Heute ging es gegen die, bis dahin ungeschlagenen Spielerinnen des SV Gaukönigshofen. Motiviert aber auch aufgeregt ging es um 11.00 Uhr ins Match. Es dauerte eine Weile bis beide Mannschaften ins Spiel fanden. Schnell war jedoch die Erfahrenheit der Gaukönigshoferinnen zu erkennen. Doch versteckten mussten sich unsere jungen Wilden deshalb noch lange nicht.

Die Annahme war gut, das Zuspiel OK und auch im Angriff war alles nicht schlecht. So gingen die Punkte im ersten Satz hin und her und keine Mannschaft konnte sich wirklich absetzten. Von einer Überlegenheit der Spielerinnen aus Gaukönigshofen war lange nichts zu sehen. Knapp mit 26:24 gewann das Rottendorfer Team diesen Satz. Im zweiten Satz stieg die Fehlerquote bei den TSV`lerinnen und in den Phasen der Eigenfehlern gingen zu viele Punkte an Gaukönigshofen. Die Annahme war weiter ziemlich gut. Die Verwertung der Bälle lief zu oft ins Leere. Es fehlte der Mut oder die Gegnerinnen konnten die Bälle sicher abwehren. Dieser Satz ging klar mit 13:25 an Gaukönigshofen. Im dritten Satz fanden die Rottendorferinnen wieder besser ins Spiel. Es war mehr Kampfgeist zu sehen, die Abwehr wurde wieder besser und es wurde cleverer und frecher gespielt. Die Rottendorfer Fans trugen viel dazu bei, dass die Stimmung auf dem Feld beibehalten wurde. Es wurden wieder etliche Angriffe der Gegenerinnen in der Abwehr "gekratzt" und Fehler gegenseitig ausgebadet. Bis zum Schluß war dieser Satz wieder sehr ausgeglichen, ging am Ende aber knapp mit 25: 23 an die Tabellenführerinnen. Diesen Frust dieses verlorenen Satzes konnten die Rottendorferinnen leider im vierten Satz nicht wirklich abschütteln. Die Unsicherheit im Feld war ziemlich groß und vom Selbstvertrauen in die eigene spielerischen Stärke war lange nichts zu sehen. Am Ende bäumte sich die Mannschaft noch einmal auf, denn einfach so aufgeben war dann doch keine Option. Es waren jetzt allerdings schon zu viele Punkte verloren gegangen um diesen Satz noch zu drehen. Dieser Satz ging klar mit 17:25 an Gaugkönigshofen. Das Spiel ging mit 3:1 an die Tabellenführerinnen. Fazit dieses Spieles war, dass außer vielleicht die Annahme alle anderen Komponenten heute nicht optimal liefen und zu viele Punkte durch zu viele Eigenfehlern verloren gingen. Die Phasen der Punktverluste waren auch zu lange, so mussten die Rottendorfer Mädels über weite Strecken den Punkten nachlaufen. Vielleicht war es heute auch einfach der Respekt vor den spielerfahreren und älteren Gaukönigshoferinnen, die nicht umsonst an der Tabellenspitze stehen.

Trotz der Niederlage brauchen sich die TSV Mädels nicht zu verstecken. Das spielerische Niveau der Mannschaft war auch heute zu sehen und nächste Woche können sie sich gleich wieder gegen Gaukönigshofen messen. Hier kommt es zum Nachholspieltag in Unterdürrbach, den die Gaukönigshoferinnen coronabedingt verlegen mussten. Also Mädels aufstehen, schütteln und dann kommenden Samstag auf ein Neues.

Karlstadt hatte heute morgen kurzfristig das Spiel abgesagt, somit gehen hier die 3 Punkte kampflos an Rottendorf, da dieses Spiel nicht nachgeholt wird. So blieb es heute leider bei dem einen Spiel gegen Gaukönigshofen.

Vielen Dank für die tolle Unterstützung der Fans und interessierten Zuschauer bei dem letzten Heimspiel der Volleyballabteilung in der Saison 2021/2022.

Ein ganz tolle Überraschung, mit Liebe zum Detail, haben uns heute unsere Eva und Janina mitgebracht, jede Spielerin bekam ihren personalisierten Muffin......vielen Dank Eva und Janina :) Muffins z.letzten Heimspieltag2

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.