IMG 20220507 WA0011 Homepage 4

Gut gelaunt und guter Dinge ging es gestern zum vorletzten Spieltag in der Saison 2021/2022 nach Gemünden.

Spielerinnen und Trainerinnen freuten sich schon auf die Spiele, vorallem gegen den ESV Gemünden, hatten die Rottendorferinnen dieses doch im Rückspiel am allerersten Spieltag noch mit 3:0 (26:28, 12:25, 27:29) unglücklich verloren.

Die Revanche gegen Gemünden gelang den jungen Wilden mit Bravour. Zu keiner Zeit gab es Zweifel daran, wer dieses Spiel gewinnen sollte. Das Team aus Rottendorf war sehr motiviert und hatten sichtlich Spaß auf, wie neben dem Feld. Es gelang den Angreiferinnen ein ums andere Mal den Ball im gegnerischen Feld zu versenken. Es wurde hart und platziert angegriffen, es wurden Bälle gelegt oder auch einfache Bälle so gespielt, dass die gegnerischen Spielerinnen keine Chance hatten den Ball im Spiel zu halten. Vorausgehend für diese guten Netzaktionen war eine stabile gute Annahme und Abwehr sowie im Anschluß daran gute und variable Zuspiele um die Angreiferinnen entsprechend zu bedienen. Es wurde um jeden Ball gekämpft und jeder Punkt wurde gefeiert. Die TSV`lerinnen spielten ein technisch einwandfreies Volleyball, welches den Spielerinnen viel Spaß machte und sie sich am Ende mit dem deutlichen 3:0 Sieg (25:11, 2518, 25:12)  belohnt haben. Nun musste zunächst das Duell ESV Gemünden gegen die TG Würzburg IV geschiedsrichtert werden. Im Anschluß daran durften die Rottendorfer Damen wieder ran. Es galt zunächst erstmal die ruhenden Knochen wieder in die Gänge zu bekommen und sich auf einen ganz anderen Gegner einzustellen. Wer dachte, dass es mit der Leichtigkeit wie im Spiel gegen Gemünden weitergeht, der hatte sich sichtlich getäuscht. Rottendorf tat sich, wie schon befürchtet, mit der Spielweise der TG Würzburg IV doch recht schwer. Es konnte das eigene Spiel nicht wirklich konsequent aufgebaut werden und die Mädels liefen Gefahr sich zu sehr verunsichern zu lassen. Der erste Satz ging mit 20:25 an die TG Würzburg. Diese Niederlage konnten die jungen Wilden aus Rottendorf jodoch wirklich gut wegstecken und starteten neu motiviert in den zweiten Satz. Die TSV`lerinnen kamen immer besser ins Spiel, machte schöne Punkte, kämpften und hakten Punktverluste schnell ab um sich gleich wieder auf den nächsten Ball zu konzentrieren. Den zweiten Satz konnten die Rottendorfer Damen mit 25:18 für sich verbuchen. Mit diesem Arbeitssieg ging es in den dritten Satz. Zur Freude der Trainerinnen, zeigten ihre Schützlingen jetzt wieder ihre spielerische Klasse, gewannen diesen Satz sehr deutlich mit 25:11 und auch der vierte Satz ging verdient mit 25:18 an den TSV Rottendorf. Die Teamleistung und -Zusammenhalt an diesem Spieltag war beeindruckend. Die Mannschaft des TSV Rottendorf grüßt nun als jüngste Mannschaft in der Kreisklasse vom 2. Tabellenplatz, den sie auch nach unten in der Tabelle nicht mehr verlassen werden. Am 21.05.2022 geht`s dann zum letzten Spieltag in der Saison 2021/2022 nach Karlstadt gegen den TSV Karlstadt und die SG Hausen II/Aschach II. Hier wird die sehr kleine und niedrige Halle ein zusätzliche Herausforderung werden. Aber auch diese Herausforderung wird von den jungen Wilden aus Rottendorf angenommen. Das Team freute sich gestern sehr über Janina , die zum anfeuern und unterstützen nach Gemünden kam. Unsere verletzte Nele und Kathi konnten leider gestern nicht mitfahren, Nele konnten wir jedoch per Video Anruf dazuschalten. :)

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.