Vergangenen Samstag ging es ins Rückspiel gegen die Tabellenführerinnen aus Gaukönigshofen, gegen die unsere Rottendorfer Mädels das vergangene Wochenende mit 3:1 verloren hatten.

Unnötiger Weise hatten die jungen Wilden aus Rottendorf wieder etliche Schwierigkeiten ihr spielerisches Können gegen den SV Gaukönigshofen unter Beweis zu stellen. Soll aber nicht heißen, dass sie schlecht gespielt haben. Die Annahme war wieder wie bereits  im Hinspiel gut. Es wurden diesmal sehr wenig Aufschläge verschlagen. Was im Training vergangene Woche trainiert wurde probierten die Mädels aus, was leider nicht immer zum Punkt führte. Es war ein etwas gehemmtes Spiel aus Rottendorfs Sicht. Die erfahrene Mannschaft aus Gaukönigshofer war aber kaum besser. Die TSV`lerinnen spielten zuviele Bälle zu harmlos über`s Netz. Irgendwie wollte sich die spielerische Klasse der Rottendorferinnen nicht so wirklich zeigen. Nichts desto trotz gewannen die Rottendorfer Mädels den ersten Satz doch recht deutlich mit 25:15 und den zweiten Satz mit 25:19. Dann kam der berühmte dritte Satz. Bekanntlich ist das der schwerste Satz nach einer 2:0 Führung. Es war ein zäher Satz und leider verpassten es die Rottendorferinnen diesen Satz zu zu machen. Sie verloren diesen mit 17:25 und so ging es dann in den vierten Satz. Die Abwehr war nicht mehr so wirklich gut und es war insgesamt zu wenig Bewegung auf dem Feld. Die Gaukönigshoferinnen stellten sich gut auf die Angriffe der TSV`lerinnen ein und hielten den Ball gut auf eigener Seite im Spiel und griffen dann clever an. In diesem Satz war die Erfahrenheit der Gaukönigshoferinnen ausschlaggebend. So kam es, dass der vierte Satz mit 14:25 wieder an den SV Gaukönigshofen ging. Jetzt galt es im fünften Satz noch mal alles rauszuholen und konzentriert zu spielen. Das gelang dem Team aus Rottendorf tatsächlich ziemlich gut. Mit guten Aufschlägen setzten sie die Gegnerinnen ordentlich unter Druck und der Wille den Satz zu gewinnen war deutlich zu erkennen. Am Ende konnten sie den letzten Satz mit 15:11 für sich entscheiden. Die Freude über diesen Sieg war riesig, hatte man doch die Tabellenführerinnen gescchlagen. Beide Mannschaften haben bis dato nur 2 Niederlagen zu verzeichnen. Leider hat Gaukönigshofen aber mehr Punkte auf dem Konto und wird höchstwahrscheinlich in die Kreislige aufsteigen. Somit bleibt es spannend wer am Ende auf Platz 2 landet. Unterdürrbach hat zwar schon 3 Spiele verloren sind aber mit 2 Zählern und 2 Spielen mehr, vor Rottendorf in der Tabelle zu finden. Rottendorf hat in dieser Saison noch insgesamt 4 Spiele zu absoliveren. Am Samsag, 07.05 geht es gegen Gemünden (das Hinspiel verloren die Rottendorferinnen) und gegen die TG Würzburg IV und am 21.05. geht`s am letzten Spieltag der Saison 2021/2022 gegen den TSV Karlstadt und die SG Hausen II/Aschach II.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.