Am kommenden Sonntag, den 20.10. beginnt für Rottendorf I die Schachsaison in der bayerischen Regionalliga. In den unterfränkischen Ligen bestreiten Rottendorf II, III und IV bereits die 2. Runde, dabei Rottendorf II erneut mit Heimspiel ab 14 Uhr im Jugendraum.

Regionalliga Nord-West: SC Bamberg II - TSV Rottendorf I
Die erste Mannschaft steht vor der schwersten Regionalliga-Saison seit Rottendorf, nach der Meisterschaft in der Unterfrankenliga im Jahr 2012, erstmals überregional an die Bretter ging. Mit den Landesligaabsteigern Würzburg I und Kitzingen I kommen von oben zwei sehr starke Teams in die Regionalliga und aus der Unterfrankenliga kommt mit Obernau ein ebenfalls sehr starkes Team nach oben. Lediglich Weidhausen, als Vizemeister der Oberfrankenliga, dürfte klar abstiegsgefährdet sein. Dieser wird Rottendorfs letzter Gegner in der aktuellen Saison sein.

Nunmehr geht es am Sonntag (Abfahrt 08.45 Uhr) beim SC Bamberg II, dem Vorjahresdritten, ab zehn Uhr an die Bretter. Dort werden dann insgesamt 8 Mannschaften mit insgesamt 64 Spielern den Spieltag in diversen Ligen bestreiten. Im letzten Jahr zogen die Rottendorfer bei sieben Einzelremis und einer kampflosen Niederlage knapp mit 3,5-4,5 den Kürzeren.
Gegenüber dem Vorjahr stehen Spieler wie Dr. Plöhn (DWZ 2135), Jens Herrmann (DWZ 2064) und Lukas Köhler (DWZ 2055) nicht mehr in der Meldeliste. Dafür hat man sich mit dem Weidhausener Ralf-Michael Großhans (DWZ 2071) verstärken können. Überraschend taucht auch Prof. Dr. Krauseneck (DWZ 2047) in der Meldeliste auf, der normalerweise Stammspieler bei Bamberg I ist. Insgesamt also gegen viele landesligaerfahrene Bamberger eine sehr schwere Auswärtsaufgabe für die Rottendorfer, die eine weitere Verjüngung im Kader vorgenommen haben.
In dieser Saison werden wir jeden Punkt brauchen, um nicht in einen Abstiegskampf verwickelt zu werden.

Bezirksliga Ost: TSV Rottendorf II - SK Schweinfurt II
Ebenso schwierig dürfte die Aufgabe für Rottendorf II gegen die Landesligareserve SK Schweinfurt II werden. Beide Teams gewannen ihre Auftaktrunde klar und wenn man Meisterschaftsansprüche gegenüber SB Versbach I geltend machen will, dann kann dies nur der Sieger tun.
Dies wird wieder nur über die hinteren drei Bretter gehen können, da Schweinfurt an den ersten fünf Brettern durchweg überlegen aufgestellt ist. Es gilt also, an den ersten fünf Brettern massiv Widerstand zu leisten und hinten konzentriert Punkte einzufahren.
Ab 14 Uhr ist also im Jugendzimmer durchaus eine Vorentscheidung für den Verlauf der aktuellen Saison zu sehen.

A-Klasse Mitte: SB Versbach II - TSV Rottendorf III
Ab 14 Uhr geht es für Rottendorf III beim SB Versbach II an die Bretter (Abfahrt 13.30 Uhr). Beide Teams verloren ihre Startduelle. Da die Rottendorfer durchaus ca. 80 DWZ Punkte mehr im Durchschnitt an die Bretter bringen, sind wir also leichter Favorit. Jedenfalls sollte Mannschaftsführer Rhys Herrmann alles in die Waagschale werfen, um bestmöglich aufgestellt anzutreten.

B-Klasse Mitte: Zellingen/Erlabrunn II - TSV Rottendorf IV
Ebenfalls ab 14 Uhr spielt Rottendorf IV (Abfahrt 13.30 Uhr) beim Gastgeber Zellingen/Erlabrunn II.
Durch den 4-0 Startsieg gegen Lengfeld II gehen unsere Jugendlichen durchaus moralisch gestärkt zur Sache.
Die Gegner gewannen ihre Erstrunde zwar mit 2-1, konnten aber kein viertes Brett zum möglichen Gesamtsieg aufstellen. Jedenfalls sind wir gespannt, ob unserer Jugend ein weiterer Coup unter Mannschaftsführer Siegfried Stark gelingen wird.


Bericht: Günter Schmitt
Redaktion: Christoph Bardorz

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok