Am 21. und 22.04.12 fand in Veitshöchheim der 13. Hofgartenpokal statt. An diesem Wettkampf nahmen 12 Turnerinnen des TSV Rottendorf teil.

1_K004

 

Für Anna, Julia, Lara und Tabea (v.l.n.r.) war es der zweite Wettkampf ihrer noch jungen Turnkarriere. Natürlich noch aufgeregt, aber schon viel routinierter als beim ersten Mal turnten sie an allen vier Geräten. Anna holte sich Bestnoten an Sprung und Barren – je 12,80 von 14,00 Punkten. Im Training werden wir nun besonders Balken und Boden in Angriff nehmen, um auch hier gute Punktzahlen zu erreichen. Sie erturnte sich einen guten 24. Platz mit 44,55 Punkten. Julia turnte sehr konzentriert und zeigte am Boden eine neue, schwierigere Übung. Sie erturnte insgesamt 4 Punkte mehr als im letzten Wettkampf und wurde beste Turnerin des TSV Rottendorf mit einem hervorragenden 14. Platz (48,20 P.)! Lara war an diesem Tag sehr aufgeregt und wollte es besonders gut machen. Leider hat es grade hier nicht so geklappt wie gewünscht, und trotz einer guten Grätsche am Sprung musste sie sich mit Platz 27 und 42,85 Punkten in einem starken Teilnehmerfeld begnügen. Tabea turnte sehr stabile Übungen und ebenfalls eine schwierigere Bodenübung. Lediglich am Reck hatte sie das Nachsehen, weil der Unterschwung nicht so gut geklappt hat. Sie reihte sich direkt hinter Julia mit nur 0,15 Punkten weniger auf Platz 15 ein. Ihr habt euch wirklich gut geschlagen!

 

Da das Teilnehmerfeld bei diesem Wettkampf immer sehr stark ist – vor allem auf Grund der Tatsache, dass der Hofgartenpokal deutschlandweit ausgeschrieben ist – sind die Leistungen aller Mädchen sehr hoch einzuschätzen.


2_Alle_169_A   3_S_146_A
4_P_031      5_T_104_A       6_L_018_A

Im zweiten Durchgang am Samstagvormittag war der TSV Rottendorf in der Alterklasse 11/12 ebenfalls mit 4 Turnerinnen vertreten.

Sabrina Müller zeigte zum ersten Mal bei einem Wettkampf ihre neue Stufen-barrenübung mit Kippe, Aufhocken und Riesenfelgaufschwung. Sie erreichte mit 61,35 Punkten den heißersehnten 1.Platz von fast 50 Turnerinnen aus ganz Franken.Pia Kreß landete mit 55,30 Punkten auf Platz 13. Mit einer hervorragenden Übung am Stufenbarren, die sie am Wettkampf erstmals zeigte und einer sehr sauberen Balkenübung ließ sie viele Turnerinnen hinter sich.

Tina Sattler erturnte sich mit 53,95 Punkten den 19. Platz und glänzte besonders am Boden, an dem sie die vierthöchste Wertung bekam.

Luisa Keupp erreichte mit 49,65 Punkten den 32. Platz. Sie hatte am Balken und am Boden mit den Wertungen etwas Pech, ließ sich aber davon nicht entmutigen und lieferte einen hervorragenden Sprung ab und turnte ihre Barrenübung auf den Punkt.

7_J_196_A        8_J_229        9_S_257_A        10_S_233_A

Am Nachmittag startete Judith Raupp als einzige Rottendorfer Turnerin in der Altersklasse der 9 – 10 jährigen. Sie turnt erst seit einem halben Jahr in der Leistungsgruppe und erreichte bei ihrem ersten Wettkampf mit 49,50 Punkten den 20. Platz. Obwohl sie am Boden ihrem ersten Gerät sehr aufgeregt war, erreichte sie eine gute Wertung und man merkte, wie sie bei jedem Riegenwechsel ruhiger wurde.

Auch Stefanie Scharff turnte als Einzelkämpferin des TSV in der AK 13-15 am Samstagabend. Sie sprang erstmals einen Handstandüberschlag über 1,25 m und zeigte ihre neue Bodenübung mit Flick-Flack und Handstützüberschlag. Sie erturnte sich mit 56,20 Punkten den 16. Platz.

11_DSC_0486_Fiona_1      12_DSC_0642      13_DSC_0583_Fiona_2

Fiona Bauerle turnt momentan als einzige Rottendorferin in der sogenannten Meisterklasse. In ihrer Altersklasse (AK) 7, Jg. 2005 trat sie als einzige Vertreterin des gesamten Turngaus Würzburg an, um sich den schwierigen Anforderung zu stellen. Zuerst ging es zum Reck. Beim Einturnen noch sehr unsicher gelang ihr beim Wettkampf eine schöne Übung mit Aufzug, Umschwung und Unterschwung aus dem Aufgrätschen. Ihr zweites Gerät war der Balken. Hier ist eine Rolle vorwärts auf dem nur 10 cm breiten Schwebebalken zu turnen. Sie schaffte es ganz ohne Sturz mit lediglich einigen kleinen Wacklern. Ihre Bodenübung absolvierte sie ebenfalls mit Bravour und sehr viel Spannung. Ab diesem Alter (7Jahre) muss am Boden auf eine Pflichtmusik geturnt werden. Die Schwierigkeit dabei ist, dass mit dem Ende der Musik auch die Übung beendet sein muss, dauert sie länger oder kürzer gibt es Abzug vom Kampfgericht. Zu guter Letzt war noch der Sprung an der Reihe. Hier schaffte sie es leider nicht, die guten Sprünge aus dem Training abzurufen. Aber das wusste sie selbst nach der Übung mal wieder am besten. Wir waren wirklich gespannt auf die Siegerehrung. Fiona hatte sich einen super 5. Platz erkämpft, und das gegen Mädchen aus sehr guten Vereinen wie TSV Rothenburg, TSV Stein und KTV Ries! Herzlichen Glückwunsch!!

14_DSC_0097_A 15_378_A

Nadine Bojecan trainiert seit etwa einem halben Jahr, ca. zwei bis dreimal die Woche, bei der DJK Würzburg. Im Training bei Bettina Wolf und Andrea Bätz wird Nadine entsprechend ihrem Talent gefördert und konnte somit erstmals in der Kür modifiziert starten. Sie kann weiterhin für den TSV antreten und landete bei ihrem Debüt mit hervorragenden Leistungen an allen vier Geräten auf dem Dritten Platz. Nadine, wir sind alle sehr stolz auf dich und freuen uns über deine großen Fortschritte. Du bist für viele Rottendorfer Turnerinnen ein Vorbild und wir freuen uns dich bald bei den Bayrischen anfeuern zu dürfen.

Vielen Dank an Margit Henig und Angela Röhring, die als Kampfrichterin für uns im Einsatz waren.

Herzlichen Glückwunsch an alle Turnerinnen zu ihren tollen Leistungen.

Nadine Bojecan, Angela Röhrig,

Fotos Regina Scharff und Andrea Bätz (4)


Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok