4er Pokal  |   TSV Rottendorf - Spvgg Stetten II     3½ : ½ 
4er Pokal am 13.01.
Am 13.01. gelang der Einzug ins Halbfinale des Unterfränkischen 4er Pokals mit einem überzeugenden 3,5 : 0,5 Sieg gegen Stetten II.



Remis an Brett 1
Katharina Mehling gegen IM Dr. Peter Ostermeyer

Mit IM Dr. Peter Ostermeyer, Matthias Königer, Andrej Bobrov und Günter Schmitt brachten die Rottendorfer eine starke Besetzung an die Bretter, zumal man durchaus damit rechnen durfte, dass die Stettener mit den hinteren Brettern der Regionalligamannschaft antreten könnten.
Nach Bekanntgabe der Aufstellungen, wurde klar, dass wir mit 300 Punkten DWZ-Vorsprung in der klaren Favoritenrolle waren.

Immerhin durften wir uns auf die Partie am Spitzenbrett zwischen dem ehemaligen deutsche Meister IM Dr. Peter Ostermeyer und der amtierenden Bayerischen Damenmeisterin Katarina Mehling freuen.
Zunächst legte Andrey Bobrov an Brett 3 mit Weiß in der italienischen Eröffnung energisch los, opferte zwei Bauern und agierte druckvoll mit Läuferpaar und offenen Linien. Günter Mehling wollte dem Druck durch Damentausch entkommen, büßte darauf aber einen Läufer ein. Dann nahm Bobrov mit dem Läuferpaar den König in die Zange und erhöhte den Vorsprung auf einen Mehrturm, der dann zielsicher verwertet wurde.    1 : 0

Günter Schmitt wählte gegen Thomas Sauer die Petrosian-Variante der Königsindischen Verteidigung. Erstaunlicherweise tauschte Sauer den schwarzfeldrigen Angriffsläufer gegen den Sc5 und verlor dadurch an Druckspiel. Schmitt konterte daraufhin am Königsflügel. Danach öffnete Sauer die g-Linie, die Schmitt zum entscheidenden Angriff nutzen konnte. Die Abwicklung ins gewonnene Endspiel gelang mustergültig mit starkem Springer gegen schwachen Läufer. Nach 53 Zügen war die Stellung für den Gegner nicht mehr zu halten.   2 : 0

Matthias Königer hatte an Brett 2 etwas ruhiger begonnen, konnte danach aber auf Bauernfang gehen und schob letztlich zwei zentrale Freibauern zum Sieg.   3 : 0

IM Dr. Ostermeyer konnte in der Najdorf Variante der Sizilianischen Verteidigung gewohntes Gewässer betreten. Mit g5 wurde ein bekanntes Bauernopfer gebracht. Mehling konterte mit Dh5 und es entstand eine sehr zweischneidige Stellung. Letztlich gab Peter seine Dame gegen Turm und Springer, konnte aber später noch einen Randbauern hinzugewinnen. Beim 3 : 0 Vorsprung bot Peter Remis, was von Mehling angenommen wurde.   3,5 : 0,5

Am 17.3. gibt es das Halbfinale beim Tabellenführer der Regionalliga SK Bad Neustadt, eine extrem schwierige Aufgabe, um ins Finale zu gelangen!
Ein Blick auf die Aufstellung der Bad Neustädter im Viertelfinale kündigt bereits Schwerstarbeit an.


Bericht und Foto: Günter Schmitt
Redaktion: Christoph Bardorz

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok