sieger wurde Bad Mergentheim vor Würzburg I und Bad Neustadt/Saale I, dann folgten Rottendorf I, Versbach I (mit Helgert aus WÜ) und für den Titelverteidiger und Oberligist Schweinfurt I blieb nur Platz 6.

Link zur Gesamttabelle auf der Webseite des SV Würzburg


Bericht: Günter Schmitt
Foto: Anton Halbich
Redaktion: Christoph Bardorz

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok