U20 13.11.2022

Vergangenen Sonntag schlugen die U 20 Mädels des TSV Rottendorf bei der TG Würzburg zum Einzug in die Bezirksmeisterschaft auf. Es trafen sich mit dem TSV Rottendorf, die TG Würzburg und die Spielgemeinschaft TV/DJK Hammelburg (alle drei Mannschaften absolvierten den ersten Spieltag als Erster in ihrer Gruppe und spielten so um die Plätze, so dachten alle). Zunächst traten die Rottendorferinnen gegen die TG Würzburg an und gewannen den ersten Satz mit 25:6 und den zweiten Satz mit 25:3. Im Jugendspielbetrieb werden nur 2 Gewinnsätze gespielt.

Den Umständen bei der TG Würzburg geschuldet, war keine Meisterleistung von Nöten um dieses Match mehr als deutlich zu gewinnen. Nach dem Spiel des TV/DJK Hammelburg gegen die TG Würzburg (25:3; 25:2) ging es gegen die starke Mannschaft des TV/DJK Hammelburg. Die Rottendorferinnen legten einen Super Start hin und zogen schnell auf und davon. Die Mädels des TSV zeigten sich von ihrer besten Seite. Es war allererste Sahne was die Mädchen auf`s Spielfeld zauberten. Die Aufschläge waren erfolgreich, Annahme und Abwehr waren sicher und punktgenau, das Zuspiel sehr variabel und die Angriffe durchschlagkräftig oder sehr clever gespielt. Bis zum Spielstand von 12:2 hatte niemand in der Halle einen Zweifel daran welche Mannschaft diesen Satz gewinnen wird. Leider kam es anders. Die Hammelburgerinnen spielten ihr Spiel, ließen sich nicht aus der Ruhe bringen, steigerten sich von Spielzug zu Spielzug und fanden dann immer wieder die Schwachstellen der TSV`lerinnen. Einmal mehr war die Annahme und Abwehr in Reihen der Rottendorferinnen nicht mehr sicher genug und die Kommunikation auf dem Feld fehlte. Die Bälle konnten nicht mehr gut und auch nicht variabel zugespielt werden und die Angreiferinnen hatten dann ihre Schwierigkeiten den Ball effektiv im gegnerischen Feld unterzubringen. So holten der TV/DJK Hammelburg Punkt für Punkt auf. Jetzt wurde dieser Satz ein heißer Tanz auf 9x9 Meter Spielfläche. Keine der Mannschaften schenkte sich was und es wurde ein Spiel auf sehr hohem spielerischem Niveau. Am Ende gewann Hammelburg mit 26:24 diesen Satz. Sehr schade aus Sicht der Rottendorferinnen diesen Satz so knapp und umkämpft zu verliefen. Der zweite Satz war weiter von sehr gutem Volleyball auf beiden Seiten geprägt. Es lief nicht alles rund im Rottendorfer Team, jedoch war es nach wie vor ein spannendes, heiß umkämpftes Spiel. Diesen zweiten Satz gewannen die Hammelburgerinnen dann doch mit 25:19. Das Spiel war zwar verloren, jedoch war es das beste Match was die beiden Trainerinnen von ihren Rottendorfer Mädels bisher gesehen haben. Wieder einmal zeigt sich, dass sich das konsequente Training, Spiel für Spiel, auszahlt und Geübtes von den Mädels auf dem Spielfeld umgesetzt wird. Riesen Respekt für die Mädchen der TV/DJK Hammelburg mit welcher Ruhe, Konzentration und Konsquenz sie das Spiel durchgespielt haben, ein so hohen Punkterückstand im ersten Satz aufgeholt haben und sich auf ihre spielerische Klasse verlassen konnten. Rottendorf beendete die Kreismeisterschaft eigentlich als Zweiter, jedoch wurde am Ende dann doch die Spiele aller Mannschaften ganz normal gewertet. Rottendorf beendete, nach Tabelle, die Kreismeisterschaft als Dritter, qualifiziert sich mit dem TV/DJK Hammelburg, Waldbüttelbrunn (die hatten am ersten Spieltag gegen Hammelburfg 1:2 verloren) und der TG Würzburg aus der Kreisliga Ost, zusammen mit Mömlingen I (Wildcard) und Mömlingen II aus dem Kreis West, für die Bezirksmeisterschaft am 05.02.2023. Vielleicht sogar in heimischer Halle. Sollten der TSV Rottendorf Ausrichter der Volleyball Bezirksmeisterschaft 2023 der U20 weiblich sein, wird dies schnellstmöglich hier und auf anderen Social Media Kanälen veröffentlicht. Herzlichen Dank an die Mannschaftskolleginnen der Volleyball Damen, den Volleyball Herren des TSV Rottendorf, sowie den Zuschauer/innen die den Weg nach Würzburg fanden um das Team zu unterstützen und anzufeuern.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.