Niederlage bei Relegationsspiel gegen SV Ramsthal

Im ersten Relegationsspiel um den Aufstieg in die 2. Bezirksliga Ost musste die erste TT-Herrenmannschaft eine 6:9 Niederlage gegen SV Ramsthal hinnehmen. Vor einem Publikum von ca. 90 Zuschauern konnte man lange mithalten, musste sich aber am Ende mit 6:9 geschlagen geben. Ramsthal konnte gleich zu Beginn zwei der drei Anfangsdoppeln für sich entscheiden. Lediglich Kopala/Wießler konnten 3:1 gegen das Ramsthaler 1er-Doppel gewinnen. 
Im vorderen Paarkreuz war die Überlegenheit von Ramsthal am stärksten. Peter Kopala war in beiden Einzel mit je 0:3 chancenlos. Frank Rüppel konnte zwar gut mithalten und verlor die Sätze jeweils nur knapp, doch am Ende musste er in den entscheidenden Situationen meistens den Punkt abgeben und verlor beide Spiele mit je 1:3.
Unsere Stärke war das mittlere Paarkreuz, welches schon während der Saison unsere "Bank" war. Wolfgang Wießler und Thorsten Dürr konnten beide je ihre Einzelspiele für sich entscheiden und bügelten so das Defizit im vorderen Paarkreuz aus. 
So musste im hinteren Paarkreuz die Entscheidung fallen. Im ersten Durchgang endete der Vergleich Unentschieden: Harald Dürr gewann 3:1 und Rainer Müller musste sich mit 1:3 Sätzen geschlagen geben. So war beim Spielstand von 6:7 für Ramsthal das hintere Paarkreuz zum zweiten mal an der Reihe, um das Spiel noch möglicherweise umzubiegen. Leider hatten sowohl Harald Dürr mit einer knappen 2:3 Niederlage als auch Rainer Müller mit einem sehr knappen 1:3 viel Pech und so war das Spiel mit 6:9 verloren.
 Trotz allem war dies die beste Saison seit vielen Jahren. Zuhause eine Macht, denn mit 18:0 Punkten hielten wir uns in eigener Halle schadlos. Lediglich eine Niederlage in der Vorrunde beim Meister Heuchelhof und eine in der Rückrunde bei Etwashausen 2 belegen eine super Saisonleistung.
In der Einzelbilanz konnte Peter Kopala als Nummer 1 mit einem Gesamtergebnis von 20:12 Siegen ein gutes Ergebnis einfahren. Frank Rüppel konnte verletzungsbedingt nicht an die gute Vorrundenleistung mit 9:6 Siegen anknüpfen und musste sich am Ende mit einem Ergebnis von 12:14 zufrieden geben. 
Bester Spieler der Mannschaft und auch mit der besten Gesamtbilanz der Liga ist unsere Nummer 3, Wolfgang Wießler: mit 27:5 Siegen war er der Garant für viele Siege. Thorsten Dürr an Brett 4 konnte mit 22:6 Siegen ebenso überzeugen. Mit Wolfang und Thorsten stellten wir das mit Abstand beste mittlere Paarkreuz der Liga. 
Im hinteren Paarkreuz spielte Harald Dürr an Position 5 mit 18:7 Siegen ein gute Saison. Bemerkenwert, dass Harald, wenn er im mittleren Paarkreuz aushalf eine Bilanz von 7:0 Siegen spielte. Rainer Müller spielte mit 12:9 Siegen eine ordentliche Saison. Leider konnte er nur selten ein zweites Einzel spielen, da die Mannschaft meistens vorher schon den Gesamtsieg errungen hatte. 
Als Ersatzspieler waren tätig: Walter Böhm, Günter Busch, Sylvia Metzger und Bastian Kopala.
Auch in den Doppeln spielten wir eine überragende Runde:
Als 1er-Doppel konnten Frank Rüppel/Harald Dürr eine Bilanz 12:4 Siegen erspielen und blieben in den Schlussdoppeln ungeschlagen.
Das 2er-Doppel mit Peter Kopala/Wolfgang Wießler ware mit 14:4 Siegen noch erfolgreicher und auch sie kamen in den Genuss, als Schlussdoppel ungeschlagen zu bleiben.
Thorsten Dürr/Rainer Müller spielten als 3er Doppel eine Bilanz von 11:3 und ein Punktegarant. Während der Verletzungspause von Frank Rüppel spielte das Doppel Harald Dürr/Rainer Müller und holten 3:0 Siege.
 
In die kommende Saison wird man nun ungewohnterweise als einer der Mitfavoriten gehen. Mit TG Würzburg III kommt aber ein starker Absteiger aus der 2. Bezirksliga hinzu. Sollten wir aber die Saison 2013/2014 mit der gleichen Mannschaft durchgängig antreten können, wird Rottendorf sicher ein Wörtchen im Meisterschaftskampf mitreden können.
 
Frank Rüppel
 
Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok