Damen 03.12.2022

Nach dem 3:1 Sieg gegen den TSV Lengfeld am vergangenen Samstag, in heimischer, gut besuchter Halle, bleiben die Volleyball Damen weiter ungeschlagen.

Es dauerte ein paar wenige Ballwechsel bis die Rottendorferinnen ins Spiel fanden. Dann allerdings spielten sie ein solides Volleyball und konnten sich Punkt für Punkt vorankämpfen und am Ende den Satz mit 25:15 für sich entscheiden. Im zweiten Satz fanden die Lengfelderinnen überhaupt nicht ins Spiel, da sie große Probleme hatten, die sehr guten und platzierten Aufschläge anzunehmen und sie überhaupt kein Spiel aufbauen konnten. Rottendorf eilte durch die lange Aufschlagsserie davon. Der Rest des Satzes ist kurz zusammengefasst, denn die TSV`lerinnen waren bis zum Schluß konzentriert und ließen nichts mehr anbrennen. Die Annahme war gut, dadurch konnten gute Päße gespielt werden und die Angriffe waren variabel und erfolgreich. Die jungen Wilden beendeten diesen Satz klar mit 25:8. Wie die Kenner des Volleyballsportes wissen, ist der dritte Satz beim Stand von 2:0 in Sätzen, aus Erfahrung, immer der schwerste Satz. Und so kam es dann auch. Auf Seiten der Heimmannschaft ging dann erstmal leider gar nichts und so mussten sie sich mühen, kämpfen und sich bei Spiellaune halten, die Fehler wegstecken, abhaken und trotzdem mutig bleiben und sich nicht verstecken, aufgeben war noch weniger eine Option. Sie liefen dem Spielstand bis zum Ende hinterher, schafften es dann doch noch zum 24:24 ranzukommen. Dann schlichen sich zwei, eigentlich vermeidbare Fehler ein und Lengfeld gewann mit 26:24. Somit ging es dann in den vierten Satz und Rottendorf wollte diesen natürlich unbedingt gewinnen. "Unsere Halle, unser Sieg" war das ausgegebene Ziel und Tagesmotto. Es lief in allen Bereichen wieder besser und die Mädels waren voll bei der Sache. Getragen von der großartigen Stimmung in der Halle, angefeuert von den Ergänzungsspielern und den Fans, ließen sich die Rottendorferinnen die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Den Satz gewannen die TSV Mädels wieder mit 25:15 und somit das Spiel mit 3:1. Erfreulich aus Sicht der Trainerinnen war wieder einmal, dass alle Spielerinnen eingesetzt werden konnten. Es wurden auch viele Elemente, die die letzte Zeit intensiver trainiert wurden, umgesetzt und trugen zweifelsohne zum Erfolg bei. Schade nur, dass vier Spielerinnen krankheitsbedingt fehlten.

Nachdem die Spvgg Emershausen krankheits- und verletzungsbedingt nicht antreten konnten, blieb es bei nur diesem einen Spiel gegen den befreundeten TSV Lengfeld. Vielen Dank an dieser Stelle an den TSV Lengfeld und unseren Magnus für`s schiedsrichtern. Vielen Dank auch an unsere Herren Mannschaft für die Bewirtung und nicht zu vergessen ein großes Dankeschön an alle Zuschauer! Es war schon sehr ausgewöhnlich so viele Zuschauer bei einem Kreisliga Volleyball Spiel in der Halle zu sehen. Vielen Dank also einfach an alle für die Unterstützung, in welcher Form auch immer, die Mannschaft hat sich sehr gefreut.

Das Spiel gegen Emershausen wird wahrscheinlich im Januar unter der Woche zu einer Trainingszeit nachgeholt. Der Termin wird auf den gängigen Social Kanälen mitgeteilt. Über viele Zuschauer würden sich die Peaches auch hier sehr freuen.

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.